Mein Sohn 3 Jahre macht jeden Abend Theater wenns ums schlafen geht

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kati-maxim 15.02.11 - 22:11 Uhr

Hallo,

mein Sohn 3 Jahre macht jeden Abend Theater wenn es darum geht ins Bett zu gehen und zu schlafen.
So langsam bin ich mit meinem Latein am Ende.
Wir Essen um 17:30 Abendbrot, anschließend wird gebadet oder katzenwäsche gemacht und den Schlafanzug an.
Dann wird noch etwas zusammen gespielt im Anschluß schaut er noch Laura Stern, danach gehts dann ins Bett (19:00 Uhr). Ich lese Ihm dann noch eine Geschichte vor und dann ein dicker Kuss und Gute Nacht gesagt!
In seinem Zimmer ist sein Nachtlicht an und die Tür ist auch ein spalt offen. Trotz allem weint er und meint " Mama nicht schlafen bin nicht müde ".
Er kommt dann raus Mama Pullern, wieder im Bett angekommen liegt er kurz dann heißt es Mama kackern... Schließlich ist dann um 20:45 endlich ruhe und er schlaft dann ein.

WAS MACHE ICH NUR FALSCH?

Beitrag von paulinka12 15.02.11 - 22:32 Uhr

Hallo,

schläft er danach friedlich ein?

Hört sich an als ob er noch nicht müde ist, so sagt er das.

Wann steht er auf, macht er ein Mittagsschlaf?

Beitrag von kati-maxim 15.02.11 - 22:36 Uhr

Ja er schläft dann friedlich!

Morgens steht er so zwischen 6 Uhr - 6:30 Uhr von allein auf, um 7:30 geht es zur Kita, dort macht er von 12 - 13:30 Uhr Mittagschlaf ( am Wochenende zu Hause macht er max. 1 - 1 1/2 Std. Mittagschlaf ).

Wir haben es auch schon einmal ausprobiert den Mittagschlaf weg zu lassen, dann ist er um 17 Uhr so müde das gar nichts mehr geht!

Beitrag von paulinka12 15.02.11 - 23:05 Uhr

Dann probiere es mal mit nur einer halben Stunde Mittagsschlaf.

Wecke ihn sanft und schau mal wie er dann unter der Woche schlafen geht.

Am Wochenende kann er mal ruhig etwas länger auf bleiben.

Beitrag von kati-maxim 15.02.11 - 23:08 Uhr

Innerhalb der Woche ist es schwer ihn früher wach zu machen bezüglich des Mittagsschlafes, da er ja in der Kita Mittagschlaf macht.

Ich kann höchstens mal dort nachfragen ob man Ihn eine halbe Stunde früher wach machen kann.

Beitrag von paulinka12 15.02.11 - 23:26 Uhr

#klatsch, so meinte ich das ja auch.

Schildere dein Problem, sag bescheid ob es geklappt hat.

Liebe Grüße

Beitrag von flausch 15.02.11 - 22:46 Uhr

Also ich würde auch drauf tippen, dass er noch nicht müde genug ist.

Versuch doch mal ihn eventl. 1/2 Std. später ins Bett zu bringen und auch 1/2 Std. von seinem Mittagsschlaf zu kürzen.

Das Fernsehen kurz vorm schlafen gehen macht ihm nichts aus oder?

Also mein Sohn darf bevor wir Abendessen um 18.30 uhr Fernseh schauen und bevor er schlafen geht schauen wir ein Buch an oder wir erzählen uns noch was.

Beitrag von hailie 15.02.11 - 23:52 Uhr

Das Fernsehen finde ich so kurz vor dem Schlafen gehen nicht gut. Das würde ich früher machen.

Er soll ja schon sehr früh ins Bett gehen, vermutlich ist er dann einfach noch nicht müde? Wann steht er denn auf? Schläft er mittags noch?

Vielleicht möchte er auch einfach nicht alleine sein?

LG

Beitrag von kati-maxim 16.02.11 - 08:07 Uhr

Wann geht denn deine Maus mit 3 Jahren ins Bett?

Er steht morgens zwischen 6 - 7 Uhr alleine auf und ja er macht noch Mittagschlaf ( 1 1/2 Std. ) in der Kita während der Woche und am Wochenende halt zu Hause!
Wir haben auch schon mal den Versuch gestartet den Mittagschlaf weg zu lassen, dann ist er Abends um 17 Uhr so müde das gar nichts mehr geht und wird dann um 3- 4 Uhr wach.

