Frage: was haltet Ihr von der "Abendmilch"

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von taeboginger 12.02.11 - 14:04 Uhr

Hallo

was haltet Ihr von einer Abendmilch (für Babys ab 6 Monate) wenn Beikoststart erfolgt ist und was sind Eure Erfahrungen damit? Empfehlenswert oder Quatsch? Normalerweise benötigt man das ja nicht, aber unsere hat wirklich einen hohen Energiebedarf ab dem ersten Lebenstag.

Ich frage deshalb da unsere "kleine" Abends wegen Müdigkeit und abgelenkt sein (von älterem Geschwisterkind, vorher hinlegen geht auch nicht, dann schläft sie Nachts nicht) lieber Milch mag aber von Milch alleine nicht mehr satt wird (sie trinkt dann zuviel und spuckt wieder aus).

# danke
Tae

Beitrag von sannchen82 12.02.11 - 14:44 Uhr

warum nicht? wenn sie eh schon beikost bekommt?
du kannst ja auch abends milchbrei machen oder halt die flasche geben. es gibt glaub ich sogar reisflocken die du in die flasche machen kannst.
ich hab zwar keine abendmilch genommen, hab gestillt und später einfach milchbrei abends eingeführt, aber ich denk du kennst deine maus und ihren hunger am besten.

Beitrag von liz 12.02.11 - 14:59 Uhr

Hallo!

Ich halte auch nichts von solchen Sachen. An sich. Aber auch bei uns war Dominik so ein Allesschlucker. gg. Er hat mit 2 Monaten NACH dem stillen oft noch 250 ml verputzt. Und das nahm irgendwann überhand. Also gaben wir ihm abends 2er Milch. Später dann die Hipp Gute Nacht Milch.

NEIN, ich wollt ihn damit nicht zum durchschlafen bringen. Aber für uns war es die bessere Lösung. Später sind wir dann auf Kakao mit etwas Himmeltau umgestiegen (da war er 18 Monate). Das hat er gebraucht bis er fast 2 war. Danach hat er durchgeschlafen.

Alina brauchte das nicht. Die hat nach dem Stillen einfach nur 1er bekommen.

Ja, ich würde sagen, es kommt aufs Kind an. Dann würd ichs auch geben.

lg liz

Beitrag von berry26 12.02.11 - 16:12 Uhr

Hi,

gar nichts. In diesen Abendfläschchen ist Getreide also Beikost!
Beikost gehört auf den Löffel oder in die Hand und keinesfalls in die Flasche!
Also sind auch Schmelzflocken ein schlechter Rat.
Du übergehst mit der Flasche einen wichtigen Verdauungschritt der für Beikost wichtig ist.
Wenn du Abends Beikost geben willst, dann gib einen Milchbrei vom Löffel!

In die Flasche gehört nur Säuglingsmilch und sonst nichts!

LG

Judith

Beitrag von kleines-sternchen 12.02.11 - 17:20 Uhr

Dem kann ich nur zustimmen!!!

Ich würde Abends einen Milchbrei machen!

Beikost hat nichts in der Flasche zu suchen!

lg kleines sternchen

Beitrag von bella-marie 12.02.11 - 18:26 Uhr

Ich finde jedes Kind ist anders. Wenn du meinst das es deinem Kind hilft gieb Ihm das. Mann kann nicht alle Kinder über einen Kamm scheren.

Ich gebe meinem Sohn abends Brei und bin froh das er Fitt genug ist das er das noch vom Löffel essen kann. Aber zu dem mit der Verdauung fängt im Mund an. Also der Brei ist bei meinem Sohn nicht länger im Mund als die Milch die er aus der Flasche bekommt. Ich kann den brei gar nicht schnell genug in den Mund bringen wie er Ihn schluckt.

Lg bella