Fläschchen schnell zubereiten? Umfrage

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von italyelfchen 19.02.11 - 14:20 Uhr

Hallo ihr lieben,

mein Zwerg ist mitten in einem Stillstreik, hin und wieder muss ich ihn mit einem Fläschen "hinhalten" bis die Milch läuft! Meine Hebi meint, seine Ungeduld sei hausgemacht und Flaschenkinder müßten auch immer warten. Ich kenne aber keine Flaschenmami, die nicht einen Trick auf Lager hat, wie die Flasche blitzschnell trinkfertig hat.

Macht ihr das wirklich so, dass ihr Wasser aufkocht, wartet, bis es von allein abkühlt usw. Klar, das dauert ja dann ewig!
Ich kenen einige mit einem Cool-Twister, wobei ich den völlig überflüssig finde, denn ich mische einfach kaltes (abgekochtes) mit kochendem Wasser auf die richtige Temperatur. So habe ich ein Fläschchen in gerade mal 10 Sekunden trinkfertig, was auch wichtig ist, wenn mein Sohn schon 5 Minuten auf Milch aus der Brust warten mußte (und das mit der Quelle DIREKT vor der Nase, der Arme) und die Geduld am Ende ist...

Wie macht ihr das? Wie lange braucht ihr?

Liebe Grüße
Elfchen

Beitrag von katrin.24 19.02.11 - 14:42 Uhr

Also ich hab immer abgekochtes Wasser in der Thermoskanne, Milchpulver im Portionierer und kühle mit Babywasser ab.
Dauert keine 2 min.

Lg, katrin

Beitrag von schnucki025 19.02.11 - 14:53 Uhr

#winke

ich koch in der früh das Wasser ab - fühle es in die Flaschen die ich brauche - 1 Flasche kommt in den Flaschenwärmer und die anderen stelle ich daneben hin bis sie gebraucht werden. Milchpulver habe in kleine dosen abgefüllt.

Wenn meine Tochter hunger hat nehme ich die #flasche aus den Flaschenwärmer und fülle das Milchpulver rein rühre um & fertig ist die Milch.

LG Schnucki

Beitrag von thalia.81 19.02.11 - 15:04 Uhr

Das hilft dir zwar nicht, aber ich sitze Pauls Stillstreik aus! ;-) Das ist sooooooooo schwer, aber ich würde da jetzt nicht mit Flasche anfangen.
Reicht es nicht, wenn du ihn mit Schnuller hinhälst? Hätte zu viel Angst, dass mir das Kind dann gar nicht mehr an die Brust zurückkehrt.

Der Milchspenderefelx lässt sich bei mir auch anders auslösen #schein #schein

Liegt das mit dem Stillstreik grad am Wetter? #kratz #augen

Beitrag von italyelfchen 19.02.11 - 15:51 Uhr

Huhu,

wir haben den Stillstreik seit 3 Monaten, den nachdem, wieviel Stress ich habe mehr oder weniger schlimm! Bei meiner Tochter fing es zur selben Zeit an, ich habe es durchgehalten bis sie 14 Monate alt war...

Er zieht nur ca. 1-2 Minuten an der Brust ohne dass was kommt, ich versuche auch immer, ihn immer wieder anzulegen. Irgendwann hilft nur der Schnulli und ich muss selbst mit den Fingern "zuzzeln". Leider wird er dann immer mehr ungemütlich, so dass ich garnicht mehr zu Ruhe komme und ohne Ruhe kein Milchspendereflex. Irgendwann beruhig er sich nur mit ein paar Schlücken aus der Flasche. Dann werde auch ich ruhiger und nach 20-40 ml läuft es dann auch bei mir! ;-)

Bin für jeden weiteren Trick dankbar, wobei ich denke, dass meine Trickkiste schon recht tief ist... ;-)

Liebe Grüße
Elfchen

Beitrag von thalia.81 19.02.11 - 15:56 Uhr

Oh mann, das klingt nicht schön. Ich werde dann auch immer so nervös, und das ist ja das schlimmste daran. Ruhig müsste man bleiben, aber nee. Ich werd auch immer ganz kirre, wenn ich nach 3 Min noch keinen MSR spüre.

