Dampfgarer vs. Microwelle

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von schlunzjul83 22.02.11 - 12:44 Uhr

Hallo,

eigentlich sollten wir im Frühjahr eine neue Küche bekommen.
Das verschiebt sich aber auf Grund anderer großer Ausgaben auf vorraussichtlich nächstes Jahr (so weit noch...)

In die neue Küche wollte ich ursprüngl. einen Einbaudampfgarer haben, was ja nicht ganz günstig ist.

Eine Micro hatten wir bisher nicht, aber da wir im Moment sehr oft unterschiedlich essen, macht diese Anschaffung Sinn. Heute oder morgen bekomme ich dann eine, die im Hela imAngebot war, inkl. Heißluft und Grill.

Mein Mann meinte, da bräuchte ich ja den Dampfgarer nicht mehr.
Stimmt - eigentlich ;-)

Reicht doch auch aus, wenn ich mir dann für ca. 150,- den Tupper 101 Gourmet und die MicroPlusKanne hole, oder?

Reicht der 101er für Portionen für 4 Pers (2EW + 2Ki)?

Da wir am aumbauen sind, wollen wir natürlich unnötige Ausgaben vermeiden......

Freue mich auf MEinungen von Euch!!!
DANKE

LG Julia

Beitrag von muffin357 22.02.11 - 12:51 Uhr

soll ich Dir was sagen? wenn ihr schon am sparen seid:

warum so teure Mikro-Dampfgarschüsseln kaufen?

nimm eine Billige große Tupper und stech einmal kräftig mit einem messer in den Deckel rein -- und schon ist ein super-dampfgarding für Deine Mikro fertig. (ich hab eine kleine Schüssel für Beilagen bzw. Kinderportionen und eine große Schüssel für Familiengemüse). -- klappt prima, der rest ist Übungssache (wie lange bei wieviel Watt)

Das reicht vollkommen... -- oder du kaufst Dir ein Dünstsieb für 7 euro für einen Topf...

nur mal so in die Runde geworfen, - ich find das reicht vollkommen ohne dass man sich für so teuren spezialkram verausgabt...

#winke Tanja

Beitrag von schlunzjul83 22.02.11 - 12:53 Uhr

#freu

Muss erstmal lachen, sorry :-p

Löcher in deckel stechen hört sich erstmal gut an - allerdings sind Deckel bei uns im Haus immer Mangelware...

Danke trotzdem für die Antwort!

Beitrag von fabricehanni 22.02.11 - 13:35 Uhr

Ein Dampfgarer und eine Mikrowelle sind zwei paar verschieden Schuhe!!!!

Mikrowelle erzeugt die wärme über Wärmewellen, was nicht gut ist fürs essen....da werden alle Vitamine und Mineralstoffe dem Lebensmittel entzogen....

Dampfgarer, dampft die Lebensmittel mit Wasserdampf und ist die gesündeste Art essen zu kochen....

Ich rate dir kauf dir lieber einen schönen anständigen Dampfgarer anstatt eine mikrowelle...kein mensch braucht ne mikrowelle....

Ich kann euch den Multidampfgarer von AEG wärmsten empfehlen..Dampfgarer, Backofen und Convectomat in einem....du kannst deinen braten mit dampf und gleichzeitig mit hitze machen...

Also Mikro #contra...Dampfgarer top#pro

Liebe grüße Saskia die im Küchenstudio arbeitet und ihren Dampfgarer liebt#verliebt

Beitrag von seikon 22.02.11 - 14:21 Uhr

"Mikrowelle erzeugt die wärme über Wärmewellen, was nicht gut ist fürs essen....da werden alle Vitamine und Mineralstoffe dem Lebensmittel entzogen...."


Hääääää? #kratz

Beitrag von demy 22.02.11 - 16:23 Uhr

Wärmewellen?

Lass mich raten, du wickelst dir auch Alufolie um den Kopf um die Erdstrahlen von dir abzuhalten oder?

;-)

SCNR

Gruß
Demy

Beitrag von blahblah 22.02.11 - 13:42 Uhr

Hallöchen Julia!

Der Microgourmet ist TOP und reicht für uns mit Pellkartoffeln bis unters Dach dicke aus (5 Personen alles Kartoffelfetischisten)

Bitte nimm keine Schüssel und mach Löcher rein der Microgourmet hat einen Stahlkern der Microwellendicht ist und das hat eine andere Schüssel nicht.

Falls du einen kaufen willst kannste dich gerne per PN melden ;-)

LG

die#bla

Beitrag von kathrincat 22.02.11 - 14:42 Uhr

dampfga, und micro haben doch nichts miteinander zu tun. im dampfgar. schmeckt gemüse noch besser und man muss es nicht mehr so würzen, . wir haben beides, würde auch nie auf eins der beiden verzichten wollen.

Beitrag von nadinsche77 22.02.11 - 14:43 Uhr

Hallo Julia,

ich habe seit einem halben Jahr einen Einbau-Dampfgarer in meiner neuen Küche und bin total begeistert!!!

