Labiensynechie - Horror heute beim Arzt... sorry..lang geworden

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von ladyna79 23.02.11 - 00:02 Uhr

Hallo,

ich bin immer noch total geschockt. Meine kleine Maus tut mir so leid....

Vor 2 Wochen hat unser Kinderarzt bei ihr (sie ist vor einer Woche 1 Jahr geworden) eine Verklebung der Schamlippen festgestellt. Nachdem dann eine Frauenaerztin drauf gesehen hat, waren beide der Meinung, wir sollten in die Kindergynaekologie, damit das dort mal angeschaut und ggfs. behandelt wird.

Nachdem ich mich dann im Internet belesen habe, war ich eigentlich guter Dinge. Ich habe gelesen, dass man heutzutage cvom Schneiden weg ist, dass das keinesfalls mit Gewalt geoeffnet wird, sondern mit einer Oestrogensalbe behandelt wird.

Ok. Wir leben in Tschechien. Gut. Aber auch hier hat sich die Medizin eigentlich den deutschen Standards angepasst. Zumindest hier in Prag. Ich dachte mir also, ok, ich geh da hin und mal schauen, was sie mir vorschlagen - schneiden werde ich nicht zulassen. Dann gehe ich nach Deutschland zur Behandlung.

Heute hatten wir besagten Termin. Ich hatte schon im Flur Panik. Ihr muesst Euch vorstellen, JEDES kleine Maedchen, dass da drinnen war, schrie wie am Spiess und war bis draussen zu hoeren. Mir lief es eiskalt den Ruecken runter. Jedes Maedchen kam wimmernd da wieder raus!! Ich beruhigte mich.. ok, wir haben unseren 1. Termin, die gucken erstmal nur.

Also kamen wir dran. Drinnen ein kleiner Mini-Gyn-Stuhl... echt gruselig. Ich hab also meiner Pueppi die Strumpfhose ausgezogen, sie vertrauensvoll auf diesen Stuhl gelegt. Mein Freund und ich sollten die Haendchen festhalten. Gesagt, getan. Die gugt ja nur, dachte ich.

Dann kam sie mir einem riesen Wattestaebchen mit Vaseline dran an, und zwei Schwetern hielten die Beinchen von meiner Kleinen fest. Eine links eine rechts. Und die Aerztin ist da ran.. ich dachte immer noch.. sie will nur gucken..beruhig dich. Aber dann ging die mit dem Staebchen mit Gewalt in die Scheide und loeste die Schamlippen mit dem Ding von einander und popelte im Scheideneingang rum, damit sich auch alles schoen loest. Ihr koennt Euch vorstellen, wie mein Kind gebruellt hat oder? #heul

Ich war sooo geschockt. Ich konnte gar nicht reagieren. Mir standen die Traenen in den Augen. Ich habe so eine Wut auf diese Stuemperin bekommen!! Ich war dann an dem Punkt, wo ich ihr verbieten wollte, weiter zu machen... da war sie dann "schon" fertig.

Dann zitierte sie mich rum zu ihr und meinte, ich solle das jetzt jeden Tag auch machen. So... so und so.. mit Oel oder Creme. #schock Sonst geht das wieder zu.

Ich bin selten sprachlos, aber das hat mich so geschockt. Ich hab mein Kind angezogen und bin raus da. Ich konnte nicht mal mehr Worte fuer diese Aerztin finden.

Ich haette das doch nie zugelassen.. Aber so schnell konnte ich gar nicht reagieren. Da denkt man, man steht ja daneben und hat unter Kontrolle, was passiert. Aber nix da... was ist denn das fuer eine Art? Wie kann man denn so mit kleinen Kindern umgehen? Und dann auch noch komplett ohne Betaeubung!

Ich war fix und fertig. Mir tat das sooo leid, dass ich meine Kleine nicht vor diesem Irrsinn bewahren konnte. Wir sind nach Hause und dann hatte ich nur noch ein wimmerndes und weinendes Kind, dass bei jedem Schritt schrie.

