Sie wiegt zu wenig Was kann ich tun?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von deschnegge 14.02.11 - 14:52 Uhr

Hallo!

Meine Maus wiegt mit fast 9 Monaten bei einer Größe von 70cm nur fast 7kg. (vor einer Woche 6910g. Innerhalb von 4 Wochen hatte sie nur 60g zugenommen)

Sie trinkt auch nur ihre 1er HA. Von Brei will sie nix wissen. Sie nimmt den Löffel u läßt den Brei auch drin. Aber sie schluckt nicht.
Fingerfood geht nicht, weil sie nicht greifen kann. (stark entwicklungsverzögert)

Lt Physio ist das nicht so schlimm, weil sie somit nicht soviel Gewicht mit sich rumtragen muss beim "Turnen" (Drehen u robben lernen)

KiA sagt auch nix. Mir ist es aber zu wenig.

Was kann ich machen? 2er Milch will ich nicht geben!

LG

Beitrag von nele27 14.02.11 - 15:06 Uhr

***KiA sagt auch nix. Mir ist es aber zu wenig.***


Moin,

rein von der Statistik her seid Ihr am unteren Ende der Skala. http://www.gesundes-baby.info/wachstum/gewicht-baby-maedchen.htm

findet der KiA das Gewicht denn ok? Dann ist doch alles in bester Ordnung #kratz Mit 9 Monaten kann sie durchaus noch hauptsächlich Milch trinken. 2er und 3er Milch braucht kein Mensch, da ist nur MIst drin. Bleibe ruhig bei der 1er und füttere nach Bedarf. Macht sie denn einen satten und zufriedenen Eindruck?

Falls sie untergewichtig ist wird der Arzt doch was sagen, denke ich. Oder denkst Du, er achtet nicht darauf? Dann besorge Dir doch eine zweite Meinung.
Aber ein reines "mir ist das zuwenig" ist mM nach kein Grund, die Ernährung umzustellen oder dem Kind Nahrung aufzuzwingen.

LG, Nele

Beitrag von berry26 14.02.11 - 15:06 Uhr

Hi,

du hast anscheinend einfach ein zierliches Baby. Wenn der Kinderarzt auch nichts sagt, dann würde ich mir keine Gedanken machen. Wenn sie nur ihre Milch trinkt, dann bekommt sie jedenfalls mehr Kalorien als mit Brei oder Fingerfood.

Auf 2er Milch wechseln solltest du auch keinesfalls da diese wenn überhaupt nur in Verbindung mit Beikost gegeben werden sollte. Zudem setzt die auch nicht mehr an! Bleib bei der 1er! Das ist wenigstens noch Muttermilchersatz!

LG

Judith

Beitrag von littleblackangel 14.02.11 - 16:08 Uhr

Hallo!

Meine Maus ist 18Monate alt, ist 74cm klein und wiegt 8,5kg...zur U6 mit einem Jahr hatte sie 7700gr. auf 71cm und mit 9Monaten hatte sie 66/67cm und auch nur knapp 7kg...

Von Brei wollte sie nix wissen, bis sie 13Monate alt war, da hatte sie ihre ersten vier Zähne und dann fing sie endlich an zu essen. Da sie die Flasche nicht nehmen wollte, hatte ich keine andere Möglichkeit, als sie zu stillen.

Du kannst sie nicht zum Essen zwingen, das klappt leider nicht. Ich hatte auch oft die Hoffnung, das es besser wird, wenn sie besser isst, aber naja...

Wisst ihr denn, woran die Entwicklungsverzögerung liegt? Anna ist fit, motorisch und sprachlich gut für ihr Alter dabei. Wir haben leider noch nicht heraus finden können, woran es bei Anna liegt, so langsam fällt sie aus den Kurven raus...

LG Angel mit Lukas 2,5J. und Anna 1,5J.

Beitrag von meandco 14.02.11 - 16:26 Uhr

#liebdrueck

du machst druckund willst das sie mehr macht als sie als richtig empfindet ... sie will noch nicht mehr essen ... lass sie - entspann dich und verlass dich auf das körpergefühl deines kindes, denn du kannst nicht ein leben lang ihren nahrungsmittelkonsum detailliert steueren - sie kann und muss ein eigenes gefühl dafür entwickeln, dass sie hunger bekommt, wenn sie zu wenig ist.

mag hart klingen, aber ich hab auch so eine minimalistin ...
9 monate, 65 cm und 6,5 kg ...
12 monate, 70 cm und 7,3 kg ...
erst danach kam ein leichter aufwärtstrend und sie ist wieder ins percentilensystem gerutscht #schwitz seither wächst sie auf der 3. percentile was aber gsd bewirkt dass wir ruhe vor den ärzten haben #pro
bei ihr war übrigens eine zunahme von 30 g pro woche schon ein highlight!

also: erst mal runterkommen, meine tochter hat am meisten gegessen, je weniger ich erwartet hab. erst als ich den druck abgelegt hab, dass es mehr sein muss, hat sie von ganz alleine angefangen zu futtern ;-)

lg
me

Beitrag von romance 14.02.11 - 16:54 Uhr

Huhu,

ich würde mir trotzdem eine 2. Meinung holen. Dann evtl. alle 4 Wochen zur Gewichtskontrollen. Falls der KIA das vorgeschlagen hat. Damit es unter Kontrolle hast.

Dann wenn es entwicklungsverögert ist, könnte es auch daran liegen das sie nicht Essen will.

Meine Maus war auch immer an der Grenze. Sie hat von August bis Februar nur 1 kg zugenommen. Sie ist aber zum Glück wieder in der MItte von der Skala. Es liegt immer daran, das gesamte Bild.

Ich habe mir das Buch Ein Löffelchen für Mama besorgt, es ist ein spanischer Arzt. Und es ist nicht mehr im Buchladen erhältlich. Aber bei Ebay gibt es unter deren Verlag zu kaufen. Sonst nur noch gebraucht.

Es ist spitze und erkärt, das Verhalten des BAbys. Das da kommt noch ein Löffchel für Mama, Papa, Schwester und Oma. Ddas bringt gar nichts. Und verwirrt nur das Kind. Milch trinken ist in Ordnung.

Und wichtig ist, bedenke. Wenn dein Kind z.B viel Obstbrei ist. Da hat es kaum Kalorien. Und in der Milch schon. Es macht die Tagesmenge und nicht wieviel Flaschen kein Kind trinkt. Das Kind holt sich das was es braucht und wenn es in der Nacht ist.

Ich bin sehr schlecht in Erklären, würde dir das Buch ans Herzen legen. Und bitte, nochmal abklären. Erst abklären, dann lesen.

LG Netti