welchen Brei als erstes für den Abend/Morgen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sam98 25.02.11 - 10:54 Uhr

Hallo ihr Lieben,

wir haben letztes WE mit der Beikost angefangen, Möhrchen und Pastinaken .... hmmm es schmeckt und mach der kleinen Maus (20 Wochen) Spaß und es wird immer besser!
So als nächstes kommt ja in ein paar Wochen der Brei dazu, welchen emphelt ihr mir? Meine Hebamme hat mir auf alle Fälle geraten keinen mit Geschmack (Banane, Vanille, etc) zunehmen, sonder lieber selber Bananen oder Obstmus dazuzugeben und so zuvariieren ABER welchen Brei nehme ich dafür am besten? Grieß. Reis, Hirse, $-Korn, 7Korn??? Mann oh Mann da blickt ja keiner durch! Milchbrei oder Milchfreien Brei?? Ich würde uU auch den Brei mit der Pre-Milch anrühren die ich ja momentan noch zusätzlich gebe.

Freue mich über eure Beiträge und hoffe ihr macht mir die Entscheidung was leichter

LG
Sam98

Beitrag von kullerkeks2010 25.02.11 - 11:06 Uhr

Es kommt ja darauf an mit welchen Brei du weitermachen wilst...also nachmittags oder abends...

Ich habe nachmittags den GOB eingeführt...da nehme ich jetzt 3-Korn-Volkornbrei von babydream...und abends nehme ich Reisflocken von Milupa...

Den GOB mache ich so:

140ml Wasser
ca. 20g Breipulver (mach ich eher per Auge)
100g Obstmus
1/2 TL Rapsöl

Ergibt ca. 240g essfertigen Brei

Schmeckt meinen kleine super

Abends sieht so aus:

200ml 1er Milch
20g Reisflocken

Ergibt ca. 210g essfertige Brei

Die Menge musst natürlich gucken...wie viel deine Kleine isst;-)

Beitrag von sam98 25.02.11 - 11:12 Uhr

ich wollte vielleicht erst morgens den Brei geben / Oder Abends, mal sehen wie sich der Rhytmus is dahin entwickelt.
Ich kann ja auch mit der PRE anmischen oder?
Im Gunde hast du keine gekaufen Milchbreie im Gebrauch oder?

Beitrag von kullerkeks2010 25.02.11 - 11:18 Uhr

Morgens sollte man glaube ich erst ganz zum schluss machen#kratz

Ja klar kannst du das mit Pre anrühren ich mach es ja auch mit der 1er;-)

Die reisflocken von Milupa sind super geeignet dafür...

Wenn du abends brei geben willst...

Nein, die reisflocken sind wirklich nur reisflocken...ohne zuckerzusatz oder sonst was;-)

Ein bisschen obst kann man auch noch mit unterrühren, aber mein kleiner bekommt ja nachmittags obst und jetzt auch mittags obst als nachtisch...

Auf der verpackung steht Zarte Reisflocken BIO...nach dem 4. Monat von Milupa;-)

Kann echt nur empfehlen...

LG Janine

Beitrag von sam98 25.02.11 - 11:32 Uhr

danke für den Tipp werde ich dann vielleicht auch versuchen ...

Bin eh von Milupa begeistert :-)

Weißt du denn was über Hirse und Grießprodukte??

Achso meine Hebamme hat gemeint ich solle ruhig den Morgen mit Brei anfangen, da unsere Kleine abends durch die Flasche richtig zur Ruhe kommt, wir haben das Ritual das sie die Flasche im KiZi bekommt ganz in Ruhe und dann auch postwendend in dem BuBukiste verschwindet, das wäre durch Brei gestört.MAl sehen, es heißt ja nicht das das nochewig so bleibt, vielleicht stellt sich der Rhytmus auch um. Abwarten!!

Beitrag von kullerkeks2010 25.02.11 - 11:40 Uhr

Ja es gibt von Babydream Hirse- Volkornbrei...den hatten wir auch mal...aberder wurde glaub ich mit vollmilch angerührt...hatte mich nicht interessiert da ich gob draus gemacht habe...

Ich hatte auch erts angst den abendbrei einzuführen, da mein Kleiner ja von seiner abendflasche an bis morgens durchschlief...hatte angst dass ihm der brei nicht reicht oder so und er nachts nochmal kommt...aber da er sooo ein theater bei der abendflasche machte und immer weniger trank und nachts auch mal wach wurde(aber wegen schnuller) hab ich den brei dann doch eingeführt und es läuft richtig super seitdem:-)

Andere Marken hatte ich noch nicht, werde nämlich bei den reisflocken bleiben;-)

LG

Beitrag von sam98 25.02.11 - 11:45 Uhr

das ist wohl eine Sache die ich mit Klara auch habe, sie wird nachts noch 2x wach bzw das zweitemal ist zwischen 4 und 7 Uhr, aber trotzdem ...

