Pure Verzweiflung!!!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von jassie80 18.02.11 - 21:18 Uhr

Meine Tochter ist nun fast 9 Monate alt und hat es leider noch nie geschafft durchzuschlafen. Naja, sagen wir es mal so, wenn ich sie in unser Bett hole schläft sie komplett durch, nur in Ihrem Bett klappt das mal so gar nicht :-(

Sie geht nach dem Abendritual so gegen halb 8 ganz lieb ins Bett und schläft c.a bis um 23 oder 24 Uhr und dann muss man immer wieder rüber und den Nucki reinstecken....und irgendwann nach so 4/5 mal schieben ist sie voll wach und will einfach nicht mehr einschlafen und wird so richtig sauer dabei. Ich nehme Sie nicht raus und versuche Sie durch singen zu beruhigen....NIX. Was ab und an klappt ist, wenn ich sie 1 Minute schreien lasse, wieder rein gehe, dann 2 Minuten und rein gehen,bis zu 7 Minuten....und dann schläft sie lange,....das klappt aber nur manchmal :-)
Ich gehe meist schon mit dollem Herzpockern rein, weil ich nicht weiss ob ich schieben oder singen muss #schwitz
Oft sind wir beide dann so fertig, das ich Sie dann mit zu uns nehme und ich weiss das genau das falsch ist :-(
Und sie weiss gaaaaanz genau das dieses klappt!!!! #baby

Was kann das sein,was mache ich falsch? Tipps?Anregungen oder gleiche Erfahrungen?

Beitrag von romance 18.02.11 - 21:25 Uhr

Huhu,

ich lese gerade das buch Schlafen statt Schreien, das liebevolle Schlafbuch.

Du kannst selbst dein Konzept entwickeln, gemacht für dein Kind. Es ist kein Buch, nach Schema F.

Ich bin bis jetzt begeistert. Und meine Maus hat am Dienstag das erste Mal 12 Stunden durchgeschlafen. Ich mußte zwar los, ihr die Flasche machen. Aber sie trank und schlief ein.

Was mich gerade erinnert vom Lesen her. Das die Kinder 8 mal wach werden in der Nacht. Und das sind die Zeiten wo sich das entscheiden ob sie wieder von alleine einschlafen oder nicht. Und singen, wiegen und so soll rein gar nichts bringen. Da sie dazu bringen..wenns ie erstmal wach werden. Sind sie es ja gewohnt, nur mit Hilfe von dir einzuschlafen. Sprich du wiegst dein Kind in den Schlaf. Schön für dich, ist ja auch herrlich aber genau das falsche. Sie sollten lernen von alleine (liegend) einzuschlafen.

Und es stimmt. Seit ich meine Maus versuche liegend mich dazu legen, schläft sie auch ein. Ich halte ihre Hand und sie schläft. Es klappt nicht immer, dann war wieder eine Phase. Zu laut oder sie war nicht zu müde, das sie wieder wach wird.

Im Moment schläft sie seit 20 Uhr. Es gab noch vor zwei Wochen das sie alle 30 Minunten weinte, bis ich dann ganz ins Bett kam. Danns chlief sie ruhiger.

Ich bin noch am Anfang aber es leuchtet mir vieles ein. Vieles was ich auch falsch gemacht habe. Ich gebe meinem Kind die Befürfnis von Nähe. Daran liegt es nicht, das sie im FB schläft. Aber ich habe von der Handhabe was falsch gemacht. Es sind minimale Kleinigkeiten die dazu bringen.

Und Kinder müsse nicht durchschlafen, es kann aber besser werden.

Buchkauf lohnt sich!

LG Netti

Beitrag von akti_mel 18.02.11 - 21:27 Uhr

Nimm sie doch einfach von vorn herein mit in Dein Bett. Was soll daran falsch sein? #kratz

Deine Tochter ist übrigens noch nicht in der Lage, ihr Weinen bewusst einzusetzen.

Beitrag von jassie80 18.02.11 - 21:40 Uhr

Falsch ist daran gar nichts, aber es ist sehr unbequem, da sie die ganze Zeit an mir rumfummelt und ich so wenig Platz habe;-)

Beitrag von akti_mel 18.02.11 - 21:51 Uhr

Ich bin mir sicher, dass sich das nach einer Weile legen würde. Dann gewöhnt sie sich auch daran, dass da noch mehr Menschen im Bett rumliegen und passt sich an.

Beitrag von kruemelchen1806 19.02.11 - 16:50 Uhr

#pro kann ich nur zustimmen. Unser Sohn schläft mittlerweile so ruhig bei uns im Bett. UND ich schlafe auch viel besser und fester(meine ich zumindest)

Lg
Tanja

Beitrag von carrie1980 18.02.11 - 21:35 Uhr

Hi,

meine Tochter ist bald 11 Monate alt und hat vielleicht 5-6x durchgeschlafen bisher.. Ich stille sie in manchen Nächten stündlich.

