Fragen zum Mann

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von 69bine 25.02.11 - 14:30 Uhr

Hallo

Ich wollt mal fragen, ob ihr ne Ahnung habt. Natürlich gibt's ne richtige Diagnose nur vom Arzt, ist mir schon klar. ;-)

Ich habe aus erster Ehe ein Kind. Und jetzt mit meinem Mann ein Mädel (6 Monate Übungszeit) und ein #stern (gänzlich ungeplant, Verhütung schleifen lassen). Nun üben wir bereits seid 1 3/4 Jahren vergeblich. :-( Bei mir wurden die Hormone gecheckt und diesen Monat echovist gemacht. Echo war super, eine Woche später super schönes Ei zu sehen, #sex natürlich gehabt. Aber sieht grad so aus als hätte es wieder nicht geschnaggelt. :-(
Eine Gelbkörperschwäche wurde festgestellt, jetzt den 4. Monat 3x1 Utro vaginal.
Meine Ärztin hat auch gefragt, ob mein Mann denn schon "gezeugt" hätte und nach dem "ja" meinte sie das man da erst mal nicht schauen müsste.
Was meinem Mann ja mehr als recht ist. Er will, will, will nicht zum Arzt. Scheint ihm mehr als nur peinlich zu sein da einen Becher abgeben zu müssen und ob da in der Praxis überhaupt was "kommen" #rofl würde.... ???
Kann sich denn das Sperma überhaupt so extrem verschlechtern? Wir rauchen nicht, trinken mäßig Alkohol, ernähren uns ausgewogen, Orthomol hatten wir beide auch schon. Alles so wie bei den vorhergehenden ss auch. Streß ja, aber auch gleich wie zuvor.

Achja, Schilddrüse wurde bei mir nicht gecheckt. Sie meinte das müsste der HA machen. Aber mein Prolaktin wäre super und das wäre es nicht bei nem Schilddrüsenproblem.

Mädels, stehe grad wieder kurz vor der mens, alles zeigt auf "wieder nix geworden" und ich bin echt depri. :-(

Beitrag von rotes-berlin 25.02.11 - 14:32 Uhr

Ja, dass Spermiogramm kann sich sehr verschlechtern. Jemand der schon mal ein Kind gezeugt hat, muss noch lange kein zweites zeugen können.

Aber deine Ärztin hat schon recht, dass es nicht soo wahrscheinlich ist.

Beitrag von shiningstar 25.02.11 - 14:49 Uhr

Kann, muss aber nicht...

Es gibt mehrere Möglichkeiten:
- Das Spermiogramm Deines Mannes war schon immer nicht so toll und die beiden Schwangerschaften waren pures Glück
- Das Spermiogramm hat sich verschlechtert (Männer werden nicht jünger....)
- Oder es ist alles in Ordnung und es hat bis jetzt einfach nicht geklappt...

Beitrag von tritratrullalala 25.02.11 - 17:59 Uhr

Hallo,
da deine Kleine noch nicht so alt ist (wenn ich das in der VK richtig sehe) ist es sicher eher unwahrscheinlich, dass sich das SG so schnell verschlechtert. Zwei Schwangerschaften sehen eher nicht nach Wunder aus.

Grundsätzlich ist es aber durchaus möglich (Infektion o.ä.). So lange nicht mehr als Follikelschau gemacht wird, muss er nicht zum Arzt, aber sobald du mehr mit dir machen lässt oder eine IUI ansteht, wird er wohl nicht drum herum kommen. Ich glaube ich hätte keinen Bock, mir die ganzen Arztbesuche anzutun, wenn ich nicht wüsste, dass es Sinn macht. Und das wüsste ich erst nach einem SG ganz sicher.

Er sollte mal überlegen, was du für einen Budenzauber bei den Ärzten mitmachst. Da ist sein Arztbesuch noch von der angenehmeren Art. Es gibt übrigens auch Urologen, wo die Männer die Samenprobe von zuhause mitbringen dürfen. Dann darf der Urologe aber nicht so weit weg sein. Vielleicht gibt es ja bei Euch in der Gegend einen Arzt, bei dem das möglich ist.

Lg,
Trulli

Beitrag von 69bine 25.02.11 - 18:28 Uhr

Danke für deine ausführliche Antwort. #herzlich
Kaum zu glauben, aber ich war heute so traurig und habe gerade noch mal mit meinem Mann gesprochen. Und er meint er würde gehen, wenn mir das so wichtig wäre. #huepf
Ich habe auch schon einen Arzt gefunden der in der Nähe ist. Falls er das anbietet, wäre das "abzapfen" zu Hause wenigstens möglich. :-)
Ich werde da am Montag gleich mal anrufen. Weiß ja nicht wie lang wir auf einen Termin warten müssen. Weißt du, ob wir dann eine Überweisung brauchen? Und von wem? Seinem HA, meinem FA???

lg bine

Beitrag von tritratrullalala 25.02.11 - 19:19 Uhr

Schön, dass dein Mann doch bereit ist zu gehen. Es ist einfach wichtig, dass im Zuge so einer Behandlung alle Faktoren gründlich abgeklärt werden

Mein Partner hatte eine Überweisung von seinem HA.

Lg,
Trulli

Beitrag von nadine1401 25.02.11 - 22:12 Uhr

hi,
ja das problem haben wir...
2001wurde sein sohn geboren, 1.ÜZ nach pille
wir üben seit 3,5 jahren mit unterbrechungen, aba ich werd einfach net ss... er hat ein OAT III, nachdem er endlich beim arzt war...

Beitrag von 69bine 26.02.11 - 11:11 Uhr

Sorry für die blöde Frage, aber was ist ein OAT III?

lg