Wie lange vollstillen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von danyrainer 21.02.11 - 17:38 Uhr

Hallo!!!

Ich bin echt am verzweifeln. Meine Kleine (fast 7 Monate) hat kein Interesse an irgendeinen Essen. Kein Gemüsebrei, kein Obstbrei, kein Fingerfood garnichts. Will nur gestillt werden.
Wie lange kann man eigentlich voll stillen, ohne das irgenden ein "Mangel" entsteht?
Wie lange habt Ihr voll gestillt?

#danke

lg
danyrainer

Beitrag von snoopy86 21.02.11 - 17:46 Uhr

Still sie solange voll, wie sie will. Vertrau ihr einfach.

Ich stille Hanna mit ihren 7 Monaten auch fast voll.

Glg Kristina

Beitrag von luna99 21.02.11 - 17:48 Uhr

Meine kleine ist jetzt 8 Monate und wir stillen praktisch auch noch voll es gibt immer Fingerfood zum spielen aber das ist auch alles.

Hoffe aber eigentlich jeden Tag das sie mal was isst, denn es wird so langsam anstrengend.

Das hilft dir zwar jetzt auch nicht wirklich aber du bist nicht allein.

LG luna mit Busenjunkie Anna Lena

Beitrag von berry26 21.02.11 - 18:01 Uhr

Hi,

also 1 Jahr ist gar kein Problem. Ein Mangel wird sicher nicht entstehen, denn ein gesundes Kind weiß ganz genau was es braucht. Also solange sie noch nicht beikostreif ist, reicht ihr die Muttermilch auch noch.

LG

Judith

Beitrag von rmwib 21.02.11 - 18:39 Uhr

Solange das Kind es will.

Ich hab mit 5.5 Monaten angefangen, immer mal wieder Beikost in jeglicher Form (Brei, Fingerfood, vom Tisch etc.) anzubieten.
Fand er alles blöde, da führte kein Weg rein.

Als er sich dann endlich für's Essen entschieden hatte, war er schon 11 1/2 Monate #rofl ging quasi nahtlos von der Brust zum Döner über #rofl

Beitrag von melschmie 21.02.11 - 19:00 Uhr

das hatte ich bei meinem Zwerg auch. Ständig am Würgen bei Brei. Ich habe den dann ganz dünn gemacht- wie Bananensaft und dann hat er es gegessen.
Jetzt mag er alles an Brei

Beitrag von haese86 21.02.11 - 19:01 Uhr

hallo.
aslo ich kenne das problem.
ich habe einen sohn ( mittlerweile 8 Monate ) und wir üben und probieren seit er ca 6 monate ist. aber echt keine chance. er würgt oder weint oder hat einfach keine lust.
alles was auf dem familientisch ist wäre super interessant aber sobald er ein etwas größeres stück in den mund bekommt fängt er so stark zu würgen an dass ich echt angst habe dass er sich wieder heftig verschluckt.mittlerweile haben wir seit 2tagen einen leichten erfolg. aber nur mit einem trick.
mein mann lenkt ihn mir seinem schlüssel ab und ich schiebe einen löffel nach dem anderen in seinen mund. er ist so abgelengt dass er des total vergisst was gerade mit ihm passiert. und von würgen oder ähnlichen keine spur.

aber ich stille ihn sonst auch noch voll. er wächst und gedeid und ist seinem alter entsprechend genau richtig entwickelt. also von wegen mangelerscheinungen...
also mach dir keinen kopf ... irgendwann klappts bestimmt...

glg Häse #winke

Beitrag von danyrainer 21.02.11 - 19:28 Uhr

Wenigtens gehts nicht nur mir so ;-).

Dann werd ich wohl oder übel schön weiterstillen und einfach immer wieder mal probieren. Auch wenns ehrlich gesagt manchmal ganz schön anstrengend ist.

#danke

Lg