Wann hört das mit dem Spucken auf?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von rinchen00 19.02.11 - 13:33 Uhr

Hallo zusammen,
wir gehören zwar noch nicht ganz hierher aber ich denke das ich hier mehr Meinungen bekommen.
Daher meine Frage: Wann hat das Spucken bei euch aufgehört?
Unsere Tochter ist jetzt 8 1/2 Monate und spuckt noch ziemlich viel. Wir geben ihr noch Novalac AR Nahrung aber die haut ganz schön ins Geld. Würde gerne mal Probeweise auf Bebivita wechseln. Würdet ihr dann die 1 er oder noch Pre nehmen?
Vielen Dank
Rinchen

Beitrag von lulu2003 19.02.11 - 14:03 Uhr

Hallo Rinchen,

meine Kinder waren nur anfangs Spuckkinder. In dem Alter deiner Tochter war es bei uns schon vorbei. Kann der KIA einen Reflux ausschliessen? Bei manchen Kindern hört es mit der Gabe von festerem Essen auf, andere spucken selbst dann noch weiter. Würde es dann aber auf jeden Fall noch mal vom KIA beobachten lassen.

Ich würde mit der Pre weitermachen. Unser Jungs haben bis zum Flaschenende (ca. 13. Monat) die Pre Milch bekommen.

LG
Sandra

Beitrag von nimafe 19.02.11 - 14:39 Uhr

Hallo!

Mit der Milch kann ich dir nicht weiterhelfen. Bei uns hörte es ab dem 6. Monat langsam auf, als es festere Nahrung gab.

Gruß
nimafe

Beitrag von snail977 19.02.11 - 14:58 Uhr

Hallo Rinchen!

Wegen der Milch kann ich Dir leider auch nicht weiterhelfen, da ich gestillt habe bzw immer noch stille.

Bei uns hat die Spuckerei etwa mit 8 Monaten ganz aufgehört, nachdem sie mit dem Beikoststart schon deutlich weniger geworden war. Da bekam er immer mehr feste Nahrung und hat dann auch die Milch nicht mehr gespuckt.

Allerdings ist es heute noch so, dass es sein kann, dass wenn er nach dem Wassertrinken aufstoßen muss, ein Teil des Wassers wieder mit hochkommt. Ist zwar nicht mehr oft, kommt aber vor.

Von daher...wenn es medizinisch keinen Grund für das Erbrechen gibt (wurde das mal abgeklärt?), würde ich einfach weiter abwarten. Ist zwar lästig und man braucht viel mehr Kleidung als "normal", aber was anderes kann man denk ich nicht warten.

LG,
Snail977 mit Zwergi (15 1/2 Monate)

Beitrag von loonis 19.02.11 - 18:42 Uhr




Unser Großer war auch ein Spuckkind....mit 8/9 Mon. wurde es deutlich besser ....
mit der festen Nahrung war es dann total vorbei...

LG Kerstin