Ich hab mich mit ihr ins Bett gekuschelt und dann hat sie 2 Stunden geschlafen.. danach wachte sie wieder wimmernd auf. Dann hab ich erstmal ein Paracetamolzaepfchen gegeben und alles mit Bepanthencreme eingeremt. Danach wurde es wohl ein bisschen erstraeglicher fuer sie. Haben sie abends noch schoen in die Wanne gesetzt, damit sich kein Dreck festsetzt und es sich womoeglich noch entzuendet.

Jetzt schlummert sie suess und seelig in ihrem Bettchen und ich koennte immer noch heulen, wenn ich an die Aktion denke.

LG, eine schockierte Ivi, die sich mal den Frust von der Seele schreiben musste

Beitrag von enyerlina 23.02.11 - 00:40 Uhr

Hallo,

ich glaube ich wäre auch so schockiert...


bin mir aber nicht sicher ob du etwas übertreibst, denn bei jeder Kinderklinik hört man Kinder schreien und der Stuhl gehört zur Untersuchung dazu.

Wichtig ist wie der Arzt mit dem Kind umgeht und da bin ich auch geschockt. Ich finde viele Leute aus der Gegend sehr unsensibel und zu
hart.

Das Ganze hätte Sie mit viel mehr Einfühlungsvermögen machen sollen, aber vielleicht war das Ganze nicht anders zu beheben ? Weißt du was??

Beitrag von palomita 23.02.11 - 08:30 Uhr

sowas behandelt man wirklich zuallererst mit einer Salbe. Wenn die nicht hilft, kann man immernoch über einen kleinen operativen Eingriff nachdenken. Aber einfach so, ohne Vorankündigung und ohne die Erlaubnis der Mutter - das geht GAR NICHT! Auch nicht in Tschechien, das ist ein gut entwickeltes Land mittlerweile.

Beitrag von ladyna79 23.02.11 - 22:12 Uhr

Doch.. das macht man normaler Weise anders.. eben mit einer Salbenbehandlung. Da wird eigentlich auf keinen Fall etwas mit Gewalt und schon gar nicht ohne Narkose geoeffnet.

Beitrag von lady79marmelade 23.02.11 - 07:53 Uhr

Die kleine Tochter einer Freundin hatte das auch. Es wurde (hier in D) tatsächlich mit einer Salbe behandelt.

Ich hätte niemals zugelassen, dass das anders gemacht wird!!!! Niemals!!! Ist ja grauenvoll.

Nun ist es passiert und Du kannst es nicht mehr ändern. Dir Vorwürfe machen, bringt auch nichts mehr. Hättest Du besser direkt reagiert.

Alles Gute für Deine Maus und beim nächsten Mal Mund aufmachen, Kind schnappen und gehen.

LG. Daniela.

Beitrag von biene21083 23.02.11 - 09:20 Uhr

Hallo,

ich glaub du hättest bei der Vorgehensweise keine Chance gehabt da einzugreifen. Denn NORMAL bespricht ein Arzt, wenn was gemacht wird und man geht auch davon aus, dass erst geschaut wird.

Lg

Beitrag von ladyna79 23.02.11 - 22:17 Uhr

Hey,

genauso dachte ich auch. So waere der eigentliche Weg. ich hab niemals damit gerechnet, dass die ohne Vorwarnung und ohne Absprache auf mein Kind losgeht.

Lg
Ivonne

Beitrag von ladyna79 23.02.11 - 22:16 Uhr

Du das Ganze ging so schnell. Das war eine Sache von nicht mal einer Minute.. ich dachte ja im ersten Moment noch, sie will nur schauen.. und zack, war sie schon drinnen mit dem Staebchen. So schnell konnte ich nicht reagieren. Und ich war so geschockt, dass ich auch danach erstmal mein Kind beruhigt habe, statt mich auf eine Diskussion mit der Aerztin zu konzentrieren.

Beitrag von loonis 23.02.11 - 08:43 Uhr




Ich bin sprachlos.


