Beikost ab wann?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von pony-girl 23.02.11 - 20:08 Uhr

Hallo,

wir waren heute beim Kinderarzt und hatten die U 4,mein Kleiner wird nächste Woche 4 Monate alt....Nun meinte der Arzt ,das ich ab nächste Woche mit Beikost anfangen soll...ich dachte immer erst ab 6Monat?
Was ist denn nur richtig?
Wie habt ihr das gemacht?
Nebenbei bemerkt.....ich stille voll und er war ein Frühchen(5Wochen zu früh)
Danke für die Antworten....:-)

Lg...#danke

Beitrag von golden_earring 23.02.11 - 20:34 Uhr

Ich war auch am Montag bei der U4 und mir hat die Kinderärztin das auch empfohlen.
Früher hieß es wohl, dass ein zu früher Start mit Beikost Allergien hervorrufen soll, was wohl widerlegt wurde. Allerdings wurde auch festgestellt, dass Kinder bei denen spät mit Beikost begonnen wurde oftmals Mängel an Vitaminen etc hatten.
Ich werde also nächste Woche mal Frühkarotte probieren.

Lg
Nina

Beitrag von 2911evelyn 23.02.11 - 20:36 Uhr

hi
unser kleiner ist nun fast 6 Monate und ich stille auch noch voll.
Ich bin eher für einen späteren BK-start und finde 4 Monate noch viel zu früh.

Liebe Grüsse Laura mit schlafendem Goldschatz#verliebt

Beitrag von perserkater 23.02.11 - 20:41 Uhr

Hallo

Die WHO empfiehlt auch unter Berücksichtigung der neuesten Studien, dass Vollstillen bis 6 Monate das Beste ist was man für sein Kind tun kann. Beikost mit 4 Monaten verstärkt nur nicht wie vorher angenommen Allergien, verhindert werden können sie aber auch nicht!

Beikostreifezeichen (dein Arzt ist wohl Hellseher?;-))

Wann braucht mein Baby seine erste Beikost??

Von wenigen Ausnahmen abgesehen, ist ein Anbieten fester Nahrung erst ab dem 6. - 8. Lebensmonat sinnvoll. Folgende Anzeichen zeigen, ob das Baby schon bereit für erste Beikost ist:

*

es kann aufrecht sitzen - denn erst dann entwickelt es die Fertigkeit, feste Nahrung sicher zu schlucken
*

der Zungenstreckreflex, der festere Nahrung sofort wieder aus dem Mund schiebt, ist weitestgehend verlernt worden
*

die Bereitschaft zum Kauen ist vorhanden
*

das Baby ist in der Lage selbstständig Nahrung aufzunehmen und steckt sie in den Mund
*

das Baby zeigt ein anhaltend gesteigertes Stillbedürfnis, was sich nicht durch einen Wachstumsschub, äußere Einflüsse, Zahnen oder eine Krankheit erklären lässt
http://www.rabeneltern.org/index.php?option=com_content&view=article&id=368:erste-beikost&catid=92:wissenswertes&Itemid=120

LG

Beitrag von strubbelsternchen 23.02.11 - 20:45 Uhr

Hallo,

man kann nach dem 4. Monat anfangen, muß aber nicht. Besser ist meistens ab 6. Monat. Mal ganz davon abgesehen, daß das Kind beikostreif sein muß. Soll heißen, es zeigt reges Interesse am Essen und der Zungenstreckreflex hat sich fast verloren (wenn nicht, schiebt das Baby alles wieder aus seinem Mund).

Gute Tipps findest du auch hier:
http://www.babyclub.de/magazin/babys-erstes-jahr/babyernaehrung.html
http://www.babyclub.de/magazin/babys-erstes-jahr/babyernaehrung/brei-abc.html

LG #winke