Was bietet ihr zusätzlich zu trinken an nach Beikosteinführung?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von lumidi 18.02.11 - 08:00 Uhr

Hallo zusammen,

meine Frage steht ja schon oben.

Wir haben jetzt nachmittags den GOB eingeführt. Den mampft unser Kleiner auch gerne. Danach möchte er aber nichts mehr trinken, außer wenn wir ihm noch bisschen Milch machen. Aber nach der Milch spuckt er oft.

Wir haben es schon mit Wasser und Hipp Bio Früchtetee ungesüßt probiert. Aber er will es nicht. Vom Löffel nimmt er vielleich so 4-5 Löffel, mehr aber auch nicht. Dann verzieht er sein Gesicht.

Jetzt frage ich mich wie wir das machen sollen, wenn er demnächst vielleicht mittags oder abends auch Beikost bekommt. Wenn er dann auch nichts annimmt, dann bekommt er doch viel zu wenig Flüssigkeit, oder nicht?

Beim Wickeln ihm was zu trinken zu geben, klappt auch nicht. :-(

Was machen wir falsch?

Wäre über eure Tipps dankbar!

LG

Lumidi, die sich riesig aufs WE und somit viel Zeit mit meinen Schätzchen freut! #verliebt

Beitrag von berry26 18.02.11 - 08:15 Uhr

Warum MUSS dein Baby trinken??? In Brei ist mehr als genug Flüssigkeit und Babies trinken für gewöhnlich nur wenn sie auch Durst haben. Meine Kleine trinkt zu Brei auch nichts. Nur wenn es Brot oder Fingerfood gibt braucht sie was zum runterspülen. Bei uns gibt es Wasser! Kräutertee ist Medizin, auf Früchtetee würde sie warscheinlich mit wunden Po reagieren (sie neigt allgemein dazu) und Saft haben wir gar nicht im Haus, bzw. braucht sich ein Baby gar nicht erst daran gewöhnen. Wir trinken allgemein fast ausschließlich Wasser.

Lass dein Baby einfach machen! Solange es noch nasse Windeln hat und fit ist, musst du dir gar keine Gedanken machen! Irgendwann trinken die Kleinen ganz von allein... Einfach immer wieder anbieten...

LG

Judith

Beitrag von lumidi 18.02.11 - 08:37 Uhr

Danke für deine Antwort! :-) Die sind immer sehr hilfreich! :-)

Hab hier halt schon öfter gelesen, dass die Kleinen zusätzlich noch Flüssigkeit benötigen. Und mein Arbeitskollege erzählt mir auch immer, dass deren Tochter 2 Becher Tee am Tag weghaut.

Da bin ich halt etwas unsicher, ob es bei uns so wie es ist, ok ist. Ist ja mein erstes Kind.

Beitrag von berry26 18.02.11 - 08:39 Uhr

Ja man kann sein Kind auch früh an Tee oder Wasser gewöhnen aber ob das so richtig ist, weiß ich auch nicht....
Fakt ist, das die Kleinen sooo viel schlauer sind als wir! Die wissen nämlich noch ganz genau was sie brauchen und sie fordern es auch ein..;-)

Beitrag von lumidi 18.02.11 - 08:46 Uhr

Ich sage ja selbst auch immer, er holt sich das was er braucht. Aber manchmal werde ich da doch etwas unsicher. :-)

Beitrag von kullerkeks2010 18.02.11 - 08:39 Uhr

Also mein Kleiner trinkt erst gut seitdem wir ihm die wasserflasche beim wickeln geben...er hält sie selber fest und trinkt brav und ich kann in ruhe die windel wechseln...

Wir kommen dann so bei 3 breimahlzeiten auf 170-200ml wasser am tag:-)

Aber bei eienr breimahlzeit brauchen sie noch nciht wirklich flüssigkeit...bei 2 auch noch nciht unbedingt...

Also keine Panik...Dein Kleiner wird sich schon die Flüssigkeit holen wenn er sie braucht...einfach imemr wieder wasser anbieten und dann brauchst dir da keine gedanken machen:-)

LG Janine + #baby Jeremy (knapp 7Monate)#verliebt

Beitrag von lumidi 18.02.11 - 08:45 Uhr

Danke für deine Hilfe!

Dann werden wir es ihm einfach zwischendurch anbieten. :-)