Mal wieder Kita

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mama3kinder 16.02.11 - 14:54 Uhr

Hallo zusammen,

Ich hoffe euch und euren Kleinen geht es gut?!

Uns soweit auch sind nur gerade etwas Erkältet.

Na mal zum Thema ...

Ich habe heute meine Maus in die Kita gebracht, da wurde mir schon gesagt das ich wenn ich sie heute abhole, ein Gespräch mit den Erzieherin habe. Gut ich mir nichts bei Gedacht.
Ich hol meine Maus dann ab und da fing es schon an,

Erzieherin: ja das Kind muss in der Betreuung bleiben wenn wir mit Ihnen sprechen wollen.

Ich so gesagt: Nein es geht um mein Kind und da sie mich jetzt gesehen hat und sich eh nicht wieder trennen kann, möchte ich sie mit nehmen.

Da sagt die Erzieherin: Nein dann wären sie die erste.
Ich: Gut dann bin ich die erste

Ich also Gina mitgenommen in einen Extra Raum und da fingen die beiden Erzieher schon an... Also ja Frau B.... Ihre Tochter ... ist mit 19 Monate nicht trocken, Spielt immer alleine, kann nicht einmal eine Figur Zeichnen, kann die Stifte nicht halten und ist sonst auch sehr zurück geblieben.

Als ich das hörte dachte ich , ich falle vom Glauben ab...

Meine Tochter trinkt aus der Tasse, malt im Moment noch Krackelig aber muss ja noch kein Künstler sein!
Spricht fast 50 Wörter, auch schon mal Mama Gina spielen oder Gacke anzieh (Jacke anziehen) Didi raus pipi (Toni unser Hund ) ( Toni raus Pullern) alles sowas und da wollen die mir erzählen mein Kind kann nichts?! Meine Tochter ist noch nicht trocken, dass ist richtig aber ich will sie nicht zwingen! Damals als mein Sohn in dem Alter war wurde er ständig unter druck gesetzt in der Kita, ende vom Lied er ist jetzt 4Jahre alt und erst seid 3 Monaten so richtig komplett Trocken.

Ich will nicht das mein Kind zu irgendwas gezwungen wird!

Laut Kinderarzt ist alles ok.
Ich kann auch nicht nachvollziehen warum die behaupten mein Kind spielt nur alleine. Meine kleine spielt hier daheim immer mit ihren Brüdern oder wir gehen am nachmittag irgendwo hin wo auch Kleine Kinder sind, dort Spielt sie auch mit anderen.

Dann wurde mir noch gesagt ich müsse meiner Tochter die Haare schneiden lassen sonst machen sie das.

Ich so wie jetzt?
Ja sie kann nicht gucken da die Haare im Gesicht hängen,
Ich gesagt das sollen Sie sich wagen, dann gibt es eine Anzeige.
Da sagt sierichtig dreist zu mir na und ist doch nicht mein Problem. #klatsch#klatsch

Ich dachte ich werde nicht mehr. Meine Tochter bekommt eine Spange ins Haar oder ein Haarband. Das machen wir zuhause auch und dann ist gut. Außerdem war sie erst beim Friseur und ihr Pony ist echt kurz, der Endet über die Augen, also kann nichts im Gesicht hängen!!

Wie soll ich mich verhalten?? Ich werde morgen die Leiterin drauf ansprechen und gucken was Sie sagt. So geht das wohl nicht.

Was würdet Ihr machen??

Gruß Janine mit Brian, Gordon und Gina






Beitrag von metapher77 16.02.11 - 15:36 Uhr

Darf ich mal fragen, wo Eure KiTa ist? Habt Ihr vielleicht noch eine andere zur Auswahl? Ich finde die Aussagen der Erzieherinnen schon etwas dreist. Unser Lütter wird jetzt im April 2 und ist auch alles andere als trocken. Und bei uns in der KiTa machen die auch gar keinen Stress deswegen, und wir auch nicht. Ab und an klappt es mal mit dem Topf, meistens ist es aber schon zu spät, wenn er Bescheid sagt, und er hat schon in die Windel gemacht. Und wirklich malen kann unserer auch nicht - und ich kenne auch kein Kind in seinem Alterm, was das schon kann. Und unser Lütter spielt auch noch nicht wirklich mit anderen Kindern sondern beschäftigt sich auch viel allein mit irgendwas. Bisher hat keiner was dazu gesagt.

Für mich hört sich das so ein bißchen nach O-Ton DDR an, wo die Kinder alle schon mit 1,5 Jahren trocken waren. (Darum meine Frage, wo Eure KiTa ist). In der KiTa, wo wir bis vor einem halben Jahr noch waren, gab es auch so 2-3 "alte" Erzieherinnen, die noch sehr an den alten DDR-Prinzipien festgehalten hatten, aber in der neuen KiTa jetzt ist mir das noch nicht aufgefallen.