Es sagt sich immer so leicht: Bleibe ruhig, mach dir keinen Stress. #augen

Leider hab ich auch keinen Rat für dich #liebdrueck #schmoll

Alles Liebe #liebdrueck

Beitrag von italyelfchen 19.02.11 - 16:28 Uhr

Hey,

das paßt schon! Sobald er ruhig am Fläschchen trinkt, werde ich auch ruhig... ;-)
Und er mag die Brust trotzdem viel lieber, also brauche ich mir da keinen Kopf zu machen! Ich pumpe dann meist ein bissel ab, damit ich für's nächste Mal Muttermilch zum Hinhalten habe und die Milch nicht weniger wird.
Er bekommt auf diese Weise nur alle 2-3 Tage ca. 50 ml Pulvermilch, finde ich absolut nicht tragisch! Und falls es irgendwann mehr wird, ist's auch kein Drama... ;-)

Dir auch alles Gute! Mach Dir keinen Kopf! Gibt schlimmeres...

LG
Elfchen

Beitrag von mutschki 19.02.11 - 17:50 Uhr

huhu

genauso wie du,beim ersten schon,beim 2ten auch (da hab ich nur 6 wochen gestillt) und jetzt bei nick genauso. anfangs hatte ich für nachts noch die passende menge an puvler in ein portionierer,da musste ich dann nicht schlaftrunken löffelchen zählen ;-)


lg carolin

Beitrag von mutschki 19.02.11 - 17:50 Uhr

also ich habe das heisse wasser auch immer in ner thermoskanne

Beitrag von tragemama 19.02.11 - 18:09 Uhr

Ich hatte immer abgekochtes Wasser in zwei Thermoflaschen - einmal abgekühlt, einmal ganz heiß. Das Pulver habe ich mit ein bißchen von dem ganz heißen Wasser angerührt, dann abgekühltes Wasser dazu, fertig...

Allerdings wirst Du Dir so das Stillen versauen, aber das weißt Du wahrscheinlich, oder?

Andrea

Beitrag von italyelfchen 19.02.11 - 18:20 Uhr

Danke! Aber lieber so stillen, als garnicht stillen...
Außerdem mache ich das ja schon eine Weile so, und bisher funktioniert es! Wenn es dann am Ende nicht sein soll, soll es nicht sein! ;-) Ich habe wirklich drum gekämpft!

Beitrag von gussymaus 19.02.11 - 18:26 Uhr

bis das wasser von selber abgekühlt ist ist das kind ja blau geschreien... das macht doch kein mensch... es sei denn du weißt wann die flache ungefähr parat sein muss und startest entsprechdnd früh mit dem abkochen...

ich würde immer heißen und abgekochtes kaltes wasser zum mischen nehmen. das geht am schnellsten ohne qualitäts und hygienme einbuße...

aber auch ein par minuten warten wird dein kind icht töten... meine maus muss auch schon mal ne iertelstunde mit trösten und rumtragen warten, wenns grad eben nciht geht... da ich keinen hab der ihr ne flasche machen würde muss sie warten bis ich sitzen kann... bic ICH die flasche fertig hätte würde noch länger dauern, also bleiben wir bei der direktversorgung ;-)

Beitrag von italyelfchen 19.02.11 - 18:41 Uhr

Klar würden das mein Kind nicht töten, aber wenn er schreit, dann entspanne ich mich erst recht nicht und wenn ich mich nicht entspanne, kommt die Milch schlicht garnicht! Ich hab auch schon 30 Minuten "gezuzzelt", ohne das es lief...

Beitrag von gussymaus 20.02.11 - 10:03 Uhr

wozu braucht man denn entsopannung um dem kind die flasche zu geben?! das versteh ich nicht... du willst ihm doch die flasche machen weil eben keine milch mehr da ist?!