Wann und wie haben eure essen gelernt? Ich brauche Rat

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kimberly1988 20.02.11 - 13:57 Uhr

Hallo ihr !#winke#snowy

sagt mal wie haben eure Kleinen das Essen mit dem Löffel und der Gabel gelernt? Meine Kleine ist nun etwas über 18Monate und löffelt mit ihrem Spielzeuggeschirr problemslos z.B. ein Haargummi im Spiel in den Mund un dkaut darauf rum *lecker*;-)
aber wenn ich mit ihr am Esstisch sitze und ihr einen Teller hinstelle spießt sie entweder ewig die Banane auf oder rüht ihren Joghurt um ohne und versucht zu matschen. Helfen lassen will sie sich überhaupt nicht so bald ich die Hand führe dreht sie fast durch, brüllt und weint und wirft sich zurück. So sitze ich also ewig da aber sie führt nie den Löffel zum Mund???????? Ich verstehe das nicht, sie weiß es doch und liebt das alles was ich ihr zum essen hinstelle. Was mache ich nur falsch?#zitter

Ganz liebe Grüße,
danke für eure Hilfe!

Beitrag von schwilis1 20.02.11 - 14:05 Uhr

mein zwerg versucht seit er 13 monate alt ist oder so alleine zu essen. mit mal mehr mal weniger erfolg :)
er hat immer einen löffel oder eine Gabel für sich, die wird ihm auch nicht weggenommen. er darf dann solange machen wie er moechte. ich schieb ab und zu noch mal einen Löffel hinterher und wenn wir es ganz eilig haben, dann werden das auch mal 2 löffel oder ich geb es direkt auf und hol ihm was vom Bäcker.

den Löffel führen lassen lässt er auch nicht, dann fliegt das teil durch die gegend. aber ich kann mich damit arragnieren dass er es alleine macht und so landet auch etwas im Mund :)

am anfang allerdings lag mehr am boden oder auf dem latz.

Beitrag von sadhob12 20.02.11 - 14:06 Uhr

Hallooo

Ich denke das ist ganz normal!! Denn essen ist ja langweillig LIEBER MATSCHEN!! Cody hat auch nicht immer einen guten tag!! Meist klappt es wenn ich ihn matschen lasse und er nimmt auch mal 3-4 mal den loeffel in den mund oder gabel!! Und ich fuetter dann paralell mit einem extra loeffel!!

Das klappt ganz gut!! Aber er ist auch einer der sich anstellt wenn ich ihm den weg zum Mund fuehren will!!

Aber zb:
Wir waren letztens beim Mc donalds Fruehstuecken, da wollte ich ihm ei geben mit der gabel, er hat es verweigert wie sonst was, aber als ich dann die gabel mit dem ei auf sein platz gelegt hatte mit der schale hat er reingehauen wie nix, ich durfte dann aufspiessen helfen *mal mehr mal weniger, musste schnell gehen* dann hat er gleich reingehauen!!

Die kleinen Testen das essen aus, da ist es viel lustiger den kartoffelbrei mit den fingern zu matschen und zu essen wie mit einem langweilligen sauberen loeffel LOOL!!

Das kommt alles noch, einfach ein waschlappen parat haben und die maeuse machen lassen ;-)

lg elke

Beitrag von fibo 20.02.11 - 21:35 Uhr

Unser Sohn wollte schon recht früh selber essen, das hat mit 12 Monaten begonnen ( da hat er dann zum Beispiel sein Obstmus alleine gelöffelt) klar ging auch etwas daneben, aber er ist jetzt 24 Monate kann super essen, egal ob Suppe, oder Sachen mit der Gabel.
Alles kein Problem :)
Ist einfach eine Übungssache und Übung macht den Meister

Beitrag von mondfluesterin 20.02.11 - 14:13 Uhr

Meine Tochter ist auch knapp 18 Monate alt und isst überwiegend noch mit den Fingern. Zwar nimmt sie ihr Besteck auch mal zu Hilfe, aber es dauert ihr dann wohl doch zu lange oder ist ihr zu umständlich. Allerdings gibt es bei uns die Regel: Wenn nur noch gespielt und überhaupt nicht mehr gegessen wird, ist die Mahlzeit beendet.

Beitrag von nutschie 20.02.11 - 14:17 Uhr

hallo, hat sie denn hunger? isst sie oft "zwischendurch"? mein kleiner fängt immer an mit dem essen zu spielken, wenn er nicht mehr richtig hungrig ist.
wenn er hunger hat geht natürlich auch viel daneben, aber man sieht wie er sich bemüht das etwas ik mund landet #mampf

lg

Beitrag von widowwadman 20.02.11 - 16:36 Uhr

Matschen ist Teil des Lernprozess. Leg ein altes Handtuch unter den Stuhl, zieh ihr ein Aermel-Laetzchen an und lass sie machen, das gibt sich sehr schnell.

Beitrag von sillysilly 20.02.11 - 17:34 Uhr

Hallo

mein Sohn hat sich nicht mehr füttern lassen seit er 11 Monate alt ist - wirklich gar nichts mehr.
Hat keinen Bissen gegessen wenn ich mit dem Löffel ankam - wurde nur wütend ....

und seitdem ist er alleine

..... du kannst dir ja vorstellen wie das ausgesehen hat, wie er ausgesehen hat, .... die Küche ..... und wie viel überhaupt im Mund ankam.


Jetzt mit 20 Monaten kann er es schon lange super. Löffel, Gabel kein Problem, kein Gematsche mehr.
ABER
er hat das ja auch Monate ausleben und ausprobieren dürfen.

Wenn es mir zu viel wurde, also nur willkürliches Verteilen des Essens auf dem Tisch ect. ..... habe ich ihn vorgewarnt und wenn es nicht geklappt hat das Essen weg gestellt.

Vielleicht will sie noch mit den Fingern essen
oder lieber eine Kindergabel ?


Grüße Silly