Beitrag von hailie 16.02.11 - 10:54 Uhr

Meine Tochter schläft etwa von 21 - 9 Uhr. Einen Kindergartenplatz haben wir leider noch nicht, deshalb müssen wir nicht früh raus.
Mittags schläft sie nicht, d. h. sie kommt auf etwa 12 Stunden Schlaf und das ist schon seit 1,5 Jahren so.

LG

Beitrag von paulinka12 16.02.11 - 15:56 Uhr

Sorry, du stellst fragen obwohl sie das so schön schon beantwortet hat.

Manchmal hilft es nur sich noch mal die Antworten durchzulesen, sind ja nicht viele!!!

Beitrag von hailie 16.02.11 - 17:58 Uhr

Hinterher habe ich das auch gelesen, aber da war meine Antwort nun mal schon getippt.

Die TE hätte mich darauf auch einfach hinweisen können, ich versteh nicht ganz warum du dich da betroffen fühlst.

Beitrag von lyss 16.02.11 - 09:35 Uhr

Nun, ich würde sagen, ihr legt ihn zu früh hin.
Es steht ja nirgendwo geschrieben, dass 3-jährige um 19 Uhr ins Bett müssen ;-)

Loris geht meist zwischen 20:00 und 20:30 Uhr schlafen. Alle paar Tage muss er sich mal mittags etwas hinlegen, aber ansonsten ist er dabei, den Mittagsschlaf abzuschaffen.

Wenn euer Sohn sowieso nicht sofort einschläft, macht es nicht viel Sinn, ihn so früh hinzulegen. 20:00 Uhr kuscheln, Geschichte vorlesen - und dann gute Nacht. Dürfte besser klappen bei euch...

LG,
Lyss

Beitrag von lady_chainsaw 16.02.11 - 09:38 Uhr

Hallöchen,

ich würde ihn später ins Bett bringen.

Er braucht viel weniger Schlaf als Du denkst!!

Meine Tochter z.B. ist in dem Alter gegen 20 Uhr im Bett gewesen, musste um 05:30 Uhr wieder aufstehen und hat im KiGa ´ne Stunde Mittagsschlaf gemacht (am WE zu Hause gar keinen).

Wenn ich die um 19 Uhr im Bett gehabt hätte, wäre es ähnlich wie bei Euch :-)

Sollte er doch müde sein, braucht er vielleicht einfach Eure Nähe - dann kann doch einfach einer von Euch bei ihm bleiben bis er eingeschlafen ist #liebdrueck Unsere Tochter hat das auch gebraucht, mit 4 Jahren dann nicht mehr.

Gruß

Karen

Beitrag von hoffnung2011 16.02.11 - 09:46 Uhr

du machst nichts falsch, nur machst du dir selber Stress..Das kidn zeigt klar und deutlich, dass er später ins Bett will. Wir machen es identisch wie du es macchst..Lauras stern eine absolut tolle idee , wir machen dann noch Sandmännchen dazu ABER danach hat sie noch die Möglichkeit im Bett liegend ihre Bücher zu lesen oder mit ihren Puppen zu spielen..meistens schläft sie von alleine ein. Der Schritt ist shcon die richtige Richtung, für einen 3-jährigen aber viel zu früh...

Beitrag von kati-maxim 16.02.11 - 10:59 Uhr

Wann ist denn die perfekte Zeit für einen 3 jährigen um Ihn ins Bett zu legen zum schlafen?

Beitrag von lady_chainsaw 16.02.11 - 11:13 Uhr

Es gibt nicht DIE perfekte Zeit für 3jährige ;-)

Es gibt nur DIE perfekte Zeit für DEINEN 3jährigen.

Wie ich schon oben geschrieben habe, Kinder brauchen einfach unterschiedlich viel Schlaf - und wenn Dein Kind mit wenig Schlaf auskommt, dann solltet Ihr das auch berücksichtigen.

Ich würde es wirklich mal mit 20 Uhr versuchen und dann noch bei ihm bleiben, wenn nötig, bis er eingeschlafen ist.

Beitrag von hoffnung2011 16.02.11 - 12:45 Uhr

Diese ist individuell. Die Dame schrieb schon an sich shcon...

Wenn zwischen dem ,,ins bett legen´´ und einschlafen fast 2 stunden vergehen müssen, ist da was nciht in ordnung und er sagt es doch zudem klar: ich bin noch nicht müde. Schiebe alles nach hinten ODER...mache ich manchmal bei meiner tochter auch..sie ist schon bettfertig, darf aber noch 1 Stunde in ihrem Zimmer spielen...wie dankbar sie ist...ich habe die Stunde frei und sie freut sich sehr..

Gestalte es doch neu aber verschiebe es nach hinten, wenn es..wie du sieht..nach hinten losgeht..

KOPF HOCH!