Kleinkind stillen ?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von luci21 18.02.11 - 10:16 Uhr

Hallo ihr Lieben !

Meine Kleine (wird im Juni 2) macht immer noch keine Anstalten das Stillen aufzugeben. Vor allem Nachts kommt sie immer noch mind. 2x zum trinken ....
Langsam bin ich doch etwas genervt, vor allem wenn sie in der Öffentlichkeit an meinem Pullover zerrt und "Mama mamam" ruft :-p Mich selber stört es eigentlich nicht, aber die Blicke und die Kommentare (waaaas du stillst immer noch ??!!) der Außenstehenden sprechen Bände !!!
Im Kindergarten trinkt sie erstaunlicherweise auch aus dem Fläschchen, nur zu Hause eben nicht ! #kratz
Hat irgendwer einen Tip wie ich ihr das schonend abgewöhnen kann ? Denke nämlich, dass es weniger der Hunger als vielmehr das Kuschelfeeling ist das sie treibt...#verliebt

Daaanke schonmal im voraus
Luci+Helene

Beitrag von kaka86 18.02.11 - 10:23 Uhr

Ich bin ganz ehrlich: für mich wäre das nix so lange zu stillen, habe 9 Monate gestillt und fand es den passenden Zeitpunkt!

Aber wenn du und deine Tochter damit zufrieden seid, dann ist das doch OK!
Du musst doch nicht wegen öffentlichem Druck abstillen!

Deine Tochter ist doch jetzt schon fast alt genug, dass sie versteht, wenn du nicht mehr in der Öffentlichkeit stillen möchtest.
Viell wäre das ja ein Anfang/altanative für euch!
Erklär ihr doch einfach, dass sie warten muss, bis ihr zu Hause seid!?

Aber nur weil andere dich schief anschauen, würd ichs nich sein lassen!

LG
Carina

Beitrag von matsel 18.02.11 - 10:27 Uhr

hllo,
also wenn´s nach anderen gegangen wäre hätte ich nie gestillt;-)
tagsüber habe ich dann hin und wieder mal gesagt das ich keine lust habe und ich jetzt nicht stillen möchte. irgendwann hat er das verstanden und dannhab ich das immer öfter gesagt, das ich keine lust habe u irgendwann hat er das auch nachts akzeptiert.komplett bgestillt habe ich mit 19 monaten. hat ca 3monate gedauert und ging supergut one tränen u gebrüll.
lg

Beitrag von luci21 18.02.11 - 10:42 Uhr

Ja am Tage funktioniert das schon ganz gut, aber nachts brüllt sie sich echt in Rage wenn ich Nein sage. Und auf jede Nacht Gebrüll hab ich irgendwie dann auch keinen Bock ...:-(

trotzdem danke für die Antwort#sonne

Beitrag von qrupa 18.02.11 - 11:06 Uhr

Wir haben das so gemacht dass ich nachts einfach unser Einschlafritual (vorher stillen und dabei ein schlaflied) wiederholt habe, wenn sie wach geworden ist und ihr vorher erklärt habe stillen gibt es erst danach. Also wurde erst gesungen und dann gestillt. Die ersten zwei oder drei Nächte ist sie tatsächlich noch solange wach geblieben, dann ist sie schon währen ddes singens eingeschlafen.Vielelicht klappt sowas ja auch bei euch

Beitrag von matsel 19.02.11 - 16:19 Uhr

das funktioniert immer nur etappenweise. manchmal klappts, manchmal nicht. halt immer wieder probieren und sich nicht unter druck setzen.
lg

Beitrag von meandco 18.02.11 - 10:51 Uhr

;-) tipps hab ich keine ... aber kanns nachvollziehen ...

meine hat sich mit 14 monaten abgestillt. aber davor konnte ich noch nicht mal mit ihr im einkaufswagen fahren, da sie sofort rießen augen gekriegt hat und versucht hat auszupacken #rofl da musste dann immer papa ran ;-)

wenn es dich weiter nicht stört - warum willst du dann was machen? die anderen finden immer was zu reden.
keine ahnung was über uns alles getuschelt wird wegen der großen - aber der erfolg gibt uns recht #cool

lg
me

Beitrag von berry26 18.02.11 - 11:19 Uhr

Hi,

ich hab zwar selber jetzt noch keine Erfahrung damit aber ich habe hier schon gelesen, das einige einfach ihre BW mit Pflaster zugeklebt haben und erklärt haben, das die Mama da jetzt Aua hat und nicht stillen kann.

Ich denke mit knapp 2 Jahren verstehen das die Kleinen schon. Vielleicht funktioniert das ja. Nachts müsstest du es halt dann mit kuscheln und evtl. sogar nen Schnuller probieren.

Wenn es dir nur um tagsüber geht, so kannst du sie auch einfach auf später vertrösten. In dem Alter würde ich jetzt auch nicht einsehen unterwegs die Brust auszupacken...

Ich wünsch dir viel Glück...

LG

Judith

Beitrag von luci21 18.02.11 - 11:45 Uhr

Das ist mal ne Idee ... Ich hab schon überlegt irgendwas, was bitter ist, ranzuschmieren, damit es einfach nicht mehr schmeckt ?#kratz

Beitrag von berry26 18.02.11 - 12:24 Uhr

Ne das würde ich nicht machen. Zudem glaube ich nicht das es hilft. Mein Großer ist Daumennuckler und das Zeug wirkt bei ihm auch nicht. Zudem ist es irgendwie gemein...

Das mit dem "Aua" verstehen die Kleinen eher, denke ich...

Beitrag von pursuit1985 18.02.11 - 11:58 Uhr

Joa, das habe ich gemacht... Pflaster drauf geklebt und gesagt, das ich Aua habe (meine Tochter war 23 Monate alt). Ich hatte aber wirklich Schmerzen durch aufgerissene Brustwarzen, die durch ihre veränderte Saugtechnik auch nicht verheilen konnten. Hätte ich das nicht gehabt, hätte ich auch weiter gestillt ;-)

Beitrag von ratpanat75 18.02.11 - 16:47 Uhr

Hallo,

ich habe meine Kinder 2 bzw. fast 4 Jahre gestillt.
Wenn es für dich in Ordnung ist, würde ich nicht wegen irgendwelchen Außenstehenden, die das gar nichts angeht, abstillen.
Ich würde deiner Kleinen nur beibringen, dass sie nicht an deinem Pullover zerren soll, wenn sie trinken möchte.

LG