Umstellung von Pre auf 1er

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von maus010 14.02.11 - 10:54 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

also mein Problem steht schon oben... unser Schatz ist nun 9,5 Wochen alt und bekommt Flaschennahrung, da das mit dem Stillen nicht so geklappt hat, wie wir alle wollten.
Nun hatte auch alles super angefangen, er hat die Flasche und die Nahrung akzeptiert und wollte nur alle 4 Stunden am Tag sein Fläschen haben, nachts hatten wir sogar manchmal 7 Stunden geschafft, aber eher 6 Stunden. Und er steigerte sich so, wie auf der Packung angegeben in den ml, jetzt sind wir bei ca. 170 ml, hin und wieder auch mal weniger.
Ach so, er bekommt Milupa milumil.
Nun ist es so, dass er seid paar Tagen und Nächten, am Tag nur noch max. 3,5 Stunden schafft, eher weniger und nachts max. 4,5 Stunden hat, Tendenz eher weniger :-(
Er trinkt aber nicht mehr, das habe ich auch schon ausprobiert, soll ich nun auf die 1er Nahrung umsteigen, oder welche Erfahrung oder Meinung habt ihr??
Lieben Dank schonmal

Beitrag von schnullertrine 14.02.11 - 11:04 Uhr

Hallo,

ich würde bei der Pre bleiben. Laura (5 Monate) bekommt auch die Milumil. Ich rühre immer so 200ml an, wovon sie aber meistens nur 180 ml trinkt. Ihre Trinkzeiten sind auch etwas unterschiedlich. Manchmal will sie alle 2 Stunden manchmal alle 4 Stunden. Gestern Nachmittag zB. bekam sie um 17 Uhr eine Flasche und dann kam sie nochmal um 19:30 Uhr und um 21:30 Uhr. Dann war erst mal Ruhe bis heute morgen um 03:30 Uhr. Ganz am Anfang wollte ich auch mal zur 1er wechseln, weil ich von Bekannten immer gehört habe, wenn sie nicht satt wird dann soll ich bloß umstellen. Ich bin froh, dass ich das nicht gemacht habe.

Beobachte sein Trinkverhalten einfach weiter. Es kann auch ein Schub sein und in ein paar Tagen ändert sich das alles auch wieder. Aber solange er nicht übermäßig viel trinkt, dann würde ich dabei bleiben. Der Rythmus ist völlig in Ordnung.

LG schnullertrine

Beitrag von kleiner-gruener-hase 14.02.11 - 11:05 Uhr

Meine Meinung ist, dass du dich ganz schnell daran gewöhnen solltest, dass sich das alles immer wieder umstellen wird.

Du brauchst nicht umzustellen. Bleib bei Pre, denn ganz offensichtlich reicht die deinem Kind. Selbst wenn er alle 2 Std kommen würde wäer das vollkommen normal!

Beitrag von pat.68 14.02.11 - 13:16 Uhr

hallo,

ich finde 3,5 std.abstand sehr gut-bei uns sind es nur 3 std.und dann kommt das mit den einheiten und flaschenzahl auch gut hin.
als ich gemerkt habe das unser schatz nachts nörgeliger wird und der hunger früher durchkommt hab ichs so gemacht das er tags die pre bekommt und das nachtfläschchen ist ne 1er milch.

lg pat

Beitrag von maus010 14.02.11 - 14:10 Uhr

das hatte ich auch schon mal überlegt, nur das Nachtfläschen umzustellen, werd es nun mal beobachten, hab ja eh noch ne halbe Packung Pre und wegwerfen wäre ja zu schade. Also die 3,5 Stunden sind wirklich das Maximale der Gefühle, aber eher kürzer, 2-2,5 Stunden...
ggf schaffe ich es ja auch bzw er dass er mehr trinkt und so länger satt am Tag bleibt, aber ich hab Angst, dass er zu brechen anfängt, wenn es zu voll wird, hatten wir ja auch schon ;-)
Aber ein Baby nimmt doch auch nur das Fläsche, wenn es Hunger hat und nicht nur so zum Zeitvertreib oder nur zum nuckeln, oder? Weil den Schnuller spuckt er dann immer aus, wenn er merkt, das nix kommt. Hin und wieder nimmt er den dann auch, zum beruhigen.