Stündlich wach - 4,5 Monate - weiß nicht mehr weiter

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von kante 17.02.11 - 09:34 Uhr

Guten Morgen Zusammen,

Luisa schläft seit Weihnachten schlechter, seitdem war sie fast immer alle 2 stunden in der Nacht wach, mittlerweile kommt sie schon fast stündlich in der Nacht. Das bringt mich echt an meine Grenzen.
Zwischendurch ist sie auch nachts einbfach so an die 2 Stunden wach und ich weiß nicht warum.
Sie schläft angedockt bei mir ein und dann lege ich sie ein Stück weg oder ich bewege mich ein wenig weg von ihr und schon wird sie unruhig und bewegt sich hin und her und wir dann wach.
Kann sein das sie Zähne bekommt, aber sie muss doch auch mal wieder etwas mehr am Stück schlafen.
Was kann ich tun, um ihr das und auch mir zu ermöglichen.
Ich gehe echt auf dem Zahnfleisch, gerade wenn mein Mann nachtschicht hat und er mir nicht helfen kann. Habe auch noch ne Große Tochter um die ich mich kümmern muss. Mit dieser Dauermüdigkeit manchmal echt schwierig, werde schon manchmal aggressiv, cvor allem in den Nächten, wenn Luisa so lange wach ist.
Helft mir bitte.

Danke Claudia

Beitrag von luna140485 17.02.11 - 11:08 Uhr

Hey Claudia,

kann dir zwar leider nicht helfen, aber vielleicht Mut machen das es nicht nur dir so geht.

Wir haben das gleiche Problem, Marc hatte schon ne ganze Weile gut geschlafen, seit einigen Wochen kommt er nun wirklich stündlich nachts. Alle Versuche ihn wieder in sein Beistellbettchen zu legen und dort zu beruhigen funktionieren nicht.

Er will immer nur an die Brust und schläft auch nur so wieder ein. Dabei ist er aber auch noch sehr unruhig, zappelt hin und her und weint.

auch ich bin echt fertig morgens, vor allem versuche ich ja immer meinen Mann nicht zu wecken nachts, sodass ihn anlegen natürlich am einfachsten ist. Aber überall heißt es sie gewöhnen sich daran und man kriegt das Beruhigen an der Brust nicht mehr weg. Weiß auch nicht was wir noch machen sollen. Allerdings habe ich jetzt schon von einigen gelesen hier, denen es scheinbar ähnlich geht und es scheint so als wenn die Babys alle im Alter zwischen 4-5 Monaten sind. vielleicht ne alterstypische Phase? :-(

LG

Beitrag von knolli29 17.02.11 - 22:20 Uhr

Meine Tochter ist jetzt 7 Monate und ich habe das selbe Problem wie ihr seid sie 4,5 Mon. ist.Ich weiß mir auch keinen Rat mehr.
LG Knolli

Beitrag von queequeg 17.02.11 - 12:21 Uhr

Hallo,

mit 4 1/2 Monaten ist das sicher der 19-Wochen-Schub. Meine Tochter kam da auch stündlich. Das geht vorbei....

Lg

Beitrag von luchilina 17.02.11 - 16:34 Uhr

Hallo,
mir ging es genauso mit meiner zweiten Tochter (jetzt 19 Monate).

Die ersten 12 Monate waren eine anstrengende Zeit, da ich nach 6 M. auch wieder angefangen habe zu arbeiten (also um 6 Uhr aufstehen musste).

Sie schlief die meisste Zeit die Nacht über angedockt und ich musste auf einer Seite schlafen. Wenn ich mich dann vorsichtig wegbewegt habe ist sie wieder wach geworden und wollte wieder trinken.

Auch wenn es eine anstrengende Zeit ist, versuch es ruhig zu nehmen. Es gibt viele Mütter in deiner Situation. Lass Deine Tochter dicht bei Dir im Bett schlafen. Denn letztendlich ist der Körperkontakt das beste Schlaf-und Beruhigungmittel.

Es geht vorbei.

Jetzt schläft meine Kleine fast ohne Unterbrechungen die Nacht durch.
LG
Luchilina