Elterngeldstelle informieren?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von erdbeere2410 23.02.11 - 13:48 Uhr

Hallo!

Hab da mal eine Frage. Vielleicht könnt ich mir ja weiterhelfen...

Ich hab mir damals das Elterngeld auf 2 Jahre aussplitten lassen... hab auch 2 Jahre Elternzeit genommen...
Wollte nun nachdem meine Tochter Ende Mai 2 Jahre alt wird wieder in Teilzeit arbeiten gehen...
Hab nun ein neues Jobangebot bekommen und könnte breits im März anfangen...
Muss ich nun die Elterngeldstelle darüber informieren das ich bereits im März wieder anfange zu arbeiten? Ans Elterngeld angerechnet wird ja nichts mehr soviel ich weiss...

Danke schonmal für Eure antworten!

Lg Daniela

Beitrag von evegirl 23.02.11 - 13:50 Uhr

Ich glaube schon das du es angeben musst bin mir aber nicht sicher.
Nur tu es Lieber bevor du denn ne Menge zurück zahlen musst und das möchte ja niemand.
Viel Glück.

Beitrag von kecke77 23.02.11 - 13:53 Uhr

Hallo,

nein, musst du nicht.

Wichtig ist, dass du während des Bezugszeitraums (also 12 bzw. 14 Monate nach Geburt) nichts dazuverdienst.

LG,
Kecke

Beitrag von evegirl 23.02.11 - 13:55 Uhr

Äh sie verdient doch dann ab März dazu. Sprich das Geld wird ihr angerechnet. Sie muss es melden.

Beitrag von kecke77 23.02.11 - 13:56 Uhr

Ach ja, durch das Aufsplitten ändert sich nur der AUSZAHLUNGSZEITRAUM... Ist bei mir genauso....

Beitrag von erdbeere2410 23.02.11 - 13:56 Uhr

Danke für deine Antwort!

Linda wird bald 21 Monate... sind wir also schon längst drüber... ;-)

Beitrag von savaha 23.02.11 - 14:26 Uhr

Genau so ist es.
Die Elterngeldstelle hebt das geld nur auf, ähnlich wie eine Bank. Was Du nach 12 (oder 14) Monaten machst, interessiert die gar nicht.
Habe selber mit meiner Elterngeldstelle gesprochen und die haben mir das bestätigt, denn ich hatte den gleichen Fall (Elterngeld noch bis April, habe aber jetzt im Februar schon wieder angefangen zu arbeiten).
War vorher ziemlich verunsichert, denn im Internet wird viel Unsinn verbreitet, dass man nie und nimmer arbeiten gehen darf und alles angerechnet wird, auch im 2. Jahr.... Hab draus gelernt immer direkt nachzufragen.