Die Tochter einer Freundin hatte das auch ...
die Salbe hat nichts gebracht ...
Zum Schluß musste es auch operativ eröffnet werden,ABER
in leichter Narkose ...
Das Problem war ,dass d.Lütte kaum noch normal Wasser
lassen konnte ,es musste also gemacht werden...
danach mussten sie für ca. 7-10 Tage noch cremen u.
dann war alles wunderbar...
Die Kleine war aber einiges älter ...


LG Kerstin

Beitrag von biene21083 23.02.11 - 09:24 Uhr

HAllo,

das tut mir sehr leid, was deine Tochter erlebt hat. Ich habe mit meinem Sohn schon viel hinter mir, was unsensible Ärzte anbelangt.

Aber das was du erlebst hast, ist ja der blanke Horror.
Da wäre ich an dem Punkt die Ärztin auf Körperverletzung zu verklagen und die Presse würde ich auch einschalten!

Du hattest ja noch nichtmal die Chance, was zu unternehmen. Normal wird ja erst geschaut und dann gehandelt, was die Ärzte aber vorher einem sagen müssen.

Ich drück deine kleine Tochter mal und dich auch. Ich bin auch so manchesmal heulend aus der Klinik. Der letzte Horror war im Dezember 2009, wo mein Sohn schrie, dass er sterben würde.

Lg Maja #liebdrueck

Beitrag von ladyna79 23.02.11 - 22:20 Uhr

Danke #blume

Es ist immer noch alles feuerrot und geschwollen... :-(

Beitrag von maschm2579 23.02.11 - 09:45 Uhr

Mhh ich frage mich warum Du dein Kind überhaupt auf den Stuhl gesetzt hast? Wieso hast Du nicht erstmal den Arzt kennengelernt und gefragt wie er vorgeht?

Ich selber würde mein Kind niemals auf so einen Stuhl setzten ohne vorher mit dem Arzt geredet zu haben. Und schon gar nicht wenn drinnen die Kinder schreien und wimmernd rauskommen.

Da hast Du dir doch selbst was vorgelogen und wußtest das es für Deine Maus böse ausgeht. Sorry, aber das klingt alles komisch.

Die Kleine tut mir unendlich leid und so etwas darf kein Kleinkind durchmachen... da hättest Du dich mal besser informieren sollen bzw mit dem Arzt reden.

Beitrag von ladyna79 23.02.11 - 22:36 Uhr

Ich habe mein Kind auf diesen Stuhl gelegt, weil das die einzige Moeglichkeit dort war, wo sich die Aerztin das Kind anschauen konnte. Das war eine Kinder-Gynaekologie, da ist so ein Stuhl ganz normal. Dass ich den befremdlich finde, ist eine ganz andere Sache und hat nichts damit zu tun, dass er notwendig fuer die Untersuchung ist.

Und die Aerztin muss sich doch die Sache erst einmal anschauen, bevor sie mit mir ueber moegliche Behandlungsmethoden sprechen kann. Das ist ein Krankenhaus gewesen, wo das passiert ist, keine Privatpraxis. Dass sich die Aerztin keine halbe Stunde Zeit fuer uns nehmen wuerde, war mir, auch ansgesichts der momentanen Aerztestreiks in Tschechien, klar. Mir war aber nicht klar, dass es keinerlei Gespraech vor der Behandlung gibt.

Und dass die Kinder drinnen geschrieben haben und wimmern rauskamen, hat mich natuerlich geschockt. Aber wie jede Mutter dachte ich, ich kann mein Kind davor schuetzen. Es ist eine Kindergynaekologie gewesen, dass die Kinder dort nicht zu harmlosen Vorsorgeuntersuchungen gehen, war mir klar. Aber bei uns war es der erste Termin. Ich habe nicht erwartet, dass hier ohne Ankuendigung gleich sowas statt findet.