Beitrag von chrilli 16.02.11 - 16:02 Uhr

Hallihallo!

Ich bin total schockiert, von dem was Du schreibst. Wo bist Du denn da gelandet #schock
1.) Ein Kind muß definitiv mit 19 Monaten noch nicht trocken sein - die meisten Kinder sind in dem Alter körperlich noch gar nicht dazu in der Lage.
2.) Selbst wenn sie alleine spielt ist das ganz normal in dem Alter. Bei uns in der Kita sagen sie, dass die meisten erst ab drei oder sogar später richtig anfangen miteinander zu spielen.
3.) Mit 19 Monaten muß ein Kind gar nichts zeichnen können. Mein Sohn ist 2 1/2 und hat kein großes Interesse am Malen - na und?
Ich würde mein Kind nicht in dieser Einrichtung lassen - ehrlich! Das sind ja Methoden... Der Ton würde mir auch schonmal nicht passen und Haare schneiden dürfte meinem Kind auch niemand ohne mein Einverständnis.
Fühlt sich Deine Tochter denn sonst wohl dort?
Ich würde auch noch einmal mit der Leitung sprechen, wobei die wahrscheinlich alle eine Schiene fahren... Für mein Kind wäre das zumindest nicht der geeignete Ort an dem ich ihn lassen würde!
Ach so: Und die haben nicht ernsthaft Dein Kind als zurückgeblieben bezeichnet...???? #schock

LG #herzlich

Beitrag von engelshexle 16.02.11 - 16:04 Uhr

Hallo Janine,

da ist morgen wohl ein Gespräch mit der Leiterin angesagt....Das geht ja garnicht !!!!

Erstens Wie die Erzieherin dich behandelt hat und zweitens WAS sie gesagt hat...

Entweder ist sie noch total unerfahren oder hat echt keine Ahnung !!!

Kinder in dem Alter MÜSSEN noch nicht trocken sein; Das " Alleine" spielen ist total normal und wie und wann du deiner Süßen die Hare schneidest oder ob sie bis zum Popo wachsen, geht die Erzieherin einen feuchten Dreck an...!!!!

Ne Fortbildung zum Thema Elternarbeit wär wohl auch angebracht !!

Ich bin echt entsetzt über so eine "Kollegin" ( arbeite selbst seit über 18 Jahren im sozialen Bereich und hab lange Jahre nen Kindergarten geleitet, aber soviel Unprofessionalität ist mir zum Glück noch nicht begegnet !!!)

Grüßle vom engelshexle

Beitrag von rmwib 16.02.11 - 20:26 Uhr

#pro

Beitrag von mpc5000 16.02.11 - 16:25 Uhr

Also Haare schneiden geht schon mal gar nicht ohne Einwilligung der Eltern. Meiner Meinung nach zählt das glaub ich zu Körperverletzung, wenn sie das ohne Einverständnis machen. Wenn du die Möglichkeit hast, wechsel den Kindergarten.

Beitrag von mama.lina 16.02.11 - 16:26 Uhr

Ach du liebe Güte! In was für einer Kita seid ihr denn da gelandet????

#schock

Mein Sohn ist auch in der Kia und ist 18 Monate alt. Er ist auch noch weit weg vom trocken-sein. Muss er ja auch noch nicht!!!

Und was seine künstlerische Fähigkeit betrifft. Ich als Mama finde jedes seiner Bilder natürlich besser als jeden Van Gogh aber Figuren oder so kann er bei weitem noch nicht. Wer bestimmt denn das??? #zitter

Also wirklich, ich arbeite selber in einem Kindergarten und da gibt es einige Kinder, di mit drei noch nicht trocken sind und da kräht kein Hahn nach!!

Und was soll er ab drei können? Seinen Namen schreiben? #augen

Ich würde auf jeden Fall mit der Leitung sprechen!!

"Dann wurde mir noch gesagt ich müsse meiner Tochter die Haare schneiden lassen sonst machen sie das." #schock
... dazu fällt mir nix mehr ein..... Ich weiß ja nicht so recht ob ich mein Kind solchen Erzieherinnen anvertrauen wollen würde.... #schwitz



#liebdrück

Beitrag von schullek 16.02.11 - 16:58 Uhr

das ist ja dreist.
ich lese sowas hier immer wieder und frage mich oft, ob es solche erzieher tatsächlich gibt. aber offenbar schon.

erstens hat sie deinem kind die haare nicht zu schneiden. ich denke die gesetze sind da einheitlich, bei uns im kiga darf sowas nicht gemacht werden, das ist körperverletzung. wir hatten gerade heute erst das thema, weil ich mit meinem jungen zum friseur wollte.

zum zweiten scheint dein kind völlig normal entwickelt und ich würde mich da auf solche diskussionen gar nicht einlassen. der ton macht immer noch die musik.
lassen die damen nicht locker bring nen wisch vom kia, der bestätigt, dass sie völlig normal entwickelt ist. die u's wirst du ja gemacht haben.

zu guter letzt würde ich mich gehörig beschweren über dieses verhalten.

lg

Beitrag von mama3kinder 16.02.11 - 16:59 Uhr

Danke für eure Antworten,

Im Moment habe ich leider nicht die Möglichkeit die Kita zu wechseln. Ich habe sie schon in einem anderen Angemeldet, aber das dauert wohl noch da erst im August Plätze frei sind.

