Erfahrung mit Akupunktur oder natürlichen Hilfsmitteln??

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von lilly240 13.02.11 - 18:25 Uhr

Hallo, hat jemand von euch Erfahrungen mit Alchemilla Urtinktur oder dem Follikelhormon synth. D12, bzw. mit Akupunktur? Würde mich sehr über jede Antwort freuen. Vielleicht wißt ihr auch was so eine Akupunktur kostet und könnt mir jemanden aus dem Flensburger Raum empfehlen?
Ich hatte gerade eine IVF, die leider schief ging, SST negativ (hatte ein schön befruchtetes B- 5-Zeller) und suche nun nach günstigeren Alternativen, da ich über 40 bin, die Kosten selber tragen muß und mir finanziell keinen 2. Versuch mehr leisten kann.
Bin für jeden Tip dankbar!!!
LG lilly

Beitrag von shiningstar 13.02.11 - 20:04 Uhr

Die Frage ist -warum wurde eine IVF gemacht?!
Können pflanzliche Mittelchen da wirklich helfen?!

Ich habe mich bei meiner letzten ICSI mit folgendem link vorbereitet: http://www.kinderwunschhilfe.de/index.php?id=99
Da sind viele Tipps für pflanzliche Mittelchen.
Könnte Dir noch die Fruchtbarkeitsmassage empfehlen.

Beitrag von lilly240 13.02.11 - 20:16 Uhr

danke für deine antwort! der arzt hatte mir auf grund meines alters dazu geraten, um keine zeit mehr zu verlieren. die hat man ja mit über 40 nicht mehr. wurde davor 5 monate mit clomi behandelt. es waren immer eizellen da, aber nichts passierte und die ivf ging ja nun auch negativ aus. ich habe wohl probleme mit dem eisprung und mit dem gelbkörperhormon. hatte vor der ivf behandlung immer schmierblutungen und die schilddrüse ist auch nicht ganz ok. muß l thyroxin nehmen. bin vor 2,5 jahren schwanger geworden, aber leider fehlgeburt und die kosten für eine erneute ivf bekomm ich einfach nicht zusammen, deshalb suche ich nach alternativen.
alles liebe für dich..........

Beitrag von shiningstar 13.02.11 - 20:48 Uhr

Ihr könntet es ja aber evtl. mit einer IUI versuchen, das ist nicht so teuer wie eine IVF?!
Oder wenn ihr es mit GV nach Plan versucht, dann lass Dir auf jeden Fall immer Progesteron verschreiben...