Sie hat ein eigenes Bett neben unserem - aber meistens schläft sie so ab Mitternacht bei uns in der Mitte.

Damit fühlen wir uns wohl und alle sind morgens erholt und fit. Ständiges Aufstehen und vorallem das SCHREIEN würde mich total fertigmachen....

Blutet dir nicht das Herz,wenn du sie bis zu 7 (!!!) Minuten allein schreien läßt? Das ist für mich eine so unendlich lange Zeit...

Nimm sie doch einfach mit ins Bett..irgendwann regelt sich das von selbst - VERSPROCHEN!!

Ich hab noch 2 größere Kinder... die schlafen in ihren Betten durch.Inzwischen ;-)

Hör auf dein Mutterherz und gib ihr was sie braucht!

LG Carrie

Beitrag von romance 18.02.11 - 21:39 Uhr

Huhu,

wie machst du das mit dem erholen? Ich bin eher Dauermüde.

Ich bin eher erholt wenn sie neben mit in ihrem Bettchen liegt.

Die macht sich so breit. Heute Nacht Kopf bei mir, Beine in ihrem Bett und heute früh, Kopf in ihrem Bett und Beinde bei mir ohne Decke. #rofl

LG Netti
die bald ihre Tochter ihre Flasche gibt udn schlafen geht. Hoffe auf eine ruhige Nacht mit ein schauzen schlafende Emma.

Beitrag von carrie1980 18.02.11 - 22:00 Uhr

Hi Netti,

also WENN sie in ihrem Bett neben mir bis morgens 7 durchpennen würde...GERN! Dann wäre ich doppelt erholt *g*

Aber so bin ich bedeutend erholter ,wenn sie neben mir liegt und ich zum Stillen nur das Shirt heben muß...als wenn ich in ihr Zimmer gehen oder zu ihrem Bett gehen müßte...und mich dann vieleicht noch mit schreien etc befassen müßte.
Das tut doch keinem gut... Wir sind 5 Leute. Wenn die Kleine da Nachts rumbrüllen würde - dann wird zack-zack der nächste wach (wobei die anderen da schon relativ taub sind auf dem Ohr)..

Außerdem genieße ich die Nähe zu ihr. #verliebt

Lg Carrie

Beitrag von romance 18.02.11 - 22:03 Uhr

Das glaube ich dir gerne.

ich gestehe, wenn sie doch mal in der MItte wieder liegt. Oh mann ich geniese es soooooooooooooooooooooooooooo sehr. Ihr Duft, ihr zarter Körper und das wohlige Jauzen. #verliebt

Beitrag von jassie80 18.02.11 - 21:45 Uhr

Ich fühle mich da leider nur Etappenweise wohl, da Sophie sich echt breit macht und mit zwischendurch auch echt mal weh tut.

Mir blutet jeeeedes Mal das Herz wenn ich Sie schreien lasse, aber leider klappt momentan nur das.
Ich verlange gar nicht das Sie durchschläft, dasNucki schieben mache ich auch hundert mal,...aber dieses Weinen das einfach nicht zu stoppen ist...:-(

Danke für Deine Worte, das lässt hoffen *g*

Beitrag von akti_mel 18.02.11 - 21:50 Uhr

"...aber dieses Weinen das einfach nicht zu stoppen ist..."

Lässt Du sie da im Bett liegen? Oder nimmst Du sie raus? Wichtig ist halt, dass sie nicht allein ist. Sie braucht das Vertrauen zu Dir so stark, wenn Du sie dann im Bett liegen lässt oder so ewig lange schreien lässt verliert sie das Vertrauen womöglich. Ich glaube nicht, dass Du das riskieren willst, oder?

Dass Dir das Herz blutet beim Schreien lassen, spricht Bände. Mach das lieber nicht mehr. Dein Instinkt leitet Dir doch den richtigen Weg.

#liebdrueck

Beitrag von jassie80 18.02.11 - 21:58 Uhr

Ich lasse sie erst im Bett liegen und halte ihre Hand und zeige ihr das ich da bin....wenn das gar nicht geht, nehme ih sie auf den Arm, wo sie sofort weiter schläft,will ich sie zurück legen ist sie wieder wach!

Ich hatte eine Wochenbettdepression und seit dem ist mein Instinkt gaga ;-)

Beitrag von romance 18.02.11 - 22:01 Uhr

Ich denke das es dieses Ablegen ist. Sie merkt es im Schlaf bei dir schläft sie und wenn du sie wieder hinlegen willst. Dann wird sie wach...sie merkt, du gehst wieder. So kann ich mir das nur erklären.

