Aua meine Brust tut so wehhhhh

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von pepina1984 11.02.11 - 18:10 Uhr

Hallo alle zusammen

habe am Dienstag abend beim stillen unter meiner Axelhöhle einen Knubbel bemerkt weil es so gezogen hat beim stillen. Bin darauf hin zum FA am Mizzwoch gewesen der hat die Axelhöhle auch geschallt aber konnte nicht genau sagen was das sein soll naja aufjedenfall habe ich deswegen mit dem stillen aufgehört mit stilltabletten habe ich gestern angefangen meine Bust ist aber so Geschwollen und tut so Höllisch weh ich weiß nicht mehr was ich machen soll #schmoll ich werde hier noch wahnsinnig.

Weiß jemand was ich gegen die schmerzen tun könnte?
Habe gedacht wenn ich die stilltabletten nehme das dann auch die schmerzen weg gehen hat jemand erfahrung damit gemacht?

Bitte bitte antwortet mir ich halt das echt nicht mehr aus und kann jetzt vor Montag nicht zum Arzt.

Lg Pepi

Beitrag von mutschki 11.02.11 - 18:26 Uhr

hi

hast du quark daheim? ich hatte auch mega gespannte und schmerzende brüste als ich damals abstillte und auch jetzt bei nick nach der geburt,trotz "anti-stilltablette" (wollte diesmal nicht stillen) hab ich daheim trotzdem einen milcheinschuss bekommen ...ich hab dann meine brüste mit kaltem quark eingeschmiert und mir ein geschirrtuch drüber gelegt,das tat echt gut.bei bedarf nach etwa 15 min ,wenns nicht mehr kalt ist,unter der dusche mit warmen wasser abwaschen,ggfs die milch ausstreichen bis der druck weg ist.
wie alt ist denn dein kleiner? ich meine nur weil du deswegen gleich mit dem stillen aufgehört hast.oder hattest du sowieso vor abzustillen?

lg carolin

ps. ich bin dann auch zum doc um weitere tabletten zum abstillen zu nehmen (damals beim 2ten hab ich ohne langsam abgestillt)als er 6 wochen alt war) aber nachdem ich sie 3 tage nahm,ließ ich es....ich hatte dauerkopfschmerzen und als ich dann die packungsbeilage gelesen hab,nebenwirkungen etc..hab ich die tabletten gleich entsorgt ;-) )

Beitrag von lilly7686 11.02.11 - 18:38 Uhr

Hallo!

Entschuldige, aber warum zum Teufel hat dein Arzt zum Abstillen geraten??? Sag mal, was war das fürn Arzt? So einen Schwachsinn hab ich noch nie gehört!

Ich erklär dir mal kurz, was das in deiner Achselhöhle war, ja? Damit du es beim nächsten Kind dann weißt ;-) (und deinen Arzt aufklären kannst).
Wir Menschen haben ebenso wie Tiere zwei Milchleisten, eine links und eine rechts. Diese bilden sich aber im Laufe des Lebens wieder zurück. Übrig bleiben zwei Brustwarzen.
Bei der Frau bilden sich dann irgendwann Milchgänge usw. um Milch zu produzieren.
Diese Milchleiste zieht sich übrigens von der Achsel bis in den Oberschenkel.

Das heißt, wenn sich da etwas nicht ganz zurück gebildet hat in deiner Kindheit bzw. sich wo, wo eigentlich keine sein sollten, Milchgänge gebildet haben, dann kann es sein, dass man eben in der Achsel oder im Oberschenkel kurzfristig einen Milchstau bekommt. Genauso kann es auch passieren, dass sich in der Achsel oder zum Beispiel auch unter der "normalen" Brustwarze, eine weitere Brustwarze bildet.

Wenn also dein Arzt sowas das nächste Mal sieht, dann soll er der Frau gefälligst raten, Quark auf zu legen und die Stelle zu massieren, anstatt mit Gewalt ab zu stillen, ja? Richte ihm das doch bitte aus.


So, zu deinem jetzigen Problem:
Du produzierst vermutlich Milch.
Hier hast du zwei Möglichkeiten.
1. die Abstilltabletten absetzen und stillen
2. weiter die Tabletten nehmen, deine Brust massieren und ausstreichen, kühlendes auflegen (Quarkumschläge, kalte Waschlappen usw.).

Wenn du stillen möchtest, dann wende dich bitte an eine kompetente Stillberaterin in deiner Nähe, die dich vor Ort unterstützen kann.
http://www.afs-stillen.de
http://www.lalecheliga.de
Beide Vereine arbeiten ehrenamtlich, du zahlst also nichts für deren Hilfe.

Alles Liebe!

Beitrag von klaerchen 11.02.11 - 19:04 Uhr

War auch mein erster Gedanke!

Beitrag von dunklerengel 11.02.11 - 19:45 Uhr

Huhu

erstmal Herzlichen glückwunsch Liebes. Schön das der kleine Mann nun auch da ist (habs noch gar nicht mitbekommen)

mach auf jedenfall Quarkwickel drauf. Wirkt gegen die schwellng wunder

LG Anja mit Niklas und Timo

Beitrag von stern307 12.02.11 - 15:37 Uhr

Das klingt nach astreinem Milchstau. Und der wird von den Tabletten keinesfalls besser.

Bei mir gehen die Milchdrüsen auf beiden Seiten bis weit in die Achselhöhle (merke ich auch an den BHs). Und dort wird natürlich genauso Milch gebildet, wie überall woanders in der Brust.

Wenn Du nicht abstillen willst, dann solltest Du die Tabletten weglassen und die Therapie für Milchstau anwenden, wie schon beschrieben:
Quarkwickel, Bettruhe (vor allem wenn Du Fieber bekommst!), dazwischen mit warmem Wasser oder warmem Waschlappen die Burst stimulieren und das Kind anlegen. Und zwar so, dass der Unterkiefer des Babys in Richtung des Staus zeigt! Das sieht zwar manchmal nach Kopfstand aus, aber hilft. Dort wo der Stau ist, muss das Kind was wegtrinken.

Geht es Dir heute besser?