Abgang nach künstlicher Befruchtung ?????

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von gewitterhexe77 22.02.11 - 17:43 Uhr

Hallo, vielleicht kann mir das von Euch einer erklären.

Bin gerade sehr traurig und kann mir das alles nicht erklären.

Eine Bekannte hatte vor kurzem eine künstliche Befruchtung. Es wurde eine Eizelle entnommen und befruchtet wieder eingesetzt.

Das Ergebnis: Sie war schwanger, man konnte aber auf dem Ultraschall noch nichts sehen. HCg und sonst alles toll.

Wir haben uns natürlich alle riesig gefreut.

Nun hatte sie heute eine weitere Untersuchung und kam nur mit den Worten es ist weg.
Natürlich tot-traurig.
Ich wollte nicht nachfragen aber verstehe das alles nicht.

Sie hatte keine Schmerzen und keine Blutungen.

Wie kann das weg sein???


Die Welt ist doch gemein....

Beitrag von majleen 22.02.11 - 17:46 Uhr

Das ist natürlich traurig, aber das passiert leider auch bei künstlichen Befruchtungen. Die Schwangerschaftswahrscheinlichkeit ist ja bei einer IVF/ ICSI nicht 100% sondern so um die 30%. Leider.

Da war vielleicht einfach etwas nicht in ordnung und deshalb hat es sich verabschiedet.

Beitrag von gewitterhexe77 22.02.11 - 17:49 Uhr

Aber ohne Blutung und ohne Schmerzen???? Sie wäre heute in der 8ten Woche gewesen. Bekommt sie den jetzt normal ihre Mens???

Beitrag von majleen 22.02.11 - 17:50 Uhr

Da ich das noch nicht hatte, kann ich es dir nicht sagen. Ich denke mal, daß die Mens noch kommen wird

Beitrag von gewitterhexe77 22.02.11 - 17:58 Uhr

Danke für deine Antwort. Hoffe den mal das es das nächste mal gut geht und Dir auch viel Glück#klee

Beitrag von motmot1410 23.02.11 - 10:31 Uhr

Es kann vorkommen, dass sich ein Embryo einnistet und sich dann aber nicht weiterentwickelt. Das muss nicht zwingend mit Schmerzen oder Blutungen einhergehen.
Wenn sie Glück hat, dann wird sich bald Blutungen bekommen. Wenn nicht, dann wird sie wohl eine Ausschabung vornehmen lassen müssen.

Beitrag von sunnygirl777 23.02.11 - 08:56 Uhr

Es kann auch ein Windei gewesen sein. Hatte ich auch schonmal. Da war ich schwanger, das HCG ist stetig gestiegen, sogar 2 Wochen lang und man sah aber im US nur eine leere Fruchthöle ohne Embryo. Ist selten, kommt aber vor.