Tipps gegen beißen während des Stillens???Hilfe!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von schlaubi83 26.02.11 - 14:23 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist 8 Monate alt und bekommt gerade ihren 5.Zahn (bisher zwei oben, zwei unten). Ich stille sie noch morgens,abends und nachts und bisher haben wir das mit dem beißen ganz gut hinbekommen. Seit neustem macht sie sich jedoch einen Spaß daraus zu beißen und lacht sich kaputt wenn ich nein sage und sie "abdocke"....Neulich Nacht dachte ich, jetzt ist alles ab...meine Brust hat die ganze Nacht gebrannt und ich hatte noch am Morgen zwei Zahnabdrücke am Warzenhof...
Da habe ich versucht ihr Abends ein Fläschen zu geben, aber sie mag die Milch nicht wirklich.
Jetzt weiß ich nicht was ich machen soll, so kann es nicht weiter gehen und ich denke über abstillen nach, aber was machen wenn sie die Säuglingsnahrung nicht mag? Andere Sorten ausprobieren? Oder hat jemand einen Tipp ihr das beißen abzugewöhnen?
Mein Sohn hatte auch früh Zähen und ihn konnte ich 14 Monate stillen, da er gelernt hat,das beißen nicht gut kommt...

Bin echt ratlos...

Danke,
Julia

Beitrag von anico 26.02.11 - 14:49 Uhr

ach du arme.. ich kann dir nicht weiterhelfen, aber vielleicht deine hebamme? falls du noch kontakt zu ihr hast.. ich drück dir die daumen, dass sich das mit dem beißen wieder legt #pro#pro#pro

Beitrag von berry26 26.02.11 - 15:25 Uhr

Hi,

versuch mal sie an die Brust zu drücken wenn sie beisst. Dann muss sie loslassen um Luft zu holen und merkt ziemlich schnell, das es ihr nicht gut tut zuzubeissen.

LG

Judith

Beitrag von sandram85 26.02.11 - 17:00 Uhr

Ich habe mal gelesen man soll immer den kleinen Finger bereit halten um "abzudocken" und sobald gebissen wird das kind abdocken, nehmen und auf die krabbeldecke oder ähnliches legen. So als kleine "Schockteraphie". Dann nach einer Weile das Baby wieder nehmen und weiter stillen. Aber sobald wieder gebissen wird, das gleiche nochmal...

Beitrag von steffi0413 26.02.11 - 22:48 Uhr

Hallo Julia,

Verwendet ihr Flasche, Schnuller? Habt ihr vielleicht angefangen eine Trinklerntasse zu benutzen? Wann beisst sie? Am Anfang oder am Ende des Stillens?
Wenn sie aktiv trinkt, kann sie nicht beissen. Du solltest darauf achten, dass Du deine BW gleich tief in ihren Mund steckst (auch wenn Du Angst hast ) und am Ende aufpassen, wenn sie schon ein bisschen von der Brust abrutscht, dann gleich wegnehmen.

Laut "Aua" oder "übertrieben" nein zu sagen kann sie für lustig halten, sie denkt dann, dass Du spielst...

Du solltest aber immer ganz klar, eindeutig und konsequent NEIN sagen, kurz erklären dass es der Mami sehr weh tut (sie versteht das schon) und die Brust wegnehmen.

LG
Steffi