Frühchenproblem - Pressen/Drücken/Strecken???

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sacoma 11.02.11 - 16:23 Uhr

Hallo,

unsere beiden Mäuse sind in der 34.SSW auf die Welt gekommen, also nicht all zu früh aber doch fast 6 Wochen...

Wir beobachten bei unseren Beiden, dass sie Pressen und Drücken. Vorallem im Schlaf reckeln und strecken sie sich, begleitet von Knurren und Glucksen... Man sagte mir, dass sei typisch Frühchen auch das Pressen und Drücken. Kennt ihr das von euren Mäusen auch?
Manchmal ist es schon gewöhnungsbedürftig und man leidet manchmal mit, weil die dabei richtig rot werden.

Sonst sind die Mäuse Top fit. Trinken mit ihren fast vier Wochen 120ml Prenahrung, haben beide so an die 3100g und sind schon 2cm gewachsen. Schlafen vier Stunden am Stück und werden immer munterer.

Danke für eure Antworten, man macht sich noch um so viel Gedanken!
LG sagt sacome mit Melissa und Johanna (3Wochen) und Colien (7)

Beitrag von blackcat2509 11.02.11 - 16:50 Uhr

Hallo Sacome,


das ist wirklich völlig normal für Frühchen.

Ich weiß noch, dass mir die Schwestern das damals vorm Nach-Hause-Gehen auch prophezeit haben, und ich konnte mir so garnicht vorstellen, was die meinen.
In der Klinik hab ich das so wirklich nie mitbekommen.

Aber daheim war dann schnell klar, was mit dem "Geknorze" gemeint war.
Allerdings kann ich es Dir auch nicht wirklich begründen.
Ich denke, teilweise hängt es schon mit der Verdauung zusammen... aber nicht nur.
Und zumindest bei meiner Tochter hat es nicht sooo lange angehalten (und sie war deutlich früher dran als Deine Beiden).

Also kein Grund zum Sorgen machen!

lg
BlackCat

Beitrag von hoffnung2011 11.02.11 - 18:09 Uhr

hi du, meine sind auch 6 wochen zu früh gekommen. Dieses Drücken ist leider völlig normal, es ist manchmal so schlimm, dass er außer rotwerden auch anfang zu weinen..Es ist aber trotzdem normal..

Du kannst den Kids aber helfen. Wenn sie z.B. auf dem Bauch liegen, sind diese Probleme erheblich weniger, sie beruhigen sie sich ja schnell..

Ich musste aber bei deiner Beschreibung lachen, weil ich dank diesem Zustand bei keinem Kind schlafen konnte, wie laut sie waren. Erst jetzt die letzten Tage dank dem Liegen auf dem Bauch wird z.B. mein sohn zunehmend ruhiger aber vorher war es ein ,,konzert´´.

LG und viel Spass

Beitrag von leahmaus 11.02.11 - 19:18 Uhr

Hallo Du,

Erst einmal alles Gute zur Geburt von deinen Zwillis!

Ich kenne das auch nur zu gut.
Unsere Tochter kam 8Wochen zu früh,und bei ihr war es auch extrem schlimm,mit diesen Geräuschen.
Vorallem Abends und Nachts.
Ich habe mich auch immer total hilflos gefühlt und es tat mir in der Seele wh,meine kleine Püppi so leiden zu sehen.

Dann nach ca, 4 Monaten ging es so langsam Berg auf.

Kopf hoch,es wird besser...

Stephie mit Lea 4J und Hanna 13,5Mon

Beitrag von anjockel 11.02.11 - 20:00 Uhr

Hallo,
ja die Probleme hatte ich mit meinen Zwillingen auch, hatte dazu auch nachgefragt weil wir darunter gar nicht mehr schlafen konnten.
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=52&tid=2888681&pid=18272402

Ab dem 4. Monat war es dann ganz plötzlich weg.

Liebe Grüße Anjockel+Twins bald 21 Wochen #winke