Plötzlich ist alles anders?!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von albu 21.02.11 - 09:56 Uhr

Hallo zusammen,

unser Sohn, Casper, hat seit der 8. Woche durchgeschlafen. Von 19 Uhr bis morgens 6 Uhr. Tagsüber hatte er kaum das Bedürfnis richtig zu schlafen, ab und zu mal ein 10 min. Nickerchen, das wars dann auch schon.

Seit drei Wochen schläft Casper (inzwischen 18 Wochen alt) nicht mehr durch. Er schläft ohne Probleme um 19 Uhr ein, wacht dann aber meist zwischen 1 und 3 Uhr auf. Er muss dann gewickelt, gefüttert und vor allem geknuddelt werden. Die Prozedur nachts zieht sich dann meist eine Stunde hin..er will einfach nicht wieder einschlafen, obwohl er sich ständig die Augen reibt und gähnt. Ich sitze dann eine Stunde neben seinem Bettchen, gebe ihm immer wieder seinen Schnuller...ihm fallen die Augen zu, um dann zwei Minuten später wieder auf zu gehen. er erzählt ganze geschichten in seinem Bettchen (quengelig ist er eigentlich nicht dabei, fängt aber an zu quengeln, wenn ich von seinem Bett weiche)..und halte ihm sein Händchen. Dabei schläft er dann auch ein..nach einer Stunde ^^
Die Nacht geht dann auch bald zuende, weil sein Aufsteh-Rhythmus immer noch derselbe ist. Punkt 6 Uhr ist für mich dann die Nacht zuende ^^

Ich frage mich, was plötzlich anders ist als vorher. Wir haben nichts verändert seit der Zeit, in der Casper angefangen hat, durch zu schlafen.
Was ich noch dazu sagen muss: Casper ist ein Flaschenkind.

Hat jemand eine Idee, was da los ist? Und vielleicht könnt ihr mir ja Hoffnung machen, dass sie dieser rastlose Zustand wieder ändert?! *hoff*

Grüßle,
Albu

Beitrag von wunki 21.02.11 - 10:46 Uhr

Mein Sohn ( 8 1/2 M) hat auch längere Zeit 12 Stunden am Stück durchgeschlafen. Das war schlagartig vorbei, als er 13 Wochen alt war. Tja, diese "Phase" dauernd nun schon einige Zeit an. Und er wacht oft auf...Ich denke das Schlafverhalten unserer KLeinen wird sich noch oft ändern.
Es kann natürlich sein, dass es bei euch nur ne Phase ist, was ich aber nciht sagen kann. Das wird sich zeigen. Was aber die "nächtlichen Aktionen" angeht: Ist es denn notwendig, ihn zu wickeln?

LG Wunki

Beitrag von albu 21.02.11 - 10:58 Uhr

Ich muss ihn wickeln, ja.
Wenn er nicht wach geworden wäre, würde er nicht merken, dass die Windeln ziemlich voll sind...
Wir habens schon ohne wickeln versucht, das funktioniert gar nicht. Er kann dann nicht einschlafen. ist ja auch verständlich, wenn man bedenkt, dass die Windeln voll sind und das sicherlich zwickt und kalt ist. Würde uns ja auch nicht gefallen ^^

Ich habe das jetzt schon mehrmals gelesen, dass in diesem Alter die kinder nicht mehr durchschlafen. Mein Mann hat lauter tolle schlaue Tipps auf Lager, wegen der wir uns immer wieder in die Haare bekommen. er möchte Casper nachts ignorieren, so nach dem Motto "Er hört irgendwann schon auf und schläft ein"
ich will aber nicht, dass mein Kind ein Kind der Resignation ist. Er soll nicht das Gefühl haben, dass sich nicht gekümmert wird. So herzlos kann ich einfach nciht sein.
Was kann ich noch machen um ihn an den alten Schlafrhythmus zu gewöhnen?

Beitrag von wunki 21.02.11 - 11:08 Uhr

"Was kann ich noch machen um ihn an den alten Schlafrhythmus zu gewöhnen? " Wenn ich das wüsste, dann würde mein Sohn auch wieder durchschlafen. ;-) Ich würde sagen,einfach Augen zu und durch. Vor allem schreibst du,dass er zwischen 1 und 3 Uhr kommt,sprich für mein Verständnis ein Mal. Das ist doch toll....ich wünschte, es wäre bei uns so (wobei seit dem Jonas bei uns im Bett schläft, schlauchen die Nächte nicht mehr so.

LG

Beitrag von uschi102 21.02.11 - 15:51 Uhr

Wie viel trinkt er denn vor dem schlafen gehen???? Vielleicht reicht die Flasche nicht aus und du musst mehr geben?????

Beitrag von albu 21.02.11 - 20:03 Uhr

er trinkt 210 ml direkt vor dem zubettgehen. daran kanns eigentlich nicht liegen.