Trinkmenge mit 11 Wochen?

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von zwerg124 20.02.11 - 08:56 Uhr

Hallo,

unsere Maus wurde am 06.12.10 bei 34+2 (also 6 Wochen zu früh) geboren.
Sie wog damals 2105 g und durfte nach 3 Wochen nach Hause. Mittlerweile wiegt sie ca. 3800 g.

Unser Alltag hat sich gut eingespielt, ich stille und gebe manchmal zwischendurch das Fläschchen.

Nun würde ich gerne wissen, wieviel sie mit mittlerweile 11 Wochen trinken darf.

Beim stillen trinkt sie natürlich solange sie will. Aber bei der Flasche sind wir uns nicht sicher. Unsere Hebi meinte, ca. 1/6 vom Körpergewicht, geteilt durch die Anzahl der Mahlzeiten (zurzeit ca. 7). Wenn ich das berechne, komme ich momentan auf ca. 90 g, aber das reicht ihr meistens nicht. Sie hat danach immer noch Hunger.

Auf der Milchpackung steht für Babys mit 3 Monaten eine Menge von ca. 130 g.

Was meint ihr? Sollte man bei unserem Zwerg lieber nach dem Körpergewicht oder dem Alter füttern?

Lg

Beitrag von nadine-marcus 20.02.11 - 15:35 Uhr

Sprich mit dem Kinderarzt. Bei Frühchen kann man nicht nach den Angaben auf den Packungen gehen.

Beitrag von 98honolulu 20.02.11 - 17:44 Uhr

Du solltest sie v.a. NACH BEDARF füttern! Völlig egal wie häufig und völlig egal wie viel!
Deine Hebamme scheint von Frühchen nicht allzu viel Ahnung zu haben. Gerade Kinder, die ein paar Wochen zu früh zur Welt kamen, haben einen immensen Aufholbedarf. Lass dich nicht stressen mit irgendwelcher Mengen, sondern gib ihr einfach, was sie verlangt und braucht.

LG

Beitrag von hannah.25 20.02.11 - 20:42 Uhr

Hallo,

als Erstes sollte deine Kleine nach Bedarf gefüttert werden, wie sie Hunger hat. Ich würde die Trinkmenge aber auf jeden Fall mit dem Kinderarzt absprechen. Bei Frühchen kann man eben nicht von Packungsangaben ausgehen.

Unser Kleiner ist jetzt 15 Wochen alt, wiegt 4030g und schafft ca. 100-120ml und das 6mal am Tag. Damit ist er rundum zufrieden, nimmt zu und es passt alles. Und vom Arzt und der Hebi aus, is das auch super ok.

Alles Gute für euch!

Liebe Grüße
Hannah mit Niklas und Sarah fest im Herzen und #baby Per ganz fest im Arm (15 Wochen alt, 30+2)

Beitrag von cb69 21.02.11 - 22:37 Uhr

Hallo,

mein Kleiner hatte fast die gleichen Daten wie Deine Maus:

Er wurde am 5.12. bei 35+0 geboren
wog 2030g, allerdings durfte er mit mir schon nach 8 Tagen nach Hause-
(ich glaube bei 3 Wochen wäre ich kirre geworden, warum war Deine Maus so lange da? meiner konnte anfangs die Temperatur nicht halten, sonst war alles bis auf die Hypospatie ok).

Gewogen haben wir ihn das letzte mal vor 2 Wochen, da wog er schon 4080g - ich vermute aber dass er jetzt 300-400 g mehr wiegt.

Er trinkt 6-8 mal am Tag und zwischen 100 und 150ml 1er HA Nahrung. Ich hatte immer das Gefühl dass dies recht wenig ist (100 ml jedenfalls, 150 ml eher seltener, 1x am morgen manchmal in der Nacht) aber die Ärzte im Krankenhaus meinten dass er gut trinkt. Ich füttere Ihn wie er möchte- heute allerdings fast alle 2x - irgendwie ist der Wurm drinnen.
schönen Abend
cb