Mama ist nicht mehr die Wichtigste..

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von smartie123 19.02.11 - 14:42 Uhr

Hey miteinander,

ich habe mir schon viel Gedanken gemacht, wie ich das überhaupt formulieren soll.. vielleicht bin ich auch nur eifersüchtig?
Sobald wir mit meinen Schwiegereltern zusammen sind, bin ich für meinen Sohn(knapp 2) "abgeschrieben". Wenn er jemanden etwas zeigen will ect. geht er zu Oma, Opa oder Papa. Mit mir will er gar nicht mehr spielen. Wenn wir allein sind ist es anders.

Kennt ihr das??

Ich weiß, ich sollte froh sein wenn er nicht so klammert, er geht übrigens auch gerne in die Kita, aber jedesmal gibt es mir mehr zu denken.

Tja, wollte ich mal los werden..

wünsch Euch ein schönes Wochenende
smartie

Beitrag von schmackebacke 19.02.11 - 15:06 Uhr

#liebdrueck


Es ist halt was besonderes mit anderen und nicht immer das Gleiche wie mit Mama. Aber das hat nix damit zu tun, dass Mama nicht mehr wichtig ist.

Freu dich stattdessen, dass er deine Schwiegis mag, dass diese ihn mögen und sich scheints interessieren!!


Alles gut!!! :-)

Beitrag von michaelsmama 19.02.11 - 15:39 Uhr

Ist bei mir auch so, mich stört das nicht sei doch froh das er auch zu anderen bezug hat.
Ich kenne die nur weinen wenn die mama nur aufs klo geht, das ist doch nerviig.
Da bin ich froh wenn ich auch ab und zu mal sitzen kann und mein kleiner mit meiner mama oder meinen geschwistern spielt.

lg

Beitrag von littlehands 19.02.11 - 16:44 Uhr

Das kenn ich auch von meiner Großen.Sie hat sich von Anfang an leicht von mir getrennt.Es gab auch Zeiten,da war ich eifersüchtig.Aber inzwischen weiß ich,daß ich deswegen nicht abgeschrieben bin und wir ihr trotzdem wichtig sind.
Dafür ist unser Kleiner das krasse Gegenteil.Er will,außer von mir,fast von niemandem etwas wissen.Da kann ich auch nicht mal aufs Klo,ohne daß er mitmuß oder vor der Tür plärrt.Es ist nervig.Er bleibt zwar auch mal bei meinen Schwiegereltern,aber auch höchstens bei der Oma.
Als wir ihn mal einen ganzen Tag dort gelassen haben,mit Übernachtung davor,hing er wohl den ganzen Tag nur herum.
Ein Mittelweg wäre schön.Aber vielleicht wird das noch.
Mach Dir auf jeden Fall keine Sorgen.Die Mama wird noch lange Zeit die Nr.1 sein.
LG littlehands

Beitrag von widowwadman 19.02.11 - 17:25 Uhr

Ist doch super, dass dein Kind nicht nur an dir klettet. Ich wuerde das an deiner Stelle nutzen und dir so ab und zu mal ne Auszeit goennen, waehrend Oma und Opa aufpassen.

Es sollte dir auch nicht zu denken geben, dein Kind hat dich deshalb nicht weniger lieb, im Gegenteil, er weiss dass du da bist, und deshalb muss er sich um dich nicht so bemuehen.

Beitrag von mukkelchen 19.02.11 - 20:22 Uhr

Ich hab auch son Kind :-( Sie geht zu allem und jeden und kümmert sich nicht drum, ob ich da bin oder nicht. Mit mir kuscheln mag sie auch nciht, aber ich muß mich damit abfinden. Sie lebt mich bestimmt, auch wenn sie es noch nicht so zeigen kann und irgendwo ist es ja auch schön, wenn sie nicht fremdeln, oder klammern. Man hat dann weniger Streß mit KiGa-Eingewöhnung etc.

ABER: es tut weh im Herzen einer Mutter .....

Mukkelchen