Mein Kinderarzt hat mir extra diese Klinik empfohlen. Er hat dort selber mal gearbeitet und mir erzaehlt, was fuer ein toller Arzt dort ist - leider war dieser nicht da an dem Tag. Und er meinte auch, erstmal wird nur geschaut und dann besprochen, wie vorgegangen wird. Wir werden dann mit Sicherheit einen 2. Termin bekommen. Mit dieser Erwartung bin ich dort hingegangen.

Niemand hat uns auf so eine brutale Aktion vorbereitet.

Ich habe mir ganz sicher nichts vorgelogen, wie kommst Du darauf? Und es ist ein ziemlicher Vorwurf, dass ich gewusst haben soll, dass es fuer meine Kleine boese ausgeht und ich sie mit diesem Wissen in die Haende dieser Arztin gegeben habe. So ein Bloedsinn. Ich haette das niemals zugelassen, wenn man uns gefragt haette! Keine OP, nicht mal unter Narkose und schon gar nicht sowas. Ich hatte mich extra vorher informiert und belesen und wusste, dass genau das nicht die richtige Behandlungsmethode war.

Ich hatte keinerlei Chance mit dieser Aerztin zu reden. Die ist ran an mein Kind, ich nahm an, sie will sich das anschauen und ist dann sofort zur Sache gegangen. In nicht mal einer Minute war sie fertig. ich war einfach so geschockt und hatte zu tun, mein Kind zu beruhigen.

Ich war gut informiert. Ich habe vorher mit 2 Aerzten gesprochen. Mit meinem Kinderarzt und meiner Gynaekologin. Das kann ich mir nun wirklich nicht vorwerfen lassen.

Ich frage mich sowieso, wie Du auf all diese Vorwuerfe kommst?

Beitrag von vam-pir-ella 23.02.11 - 10:09 Uhr

Hi!

Och Mensch, die arme Maus!

Meine Tochter hatte das auch, es wurde bei der U5 festgestellt. Unsere Kinderärztin hat es damals auch gleich mit einem Wattestäbchen geöffnet.
Meine Tochter hat allerdings keinen Mucks von sich gegeben, es hat ihr also nicht weh getan. Danach haben wir noch 2 Wochen diese östrogenhaltige Salbe benutzt, und seitdem ist es gut.
Vllt. lässt du noch mal jemanden anders draufschauen? Nicht das es eine Verletzung gegeben hat die sich entzünden könnte.

LG und gute Besserung,

v.

Beitrag von ladyna79 23.02.11 - 22:39 Uhr

ja, ich denke auch, dass ich nochmal zu unserem Kinderarzt gehen werde.. in diese Fleischerei gehe ich jedenfalls nicht noch einmal mit ihr...

Danke #blume

LG
Ivonne

Beitrag von vivienmami 23.02.11 - 20:06 Uhr

hey,hilft dir jetzt nicht weiter aber meine beiden haben es auch und es wird in diesem alter immer mit salbe gelöst-estriol. enthält östrogen und ist innerhalb von tagen geöffnet.

nie hätte ich jemand schneiden oder es gewaltsam öffnen lassen.die große hat bis ca.zum 4.LJ salben müssen und die kleine seit sie ca.10monate ist.aber ich schau ja gleich von beginn an und sobald es wieder losgeht salbe ich 2tage und gut.

ales liebe und wenn es wieder zuwächst...salbe holen!!!!!

PS: ich liebe prag bzw. die tschechien......!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Beitrag von ladyna79 23.02.11 - 22:41 Uhr

Du, gibt es die Salbe ohne Rezept? Wie heisst denn die?

Ja.. ich finde es hier auch toll.. und ich habe meine Schwangerschaft hier betreuen lassen, meine Kleine hier entbunden, selber 2 OP's gehabt... aber niemals auch nur annaehernd sowas erlebt.

Beitrag von vivienmami 24.02.11 - 19:35 Uhr

nein leider nicht. wobei...hm...weiß nicht ob es die evt. bei euch so gibt?!aber ein rezept dürfte nicht das thema sein.
hol es dir und dann hast die salbe gleich da wenn es wieder los geht...das sieht man ja meist schon im anfangsstadium!!!