Hilfe - zu viel Milch (Abpumpen und Stillen)

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von nelchen84 23.02.11 - 10:12 Uhr

Hallo zusammen,

mein Sohn ist jetzt 14 Tage alt und ich hatte zu Beginn Schwierigkeiten ihn anzulegen. Im Krankenhaus gab man mir erst Stillhütchen und dann eine elektrische Milchpumpe, die ich dann auch weiter genommen habe, bis vorgestern.

Ich habe einfach immer wieder versucht ihn anzulegen. Habe Flachwarzen und er hat es sich auch nicht leicht getan. Jetzt geht es mit ganz viel Geduld.

Folgendes Problem habe ich jetzt. Supervolle Brüste. So voll, dass es schon grenzwertig ist an Schmerzen. Dann nehme ich die elektrische Milchpumpe und verschaffe mir ein wenig Erleichterung, aber nur so viel, bis der Druck weg ist.

Was mach ich denn jetzt? Ich kann doch nicht auf Dauer Beides nehmen?

Hatte das auch schon jemand von euch?

Nele

Beitrag von jumarie1982 23.02.11 - 10:16 Uhr

Huhu!

Du musst die Pumpe weglassen und dein Kind anlegen.
Wenn es gerade nicht Trinken will, geh lieber unter die heisse Dusche und streiche VORSICHTIG ein wenig Milch aus, aber wirklich nur soviel, bis der schlimmste Druck weg ist.

Dann hat sich deine Milchmenge in 2 Tagen eingespielt!

Alles Gute
LG
Jumarie

Beitrag von zahnweh 23.02.11 - 10:17 Uhr

Hallo,

bei zu vollen Brüsten hilft auch ausstreichen. Durch das Pumpen wird die Milchproduktion weiter angeregt.
Sind sie schon zu voll zum Ausstreichen hat mir immer warm duschen geholfen. Durch die Wärme kam die Milch ins Fließen und dann ausstreichen.

Kleiner Tipp: hier gibt es einen Club: Klub der Stillenden Mamis
da gibt's noch mehr, die gute Tipps haben :-)

Beitrag von steffi0413 23.02.11 - 21:27 Uhr

Hallo Nele,

super, dass es gelungen ist deinen Kleinen anzulegen.

Wenn Du Flachwarzen hast, wäre es sehr-sehr wichtig, dass er überhaupt keine Flasche, keinen Schnuller sogar keinen Fingerfeeder bekommt. Er bekommt leider viel schneller und leichter Saugverwirrung als der Durchschnitt.

Du machst das sehr gut, dass Du soviel abpumpst, dass Du Dich erleichterst. Damit regst Du die Milchbildung nicht an, kannst Du aber einen Milchstau vorbeugen.
Du kannst aber versuchen mit der Hand auszustreichen - ist vielleicht einfacher.

Wenn Du bis jetzt regelmässig abgepumpt hast, würde ich sogar sagen mit dem Abpumpen nur stufenweise - aber keinesfalls von heute auf morgen - aufhören.

Du kannst noch versuchen nach dem Stillen die Brust für ca. 10 Minuten zu kühlen bzw. beim Stillen eine Position zu wählen, wo die Milch gegen die Gravitation fliessen muss.

LG
Steffi