Ab wann in den Sitz ab 9 Kg???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von manipani 23.02.11 - 08:48 Uhr

Hallo!

Unsere Maus ist mit ihren fast 13 Moanten noch ein ziemlicher Zwerg. 70cm/8Kg. Sie sitzt immer noch im maxiCosi. Mir ist es ja egal. Ist ja eh besser wenn sie nicht in fahrtrichtung sitz....
Aber ihr passts nichtmehr so ganz. Schon gar nicht wenn sie alleine hinten sitzen muss und nichts sieht. Wenn meine Jungs bei ihr hinten sitzen ist es eigentlich kein Problem.
Was meint ihr? ich hab den Maxi Cosi Tobi schon daheim stehen. Muss ich wirklich noch bis 9 Kg warten? Sie passt eigentlich schon ganz gut rein. Oder soll ich die Babyschale einfach benutzen bis sie nicht mehr geht?

LG krissi

Beitrag von melle_20 23.02.11 - 09:00 Uhr

Hi..

ab 9kg... Sind die vorher würde ich sie nicht rein setzten...

Unser kleiner hat momentan 13Kg wir haben auch schon den ab 15kg hier stehen von der Grossen eben aber da kommt er erst rein wenn er 15kg+ hat...

Ich würd die babyschale nehmen bis es nicht mehr geht oder eben einen Rückwärtsgerichtetensitz kaufen da gibts welche die bis 18kg gehen...

LG Melle

Beitrag von sonne_1975 23.02.11 - 09:01 Uhr

Ja du musst (mindestens!) bis 9 kg warten. Ausser sie kommt mit dem Kopf über den Rand, aber das passiert dir so schnell nicht, wenn sie noch 70 cm gross ist.

Die Babyschale ist viel viel sicherer als ein vorwärtsgerichteter Sitz, bei einem Frontalaufprall wird der Kopf nach vorne gerissen und die Halsmuskel sind bei so kleinen Kindern zu schwach um den sehr schweren Kopf (25% vom Gewicht, also 2 kg) zu halten.

Ich habe auch so einen Zwerg, 14 Monate, 76,5 cm und 8,3 kg. Er fährt seit Dezember im neuen Sitz: ein Reboarder ab 0 kg. Ist wie der Tobi, nur rückwärtsgerichtet aufgebaut, d.h. er kann super aus dem Fenster schauen. Und da er ab 0 kg zugelassen ist (ich wusste, er wird 9 kg frühestens mit 1,5 Jahren haben), konnte er früher rein.

LG Alla

Beitrag von 123456engel 23.02.11 - 09:02 Uhr

Hallo,

mein Zwerg 14 Monate 83cm und 12kg ist jetzt garde erst aus dem Maxi Cosi Cabriofix in den Priori und Römer King Plus umgezogen;-)

Aber nur weil der Cabriofix jetzt zu klein war.:-(

Er mag den neuen Sitz garnicht so gern, er liebt die Babyschale.

Ich würde aufjedenfall noch warten und Deine Maus in der Babyschale lassen. Ich finde sie einfach noch zu leicht und klein für den großen Sitz.

Beitrag von meandco 23.02.11 - 09:06 Uhr

wenn es einigermaßen geht würd ich sie so lange wie möglich im mc lassen ...

leider war ja meine auch so klein - und bis sie die 9 kg geknackt hat hats noch gedauert #schwitz aber wir haben durchgehalten. da wir aber erst mal nur sie hatten musste bei längeren fahrten immer wer bei ihr hinten sein. es war schon ne große erleichterung als sie dann endlich nach vorne gucken konnte - plötzlich war sie ganze fahrten hinten damit beschäftigt zu schauen was es draußen so gibt #pro

lg
me

Beitrag von sylviee 23.02.11 - 09:07 Uhr

Hallo,

ich kenne das Problem. Meine Tochter ist auch sehr klein und hat lange in die Babyschale gepasst. Mit 15 Monaten haben wir gewechselt. Sie wollte aber schon mit 13 Monaten nicht mehr in die Babyschale und wir haben die Autofahrten auf ein Minimum beschränkt.

Ich würde noch warten.

LG Sylviee

Beitrag von evegirl 23.02.11 - 09:12 Uhr

Setz dein Kind doch mal rein.
Mein Sohn war auch schon vor seinen 9 kg drin. Da es inm maxi cosi einfach zu eng wurde.

Beitrag von sonne_1975 23.02.11 - 09:13 Uhr

Klar, und bei einem Unfall ist ihr Kind tot. Wie kann man sowas empfehlen?#contra

Wenn du keine Ahnung hast, verbreite den Unsinn wenigstens nicht noch weiter.

Beitrag von evegirl 23.02.11 - 09:15 Uhr

Ich hatte geschrieben sie soll ihr Kind mal rein setzen und schauen ob es passt.
Mein Sohn wog noch keine 9 kilo war aber schon zu groß für den Maxi Cosi.
Es muss jeder für sich selbst wissen.