Ich werde morgen mit der Leiterin sprechen.
Ich werde auch versuchen das wir erstmal innerhalb der Kita einen Gruppen wechsel vornehmen. Ich bin schon des öfteren dort mit der Erzieherin angeeckt. Das letzte mal war erst kurz vor Weihnachten.

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=3&tid=2949151&pid=18651652

Ich finde das Verhalten unmöglich dort.

Ganz schlimm ist es dort geworden.

Ich weiß noch heute morgen... meine Tochter hat verengte Bronchien und als ich zu der Erzieherin gesagt habe, dass sie nicht krank ist im sinne von Ansteckungsgefahren gegenüber anderen Kindern, sonder einfach andauernd am Röcheln und Japsen ist. Wir aber auch bis zu 5 mal am Tag Inhalieren müssen. Kam gleich ein total blöder Kommentar. Von wegen ich gebe mein Kind krank in die Kita. Da mein Mann und ich beide Arbeiten gehen kann ich die Kleine nicht immer zum Inhalieren abholen, also macht meine Mutter das. Sie fährt mit Inhaliergerät zur Kita mischt alles zusammen und Inhaliert die Kleine. Danach fährt sie wieder zur Arbeit und gut ist. Ich kann es doch nicht ändern. Dabei bin ich froh das ich nicht jedesmal los muss und die Zeit nacharbeiten muss. Bei meiner Mama geht das wieder da sie sich die Zeiten wie Sie Arbeitet selber einteilen kann. Ich finde es auch toll das sie uns so unterstützt. Mein Mann könnte schon gar nicht von Arbeit los und das machen. Laut Erzieherin der jetzigen Gruppe tut es unserer Kleinen nicht gut. Auf meine Frage hin wie wir sonst unser Geld verdienen sollen konnte sie uns keine Antwort geben. Die sind dort der Meinung unsere Kleinste fühlt sich vernachlässigt und wäre deswegen so. Das kann ich mir aber beim besten Willen nicht vorstellen. Wir nutzen die gemeinsame Zeit sehr Intensiv. Gut das Papa immer erst Abends kommt wenn die Kinder im Bett sind lässt sich nicht ändern, aber deswegen werden doch unsere Kiddis nicht vernachlässigt.


Oder bin ich jetzt einfach so naiv das ich das nicht sehe??
Bei anderen muss es doch auch klappen. Ich versteh nichts mehr im Moment irgendwie.

Gruß Janine mit Brian, Gordon und Gina mit denen ich jetzt erstmal Lego Bauen gehe und danach Einkaufen fahren.


Beitrag von engelshexle 16.02.11 - 17:15 Uhr

Ich bins nochmal :-)

Lass dir bloss nichts einreden....Die Qualität der Zeit ist entscheidend, nicht die Quantität...

Und die gute Erzieherin hat wohl noch immer nicht gecheckt, daß in manchen Familien beide Eltern arbeiten gehen ( ob wollen oder müssen ist hierbei total egal, da jede Familie ihren eigenen Lebensentwurf hat )

Versuch nen Gruppenwechsel vorzunehmen, da ich mir denken kann, daß dein Vertrauensverhältnis zu der Erzieherin total gestört ist...Und sprich unbedingt die Kindergartenleitung an...Ansonsten hilft nur ein Wechsel und gegebenenfalls ne Beschwerde beim Träger der Einrichtung !!!!

Vertrete normalerweise immer die Fraktion : lasst uns reden und gemeinsam ne Lösung suchen... Aber was sich die Erzieherin schon geleistet hat, geht echt nicht !!!!

Kein Wunder, daß der Erzieherberuf oftmals garnicht anerkannt und nicht gesehen wird, welch gute und vorallem wichtige Arbeit in den Kindergärten geleistet wird...

Ich kann manchmal nur mit dem Kopf schütteln, wenn ich bei urbia manche Beiträge verfolge..

Grüßle und für morgen ein gutes Gespräch mit einer befriedigenden Lösung wünsch ich Euch....

Beitrag von tauchmaus01 16.02.11 - 17:20 Uhr

Ist das Dein Ernst ? Wirklich genau so passiert?#schock