Mit dem dämpfe und gare ich nicht nur, sondern: Ich wärme darin auch das Essen auf. Geht ruck-zuck (in 10 Minuten ist alles warm), sondern ist auch noch schonender als in der Mikrowelle.

Also: Ich würde den Dampfgarer nehmen und keine Mikrowelle kaufen!


Lg
Nadine

Beitrag von falkster 22.02.11 - 15:59 Uhr

also Dampfgegartes finde ich persönlich gar nicht lecker...

Wird eigentlich nur noch von in der Mikrowelle Gekochtem übertroffen...

Ich bevorzuge normales Kochen und die Mikrowelle bestenfalls zum Aufwärmen, wenn es mal schnell gehen muss.

Als Frau nähme ich den Dampfgarer, als Mann eher die MW...;-)

nicht sehr hilfreich, ich weiss...

Beitrag von schlunzjul83 22.02.11 - 16:21 Uhr

Hallo zusammen,

mir ist schon klar, dass es ist nicht dasselbe ist.

Wolllte halt nur mal ein paar Pro und Contras hören ;-)
(die ich ja auch bekommen habe - DANKE!!!)

Halt eher, ob so'n Dampfding für die MW annähernd (!!!) mithalten kann...

Grüße!

Beitrag von sapiba82 22.02.11 - 20:05 Uhr

Hallo,
weil hier der Dampfgarer von Tupperware erwähnt worden ist, kann ich nur sagen schau dir das Programm von März an. Wenn du näheres wissen willst kannst du dich gerne melden.

lg
Sabrina

Beitrag von schlunzjul83 23.02.11 - 17:03 Uhr

Hallo,

was gibts denn da schönes?

Den 101er im Angebot? ;-)
Oder nur als gastgeber mit nem Umsatz von xy Euro billiger?

Ich find online nämlich noch nix.......

DANKE schonmal!

Bis bald? Gerne auch per PN

Beitrag von seikon 22.02.11 - 16:30 Uhr

Also schonend sind beide Garmethoden. Beim Dampfgarer wird eben gedämpft, in der Mikrowelle werden die Wassermoleküle in den Lebensmitteln über elektromagnetische Wellen in Schwingungen versetzt. Diese innermolekulare Reibung erzeugt Wärme.

Schonend sind beide Verfahren. Es bleiben also bei beiden Garmethoden die Vitamine und Nährstoffe erhalten. Bei kleineren Garmengen bietet die Mikrowelle einen Zweivorteil und verbraucht weniger Strom. Bei größeren Mengen ist der Dampfgarer besser, da man hier auch auf mehreren Ebenen dämpfen kann.

Beim erwärmen hat der Dampfgarer insofern den Vorteil, dass angetrocknetes Gemüse wieder etwas belebt wird und aufgefrischt wird.

Wenn ihr nicht das Geld für beide Geräte habt, und du eh schon eine Mikrowelle hast, dann braucht es eigentlich keinen extra Dampfgarer mehr.
Du kannst wie gesagt entweder den WMF Dampfgarer nehmen oder den von Tupperware. Damit dämpft es sich sehr gut.
Wenn Geld keine Rolle spielt, dann hol dir noch einen Dampfgarer. Das ist schon ne feine Sache.
Aber gesund, schnell und energiesparend kann man in beiden Geräten kochen und erwärmen.

Beitrag von schlunzjul83 22.02.11 - 16:35 Uhr

Hallo Seikon,

Das ist die Antwort, die ich hören wollte :-)

DANKE!!!!!!

Ich denke mal, wir probieren das erstmal mit der MW aus.
Kann ja sein, dass es meinem Mann gar nicht schmeckt?
Ist ja doch ein Unterschied, auch wenns gesünder ist. aber Knackgemüse ist ja nicht jedermanns Sache.

Und je anchdem, wann denn dann endlich die Küche bestellt werden kann, muss ich ihn eben doch überzeugen, nen Dampfer mit einzuplanen ;-)

DANKE und lieben Gruß!

Beitrag von seikon 22.02.11 - 17:02 Uhr

Ja so würde ich es wohl auch machen. Erstmal die Mikro nehmen, weil man die ja meistens eh im Haus hat. Und wenn noch ein paar Euronen über sind, dann einen Einbaudampfgarer dazu holen.

Bei den Passivdämpfern kenne ich wie gesagt den von WMF und den von Tupperware. Ich selber haben den von Tupper für die Mikrowelle. Damit koche ich derzeit für 3 Erwachsene und 2 Kinder. Allerdings wird das dann schon knapp und ich muss aufteilen auf Mikrowelle und Ofen oder Topf.
Also ich sag mal Gemüse kannst du wirklich bequem für 4 Leute darin dämpfen. Aber wenn du Fisch/Fleisch UND Gemüse gleichzeitig dämpfen willst, dann wird das für 4 Personen zu eng.

Der WMF Dämpfer ist ja für den Ofen ausgelegt so weit ich weiß. Ich denke, der ist auch etwas geräumiger.
Den WMF kannst du z.B. auch als Auflauf/Bratenform nehmen.
Den Tupper hingegen kannst du auch super als Mikrowellensterilisator benutzen, wenn du mal Fläschchen, Schnuller o.ä. sterilisieren möchtest.