Ich glaube mehr muss ich zu solchen Kommentaren nicht mehr sagen......

Beitrag von sonne_1975 23.02.11 - 09:18 Uhr

Ob es passt? Echt? Du kannst besser als ADAC usw. beurteilen, ob der Sitz deinem Kind im Falle eines Unfalls das Leben rettet?

Wow, vielleicht musst du mit deinen hellseherischen Fähigkeiten ins Fernsehen gehen.

Merkst du selbst, was für Unsinn du schreibst?

Es geht nicht ums Passen, es geht um ein LEBEN. Ein gesundes Leben.

Wenn es dir nicht um Unfälle geht, wozu hast du überhaupt einen Sitz?

Beitrag von evegirl 23.02.11 - 09:21 Uhr

DU hast sie ja wohl nicht mehr alle.
Komisch ich war mit meinem SOhn im Fachgeschäft mit nicht mal 9 kg und es passte. Man muss ja wohll auch schauen ob die Gurte passen etc.
Aber du weißt ja alles besser.
Du bist so lächerlich.
Wenn mein Sohn nicht in den Maxi Cosi passt dann muss er ja wohl in ein anderen sitz.
Dämliche Kommis steck sie sonst wo hin.

Beitrag von sonne_1975 23.02.11 - 09:25 Uhr

Fachgeschäft? Dass ich nicht lache. Die sogenannten Fachgeschäfte haben schon Sitze ab 9 kg an 4, 6 und 8 Monate alte Babys verkauft. Alles hier nachzulesen.

Du verstehst es nicht. Es geht nicht darum, ob die Gurte passen. Sondern auch noch ob die Gurte auch greifen im Falle eines Unfalls. Und das tun sie erst ab 9 kg. Abgesehen davon, dass es für so ein kleines Baby immer noch gefährlich ist vorwärts zu fahren, trotz 9 kg.

Natürlich weiss ich es besser als du. Ich habe mich mit dem Thema ausführlich beschäftigt.

Wenn er nicht in den MC passt, weil der Kopf über dem Rand liegt (und das war bei dir nicht, du schreibst, es war zu "eng"), dann muss man sich ein Sitz von 0 bis 18 kg kaufen, die gibt es genug.

Es ist gegen die StVO einen ungeeigneten Sitz zu haben (und unter 9 kg ist der Sitz nach Gesetz ungeeignet), das heisst, du hast dich strafbar gemacht und rätst der TE auch noch dazu.

Beitrag von evegirl 23.02.11 - 09:32 Uhr

Wenn du es besser weißt dann bitte.
ja es war zu eng aber auch der Kopf schaute schon weit raus. Und erkundigt habe ich mich auch.
Aber du weißt es ja besser dann bitte.

Beitrag von sonne_1975 23.02.11 - 09:36 Uhr

Was hattest du für eine Babyschale, wenn der Kopf schon WEIT rausschaute? In den Römer passen die Babys bis ca. 85 cm, ich hatte beim Grossen eine ältere MaxiCosi Schale (wie Citi) und da hat er bis 82 cm reingepasst.
Wie gross war denn dein Sohn, dass er noch keine 9 kg hatte?

Egal, wenn er in die Babyschale nicht passt, aber keine 9 kg hat, muss ein 0 bis 18 kg Sitz her. Das kommt nicht von mir sondern es ist ein GESETZ.

Ob du es glauben willst oder nicht. Schau doch in der StrassenVerkehrsOrndung (StVO) nach, da steht, dass jedes Kind nur in einem geeigneten, für sein Gewicht zugelassenen Kindersitz transportiert werden darf.

Beitrag von perserkater 23.02.11 - 09:45 Uhr

Du bist ja lustig. In Falle eines Unfalls greifen die Gurte nicht richtig oder gar nicht wenn das Kind zu leicht für den Sitz ist. Was das für Verletzungen gibt kann sich ja jeder ausmalen.
Du hättest einen Kindersitz für 0-18Kg kaufen können wenn dein Kind zu groß für die Babyschale aber noch zu leicht für den nächsten Kindersitz ist.

Beitrag von dentatus77 23.02.11 - 09:34 Uhr

Seh ich genauso!
Und wie du unten auch ganz richtig schreibst: Für Kinder unter 9kg ist ein Kl1 Sitz nicht zugelassen, man beginnt zumindest eine Ordnungswidrigkeit, wenn man einen nicht zugelassenen Sitz verwendet - meiner Meinung nach sollte so etwas als Straftat gelten!
Und wer so einen Bullshit schreibt, dass man einfach mal probieren soll, ob so ein zartes Kind nicht doch in den größeren Sitz passt, der hat wirklich keine Ahnung!
Liebe Grüße!

P.S.: Meiner Meinung nach gehört in die StVO nicht nur eine Gewichtseinschränkung sondern auch eine Alterseinschränkung für Vorwärtsgerichtete Sitze. Wie viele Kinder haben schon mit einem halben Jahr die 9kg geknackt und werden von den Eltern umgesetzt, obwohl sie teils noch nicht einmal richtig sitzen können. Und wenn es diese Altersgrenze gäbe, würden ja vielleicht die Sitzhersteller auch endlich einmal Sitze bauen, in selbst ein großes Kind mit 15-18 mon noch reinpasst.

