Gitterstäbe am Bettchen raus -> klettert kind nicht raus??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von traumkinder 25.02.11 - 13:28 Uhr

habe gerade den Beitrag weiter unten gelesen, wo gefragt wurde wann ihr so die Stäbe raus macht....


wenn ich sie rausnehme klettert meiner immer aus dem bett! da er einen schlafsack anhatt, habe ich angst das er irgendwann ganz böse auf die nase fällt...


und warum sollte ich die stäbe auch rausmachen!? damit er aus dem bettchen klettert, die tür aufmacht und in sein spielzimmer geht!? #rofl


bin grad etwas verunsichert und würd mich über meinungen und anregungen freuen!!


sorry, ich will mein kind nicht einsperren, aber mit schlafsack an habe ich einfach angst das er sich was tut - denn richtig laufen kann man in den dingern ja nich!! und nein, er bekommt stattdessen keine zudecke #schein

Beitrag von bibuba1977 25.02.11 - 13:33 Uhr

Die Stäbe sind ja nicht da, um das Kind einzusperren... Man sollte sie entfernen, bevor die Kleinen auf die Idee kommen, ÜBER das Gitter zu klettern. Viele schaffen das sogar mit Schlafsack. Und nicht selten geht es dann kopfüber auf der anderen Seite runter. #schock

Was den Schlafsack angeht, würde ich mir keine Sorgen machen. Ich kenne nur Kinder, die auch in den Dingern gut laufen konnten. Und selbst wenn sie mal stolpern, ist der Sturz längst nicht so tief wie vom oberen Rand des Gitters aus.

Wir haben die Stäbe schon seit Ewigkeiten raus. Unsere Große kommt aber bis heute nicht allein raus. Sowas gibt es auch.
Sollte dein Kind immer wieder rauskommen... Was soll's? Irgendwann müsst ihr da eh durch. ;-)

LG
Barbara

Beitrag von traumkinder 25.02.11 - 13:35 Uhr

oh je #schock ds erinnert mich grad daran das mein kleiner sich letztens nach dem Mittagschlaf hell wach auf die Stäbe gelehnt hat...

okay überzeugt!!! #schein

Beitrag von bibuba1977 25.02.11 - 13:38 Uhr

Ja, die Körpergröße ist ein guter Hinweis!

Beitrag von rmwib 25.02.11 - 13:35 Uhr

"und nein, er bekommt stattdessen keine zudecke"

#kratz Warum auch immer nicht #kratz ... irgendwann ist es nun mal so weit, dass die Kinder nicht mehr in Schlafsäcken schlafen.

Die Stäbe nimmst Du ansonsten spätestens dann raus, wenn Dein Kind das erste Mal mit dem Kopf zuerst aus dem Bett gesegelt ist, bei dem Versuch mit Schlafsack (#rofl) oben drüber zu klettern.

Beitrag von traumkinder 25.02.11 - 13:37 Uhr

weil er sich die zudecke immer wegstramplet und es nachts total kalt in seinem zimmerchen wird, deshalb möchten wir auf den schlafsack nicht verzichten!!



und nein ich möchte natürlich nicht das er aus dem bettchen "purzelt" weil er oben drüber klettert... #nanana

Beitrag von rmwib 25.02.11 - 13:38 Uhr

Das mit der Decke gibt sich nach einer Weile, ist nur eine Gewöhnungssache ;-) aber ich würd ihn auch solange er das noch mitmacht im Schlafsack lassen.

Beitrag von traumkinder 25.02.11 - 13:42 Uhr

ich danke dir!!!!!!!!! #blume

Beitrag von ayshe 25.02.11 - 13:53 Uhr

##
irgendwann ist es nun mal so weit, dass die Kinder nicht mehr in Schlafsäcken schlafen.
##
Ja eben.

Es hat beides Vor- und Nachteile.

Der Schlafsack kann sich beim Drehen im Schlaf so blöd um den Körper wickeln und die Freiheit einschränken. Meine Tochter war davon total genervt. Dafür halten sie aber warm.
Und die Decke bietet Körperfreiheit, aber kann schnell weggestrampelt werden.

Beitrag von ane72 25.02.11 - 13:37 Uhr

Also meiner kann sogar mit Schlafsack rennen#rofl und als er dann mit Schlafsack über die Gitter geklettert ist #schock schläft er ohne Kinderbett,auf 2 große Matratzen.
lg ane

Beitrag von traumkinder 25.02.11 - 13:38 Uhr

ach herje....



und was habt ihr mit dem bett gemacht?? raus und die 2 Matratzen rein!?

Beitrag von -vivien- 25.02.11 - 14:32 Uhr

#rofl#rofl#rofl
das würde ich gerne mal sehen, wie unser kleiner mit seinem schlafsack rennt#rofl

Beitrag von dentatus77 25.02.11 - 13:40 Uhr

Hallo!