Beitrag von carrie1980 18.02.11 - 21:53 Uhr

Ich hab meine große Tochter ...vor fast 6 Jahren.. auch mal weinen laßen.

Aber ich konnte/kann das nicht. Ich stell mir dann immer vor ,wie verzweifelt sie sein muß...wie groß die Angst sein muß in dem Moment. ICH selber hab auch Angst wenns dunkel ist... wenn dann niemand käme auf mein Rufen hin #zitter

Das hat mich immer angetrieben - auch wenn es oft soooo schwer fiel.

Ich bin nämlich echt ne Faule... nächtliches Aufstehen und Gedöns - neee....

Von daher scharre ich lieber alle 3 in unserem Bett zusammen und wir schlafen wie die Murmeltiere ;-)

Ich hoffe,dass du eine Lösung für euch findest!

Alles Gute #winke

Beitrag von romance 18.02.11 - 21:59 Uhr

Eben als ich schreiben wollte, finge mene Tochter an zu weinen. Sie ist gleich gegenüber im Schlafzimmer. Und ich mußte daran denken. Sie jetzt 7 Minunten weinen lassen, um gottes Willen. Sie ist wieder eingeschlafen, warte noch eine Weile ab und hoffe das ise gleich ruhig schläft wenn ich ihr die Flasche gebe.

Ich denke einfach, das sie eure Nähe sucht.

Beitrag von jassie80 18.02.11 - 22:03 Uhr

Ihr habt ja recht, ich habe sie 2 mal solange schreien lassen und das war zwar effektiv, hat mir aber mein herz gebrochen. habe halt nur Angst, das sie im Kindergarten immernoch bei uns schläft ;-)

Beitrag von romance 18.02.11 - 22:06 Uhr

Ich glaube es wird so kommen. Wenn die KInder nicht bei den Eltern schlafen. War jedenfalls so meine Erfahrung...alle die ihr eigenes Kinderzimmer hatten, die schliefen und schlafen noch bei ihren Eltern. Wo kommt das wohl her?

Ich glaube es sind Kleinigkeiten, wo der Fehler ist...hol dir mal das Buch. Vielleicht findest du den Fehler. Ich denke immer noch die Nähe!

So werde off gehen, kurz noch mit meinem Mann kuscheln und hoffe das meine Tochter kurz mich noch in Ruhe lässt. Dann aber gehe ich ins Bett. Die zwarte Hand in meiner Hand spüren und wissen. Das was ich tue, tue ich für sie.

Auch wenn ich 8 Stunden Schlaf brauche, die ich seit 1 Jahr nicht mehr bekomme.;-)

Beitrag von woelkchen1 18.02.11 - 22:07 Uhr

Deine Tochter zeigt dir ganz ganz deutlich, was falsch ist! Sie schläft bei euch durch- na dann nenne ich dich dumm, wenn du das Geschenk nicht annimmst!

Beitrag von jassie80 18.02.11 - 22:38 Uhr

Zum Glück ist das Ansichtssache ;-)

Beitrag von woelkchen1 18.02.11 - 22:50 Uhr

Na dann viel Spaß bei euren weiteren Nächten!;-)

Beitrag von emilia82 19.02.11 - 00:31 Uhr

Wer sagt, dass es falsch ist dein Kind nachts in euerm Bett zu haben??

Wir schlafen schon immer alle zusammen, und zwar sehr gut, obwohl die kleine nachts noch 3-4 stillt bin ich morgens ausgeschlafen!

Das Theater, das du dir abhällst, nur, dass sie nicht in euerm Bett schläft, wär mir viel zu stressig! Vor allem warum???

#winkeEmilia mit Jule & Marc die grad friedlich mit Papa im Bett schlafen#verliebt

Beitrag von sparrow1967 19.02.11 - 10:09 Uhr

>>Was ab und an klappt ist, wenn ich sie 1 Minute schreien lasse, wieder rein gehe, dann 2 Minuten und rein gehen,bis zu 7 Minuten....und dann schläft sie lange,....<<


Sicher- vor Erschöpfung.

Ferbern ist Mist.

Beistellbett - wenn du sie nicht im Familienbett haben willst - wäre eine Alternative.

>>Oft sind wir beide dann so fertig, das ich Sie dann mit zu uns nehme und ich weiss das genau das falsch ist
Und sie weiss gaaaaanz genau das dieses klappt!!!! <<

Falsche Einstellung. Ein Kind in der Nacht - das sich einfach nur nach Nähe sehnt - mehr ist es nicht.

Ich finde es schade, dass so viele Eltern ihren Kindern unetrstellen, sie würden sie- vor allem in dem ALter- schon manipulieren wollen.

Ein Baby kann sich noch nicht anders artikulieren, als mit schreien oder weinen.


ICh frage ich, warum du dir und ihr so einen Stress machst.