Mag keine Milch! Hilfe!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von milquetoast22 14.02.11 - 13:07 Uhr

Hallo!

Brauch mal eure Hilfe. Mein Kleiner ist jetzt 17 Monate, seit 3 Monaten im Kindergarten und seitdem trinkt er keine Flasche mehr .

Leider trinkt er auch so fast nichts und Milch mag er sowieso nicht.
Sein Essverhalten ist ebenso eine Katastrophe zur Zeit. So unkompliziert er früher alles gegessen hat so sehr verweigert er nun fast alles was ich koche. Außer Nudeln und Butterbrot ist alles doof!
Anfangs dacht ich noch, ok ist ne Phase, geht vorbei. Nun geht es aber schon so lange, dass ich mir mittlerweile echt Sorgen mache dass er nicht genug Vitamine und Nährstoffe abkriegt. In letzter Zeit ist er auch dauernd krank.

Ich brauch unbedingt Tips wie ich hier gegensteuern kann. Wie bring ic ihn dazu mhr zu trinken? Bzw. wieviel Liter sind bei so kleinen eigentlich normal.
Früher hat er morgens und abends jeweils noch 250 ml Milch getrunken. Jetzt trinkt er vielleicht ne halbe Tasse am Tag.

Und wie mache ich ihm die Milch schmackhaft?

Vielen Dank im Voraus für Eure Hilfe,

Milque

Beitrag von berry26 14.02.11 - 13:16 Uhr

Hi,

wenn er seine Säuglingsmilch nicht mehr will, dann wird er sie warscheinlich auch nicht mehr brauchen. Mein Sohn hat seine letzte Flasche auch mit 19 Monaten abgeschafft. Kuhmilch würde ich stattdessen nicht anbieten da diese alles andere als gesund ist für Kleinkinder. In der normalen Familienkost sind mehr als genug Milch- bzw. Milchprodukte für ein Kleinkind!

Das er nach 3 Monaten Kita dauerkrank ist, ist relativ normal. Das hat bei uns ein Jahr gedauert und dann wurde er nur noch 1-2 mal im Jahr krank. Sobald die Kleinen in die Kita gehen müssen sie erstmal ihr Immunsystem aufbauen und das dauert....

Ansonsten würde ich ihn einfach machen lassen. Die Kleinen wissen genau was und wieviel sie brauchen. Wieviel trinkt er denn in der Kita? Normalerweise schauen die Erzieher schon darauf das die Kleinen viel bzw. genug trinken!

Trinkempfehlung ist denke ich 1l am Tag für Kleinkinder aber das hat mein Sohn auch noch nie zusammengebracht und ihm geht es trotzdem gut! Wenn du unsicher bist, kannst du ihn ja mal vom KIA durchchecken lassen! Der kann dir genau sagen ob er genug Flüssigkeit bekommt oder nicht.

LG

Judith


Beitrag von sparrow1967 14.02.11 - 13:49 Uhr

Wieso muss er Milch trinken?

Laß ihn mithelfen beim zubereiten des Essens- dabei naschen die Kleinen eigentlich IMMER ;-)


DAs er momentan dauernd krank ist, ist normal- er geht erst seit kurzem in den Kindergarten- da nehmen die Kleinen alles mit, was sie so kriegen können ;-)


sparrow

Beitrag von nele27 14.02.11 - 15:46 Uhr

Ich schließe mich den anderen an, lass die Milch doch bleiben!

Meiner war früher auch ein super Esser und ist nun recht mäkelig.

Das funktioniert bei uns:

- rohe rote und gelbe Paprikastreifen
- roher Mais
- Müsli in den Joghurt
- Tomate würde er auch roh essen, darf er aber nicht

Das sind einige gesunde Dinge, die man als Snack, evtl. mit leckerem Dip, anbieten kann.

Und zu trinken würde ich ihm einfach immer Wasser hinstellen, er wird schon trinken, wenn er Durst hat. Vll mag er wie unser Anton lieber Sprudel als stilles Wasser? Probiers aus!

Ich denke, die wenigsten Kinder sind so scharf auf Gemüse. Solange Eure Kost ausgewogen ist und ihr Erwachsenen gute Vorbilder seid lass ihn mäkeln. Das legt sich wieder.
Was anderes ists natürlich, wenn ihr ständig bei McDoof hängt oder so. Aber wenn ihr Euch anständig ernährt färbt das meist früher oder später ab.

LG, Nele