Bei uns sind die zwei Schlupfsprossen schon länger draußen, aber Stina bleibt trotzdem in ihrem Bett. Ich glaube - so lebhaft sie sonst auch ist, wenn sie im Bett liegt, ist sie zu bequem.

Ich glaube, der Hauptsinn der Schlupfsprossen liegt darin, dass man sie rausmachen kann, wenn die Kinder auf die Idee kommen, über das Gitter des Bettes zu klettern. Das ist definitiv gefährlich, dann lieber Sprossen raus und das Kind 10 Mal wieder ins Bett bringen.

Was das Laufen im Schlafsack angeht: Meine Schwester und ich sind damals im Schlafsack sogar Treppen hoch und runter geklettert. Und wenn ich an meinen Cousin denke, der 11 Jahre jünger ist als ich - der war im Schlafsack genauso schnell wie ohne. Das ist alles Übungssache, und was soll denn passieren, wenn dein Kleiner im Schlafsack läuft? Schlimmstenfalls fällt er auf die Nase. Aber passiert das den Zwergen nicht immer wieder? Also, da würd ich mir keine Gedanken machen.

Aber, wenn dein Kleiner im Bett zufrieden ist, wenn er nicht raus kann, dann lass die Sprossen ruhig drin. Da spricht ja auch nichts gegen. Schließlich soll er im Bett ja schlafen, und da dürfte es für ihn absolut keine Rolle spielen, ob die Sprossen drin sind oder nicht.

Liebe Grüße!

Beitrag von judith81 25.02.11 - 13:46 Uhr

Hallo,
Johanna bekam die Sprossen mit 14 Mon. raus, nachdem sie drüber gefallen war ........am Anfang blieb sie drin, dann kletterte sie raus, aber nur, wenn es hell war, mit ca. 18 Mon. kletterte sie auch mal nachts raus, ging aus Zimmer raus, kam zu uns ................war mir lieber, als wenn Kind nochmal drüber fällt, mit 2 Jahren machte ich die ganze Gitterseite weg ...dann bekam sie ihr großes Bett, u. das Kinderbett war frei für ihren kleinen Bruder. Sie dreht sich auch wie blöde, fiel aber nie raus ...hatte matratze vor gelegt! Hätte ich gewusst, dass es so prima klappt, hätten wir uns kein 2. Gitterbett gekauft.
Lg
Judith mit Johanna 3 u. Jonathan 1,5 J.

Beitrag von judith81 25.02.11 - 13:47 Uhr

Achja, Zudecke bekam Johanna Frühjahr 2010, denn sonst hätten wir größere Schlafsäcke kaufen müssen .........in Schlafsäcken konnte sie 1 a laufen, Jonathan macht das jetzt auch so! Und irgendwann müssen sie den umgang mit Zudecke ja wohl lernen, warum dann nicht mit 2?
Lg
Judith

Beitrag von ayshe 25.02.11 - 13:50 Uhr

Bei dem Thema, daß Kinder dauernd aus dem Bett kommen, frage ich mich immer, warum sie das denn tun.

Meine Tochter hat nur selten im Gitterbett geschlafen, da wir ein FB hattem natürlich ohne Gitter und sie hatte gar kein Bedürfnis dauernd rauszukommen, überhaupt kenne ich keine FB-Kinder, die dauernd aus dem Bett kommen.
Wahrscheinlich weil immer schon ihre "Freiheit" hatten.

Du kannst ihn doch mit dem Babyphon überwachen.

Beitrag von traumkinder 25.02.11 - 13:51 Uhr

wir überwachen in mit babyphone, da wohnzimmer unten ist


was bitte heisst FB?? Facebook meinst du ja wohl nich #rofl

Beitrag von judith81 25.02.11 - 14:02 Uhr

Ich würde sagen FB= Familienbett

Beitrag von ayshe 25.02.11 - 14:06 Uhr

Genau, hätte ich wohl ausschreiben sollen.

Beitrag von traumkinder 25.02.11 - 14:11 Uhr

also in mein "Ehebett" kommt nur mein Mann und ich...


Kind im Bett find ich nicht toll.... ausser zum samstagmorgen kuscheln #verliebt

Beitrag von tosse10 25.02.11 - 14:03 Uhr

Ich hoffe jeden Tag das unser Großer kapiert das er auch ohne Mamas und Papas Hilfe aufstehen kann.... Er schläft seit längerem ohne Stäbe und kommt nicht mal morgens im Hellen alleine auf die Idee da raus zu kommen. Schon lästig wenn er schreit und ich nur eine Tür weiter das Baby stille und grad schlecht die Hand zum aussteigen reichen kann....

Beitrag von perserkater 25.02.11 - 14:06 Uhr

sehe ich genauso:-)