Die Hebamme meinte da sie tagsüber nur 5 x 130 -150 ml trinkt holt sie sich nachts noch die fehlende Menge. Andere Kids (PEKIP-Gruppe) trinken 200-250 ml pro Mahlzeit, ich hoffe das sich bessert wenn wir j alansagm auf andere Nahrung umstellen.

Ne mit Vollmilch möchte ich auch nichts anrühren.Sollte man doch glaube ich im 1. Lebenjahr auch nicht geben oder?

Wie alt ist dein Kleiner?

Beitrag von kullerkeks2010 25.02.11 - 11:49 Uhr

Ich gebe auch keine Vollmilch bis zum 1. lebensjahr...was da nun wirklich stimmt weiß ich nicht...einige sagen ja nach dem 6. monat kann man 200ml pro tag geben andere sagen garnicht bis zum 1. lebensjahr und selbst dann noch nicht viel...

ich habe damals nach dem 1. lebensjahr vollmilch bekommen und werde das auch so bei meinem kleinen machen...

Er wird am Sonntag genau 7 Monate;-)

Musst du genau gucken was auf den verpackungen steht...wo vollmilch draufsteht kann man aber glaube ich einfache pre reinmachen...denke das ist nix anderes...

Beitrag von thalia.81 25.02.11 - 12:08 Uhr

Hallo,

also ICH denke, du kannst auch ruhig morgens Brei geben. muss ja nicht jeder nach dem von der Gläschen-Industrie empfohlenen Schema F vorgehen.

Die Tochter meiner Freundin wirds z.B. morgens durchs Stillen überhaupt nicht mehr satt, also bekommt sie vormittags zusätzlich einen Getreidebrei.

Da das Thema be uns auch gerade aktuell wird, habe ich mich auch schon in den Regalen umgeschaut und auch einiges gelesen. Ich finde es erschrecken, wie viele Zusatzstoffe usw. in den Lebensmitteln für Babys sind. Auch Zucker und Co und das hat m.E. nichts darin zu suchen. Mir gefallen daher bislang die Produkte von alnatura am besten.
Ich stille ja eigentlich noch fast voll, Paul bekommt mittags ein paar Löffen Kürbis und wenn ich emrke, er ist morgens oder am späten Nachmittag trotz Stillen nicht zufrieden, möchte nicht mehr an die Brust und ist sichtlich hungrig, rühre ich ihm ein paar Getreideflocken (Reis) in Wasser an. So dass es 3-4 Löffel voll ergibt und die bekommt er dann, ggf. mit nem Löffel Birne vermischt. Schmeckt ihm. Jaa, das sieht auch keine Tabelle oder so vor, aber ich muss mich bei der Ernährung doch irgendwie an meinem Kind orientieren, oder?

An deiner Stelle würde ich mich auch nach dem Bedarf deines Kindes richten. Wenn es abends durch dir Brust/Flasche satt und zufrieden einschläft, warum solltest du dann abendbrei einführen? Wenn es morgens noch hungrig wirkt, finde ich es besser, dann doch eher einen Brei für den Vormittag einzuführen. Wie gesagt, ich würde Getreideflocken von alnatura kaufen und etwas Obst druntermischen. Aber Fachmann bin ich nicht. Mein gesunder Menschenverstand sagt mir das so ;-)


LG
Thalia + Paul (6 Monate)

Beitrag von andrea201009 04.03.11 - 09:51 Uhr

Hallo,
über dieser Frage hab ich auch lange gegrübelt. Jetzt habe ich es so gemacht: Seit letzten Freitag bekommt sie nachmittags selbst gekochten Hirse-Birne-Brei, der ihr auch schmeckt.

Ich plane, demnächst den Brei mit Vollmilch anzurühren und so den abendlichen Milchbrei einzuführen. Die Milch will ich auch nicht von einem Tag auf den anderen dazugeben, sondern Schritt für Schritt (evtl. in 20ml Schritten bis der Brei nur noch aus Milch, Hirse und Birne besteht)

Mal sehen wie es klappt.

Bei der Milch habe ich mich für nicht homogenisierte, pasteurisierte Vollmilch entschieden.

LG Andrea