Beitrag von sonne_1975 23.02.11 - 09:37 Uhr

Stimme deinem PS uneingeschränkt zu.

Beitrag von dentatus77 23.02.11 - 11:57 Uhr

Danke!
Ich denk nur immer wieder an meine Cousin, im März geboren und saß Weihnachten schon im Kl.1 Sitz (Die 9kg hatte er allerdings längst, er ist recht kräftig). Das Argument meiner Cousine dafür war: Ich halte es für sicherer, weil ich ihn so leichter einmal beruhigen kann, in der Babyschale kann ich keinen Kontakt zu ihm aufnehmen, wenn er weint, würde sie unsicherer fahren #augen. Und auf die Frage, warum sie dann nicht zumindest nen Fangkörpersitz genommen hat, meinte sie nur, einen Fangkörper hätte sie selbst als Kind schon nicht leiden können, den wolle sie ihrem Kind nicht antun (Stina liebt ihren "Tisch").
Naja, was soll ich dazu noch sagen, sie ist Rechtsanwältin und damit das argumentieren gewohnt, und außerdem laufen mit ihr jegliche Diskussionen eh ins Uferlose, da sie immer das letzte Wort haben will.
Liebe Grüße!

Beitrag von sonne_1975 23.02.11 - 11:58 Uhr

Da hofft man bei solchen Menschen nur, dass sie nie einen Unfall haben werden! Denn leidtragende sind die Kinder...

Beitrag von romance 23.02.11 - 09:13 Uhr

Guten Morgen,

meine Kleine wiegt 8,3 kg bei 71 cm. Wir haben schon den nächsten Sitz hier stehen, wiel sie genauso wie deine es nicht leiden kann. Aber der Kinderarzt empfohl uns zu warten. Falls ihr ein Unfall habt, ob verschuldet oder nicht. Würde die Versicherung nicht zahlen. Da der KIndersitz (Schale) genauso gut geeignet ist und der nächste ab 9 kg ist.

Meine mag nicht mal im Buggy angeschnallt zu werden, tja da muß sie durch.

LG Netti
mit der kranken Emma. Nun von Magen und Darm zur Erkältung.

Beitrag von sonne_1975 23.02.11 - 09:14 Uhr

##
Falls ihr ein Unfall habt, ob verschuldet oder nicht. Würde die Versicherung nicht zahlen.
##

Das finde ich eine seltsame Aussage. Ist dir bei einem Unfall nur wichtig, ob Versicherung zahlt?

Mir ist nämlich wichtig, dass mein Kind heil bleibt. Und das tut es mit 8 kg, 13 Monaten in einem vorwärtsgerichteten Sitz nicht.

Beitrag von romance 23.02.11 - 09:18 Uhr

Klar ist es wichtig. ;-) Wichtiger als so ollen SChaden.

Aber wenn du so SChaden erstmal hast und du hast Glück, alle sind heil. Dann bist du auch froh, das der Schaden übernommen wird. NIcht jeder hat zig Tausend Euro´s auf dem Sparbuch, das mann eben locker machen kann.

NOchmal zum mitschreiben. Meine Tochter geht über alles und mir ist es wichtig. Wäre sie mir nicht wichtig, wäre ich nicht um 4 Uhr aufgestanden als sie sich erbrach, weils ie Reizhusten hatte.;-)

Beitrag von sonne_1975 23.02.11 - 09:27 Uhr

Ich glaube es dir aufs Wort! Dass deine Tochter dir wichtiger ist. Aber die Aussage alleine ist etwas seltsam, weil sie anders klingt.;-)

Warum soll die Versicherung den Schaden am Auto (oder Fremdauto) nicht übernehmen? Mit einem geeigneten Sitz wäre der Schaden doch genau so entstanden, der Unfall wäre so oder so passiert.

Beitrag von romance 23.02.11 - 09:43 Uhr

Weil aber der Kindersitz für 9 kg zugelassen ist und wer darunter wiegt. Muß im geeignetem Kindersitz sitzen, also die Babyschale!
So war die Aussage vom Kinderarzt, da ich erwähnt hatte. Das sie endlich in ihrem neuem Sitz sitz und es schön ist. Wir haben den Römer, den kann mann so verstellen. Wenn sie z.B schläft dann liegt.

Beitrag von sonne_1975 23.02.11 - 09:45 Uhr

Ja ja, das ist klar. Aber der Unfall hat doch damit gar nichts zu tun. Nur die Schäden, die durch den falschen Sitz (Kind fliegt durch die Scheibe oder sonstiges) wären davon betroffen.

Den Unfall an sich hätte so oder so gegeben, mit den Schäden am Fremdauto. Aber die Schäden am Kind wären evtl. nicht abgedeckt (grobe Fahrlässigkeit)

  • 1
  • 2