Kürzt ihr die Namen eurer Kinder ab?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von woelkchen1 26.02.11 - 20:38 Uhr

So, mir ist langweilig!:-p

Wie heißen eure Kinder und kürzt ihr die Namen ab?

Meine Große heißt Scarlett und ich hab den Namen noch nie abgekürzt. Im Kindergarten wird sie auch Scarlie gerufen, aber mir kam das noch nie über die Lippen. Liegt jetzt nicht so dran, dass ich es nicht nett finde, aber sie heißt für mich eben SCARLETT und den Namen haben wir ja nicht umsonst gewählt.
Die Kleine heißt Marelie- und ich denke, auch den werden wir nie abkürzen!

Die Tochter meiner Freundin heißt Leonie und wird Leo gerufen- das fand ich gewöhnungsbedürftig! Leonie ist ein so schöner Name und Leo eben männlich! Klar, ab einem gewissen Alter ist Leo schön als Spitznamen, aber nicht von den Eltern...

Wie ist es bei euch?

Beitrag von rmwib 26.02.11 - 20:40 Uhr

Kommt drauf an.
Ab und zu ja.
Aber ich verteil noch lieber Kosenamen
a la Hasi, Spatz, Schatz, Engelchen #schein
Wenn das Thema ernst ist, dann voller 1. Name,
kurz vor der Eskalation beide Vornamen #rofl

Beitrag von pegsi 26.02.11 - 20:41 Uhr

Ich habe als Erstnamen kurze Namen gewählt, die natürlich nicht abgekürzt werden.

Da wir auch Zweitnamen haben, bekommt auch jede unserer Töchter einen zweiten Namen (keinen Doppel-, sondern einen Zweitnamen). Der wird dann in der Regel nicht mitbenutzt, sondern nur "zu besonderen Anlässen".

Beitrag von sako2000 26.02.11 - 20:41 Uhr

Nein, wir kuerzen den Namen nicht ab.
Meine Tochter heisst Nikolija.
Ich finds auch befremdlich, wenn man das tut. Meine Schwaegerin nennt sich Niki, das geht gar nicht. Na ja, wir nennen sie so wie sie heisst.

LG, Claudia

Beitrag von pheobie 26.02.11 - 20:44 Uhr

Hallo
ja wir kürzen ab...unser Zwerg heißt Raffael und wir rufen ihn sehr oft
"Raffi" oder "Eli" oder seinen Kosenamen - Muckenmann;-)

#winke

Beitrag von bluebelle 26.02.11 - 20:44 Uhr

Nöö bei uns geht es ja nicht, was will man bei 3 Buchstaben noch abkürzen.

Beitrag von mel-t 27.02.11 - 12:40 Uhr

Ist bei uns auch so, da wird der Name höchstens länger... aber hab mir ja nicht umsonst nen kurzen Namen ausgesucht....

Beitrag von romana77 26.02.11 - 20:45 Uhr

Ja, wenn wir rumalbern. Sonst benutze ich aber immer die richtigen Namen oder nenne sie Süße/r oder Maus.
LG

Beitrag von mamamia-1979 26.02.11 - 20:53 Uhr

Ne den Namen verkürze ich nicht. Ich habe bewusst einen gewählt der sich nicht gut Kürzen lässt;-). Aber bei Namen rufe ich ihn eig nur wenn er Frech ist:-p. Sonst ist er Schatzi, Dicker, Baby#schein

Beitrag von kleene2003 26.02.11 - 20:53 Uhr

Hallo,

wir kurzen nur beim Kleinen ab, aber nicht immer. So wie es halt raus kommt;-) Obwohl ich ihn meistens mit seinem Namen anspreche. Im Kindergarten wird er aber meistens Lenny gerufen, um Verwechslungen zu vermeiden. Er heißt Lennart und das andere Kind Leonard, was oft zum Versprecher führt. Beim Großen kürzen wir nichts ab.

LG

Beitrag von maryjane85 26.02.11 - 20:53 Uhr

Unser Sohn heißt Philipp und wir haben schon Spitznamen entwickelt.

Phil, Philchen, oder Philipipipipp. Weil er zum Papa immer Papapapapap sagt.

Hat sich so ergeben, finde es auch nicht schlimm, wir rufen ihn ja nicht nur so. Nur gelegentlich.

Beitrag von angel2110 26.02.11 - 20:55 Uhr

Hallo.

Unsere Maus heißt Isabell.
Wir kürzen den Namen nicht ab und ich verbitte es mir auch von anderen.
Wenn sie dann später im Kindergarten oder in der Schule ist und sie nichts gegen eine Abkürzung hat, kann ich es nicht ändern. Allerdings hoffe ich, dass sie zu den Menschen gehören wird, die darauf bestehen mit ihrem richtigen Namen gerufen zu werden.

(Natürlich hat sie Kosenamen wie Maus, Schatz und so, aber das hast du ja nicht wissen wollen.)

LG angel

Beitrag von daisy80 26.02.11 - 20:56 Uhr

Nee, meinen Sohn kann man nicht abkürzen oder verniedlichen - einer der Gründe, warum er diesen Namen bekommen hat *g*

Beitrag von canadia.und.baby. 26.02.11 - 20:58 Uhr

Das wechselt hier immer !

Mal Jasmin (so heißt sie ja ) , dann Jassi , mienchen , Schneckchen , Schnecki , Knutschkugel , süße...............

Beitrag von babygirljanuar 27.02.11 - 07:24 Uhr

minchen sag ich auch ab und zu. aber zu 90% sag ich jasmin oder eben die kosenamen, wie süße, mausi usw

Beitrag von perserkater 26.02.11 - 20:58 Uhr

Hallo

Sohn besitzt volle 3 Buchstaben zum Vornamen, da wird nix gekürzt. Wenn der Vulkan fast explodiert bekommt er noch seine 2 volle Nachnamen um die Ohren geknallt dann weiß er, dass Mama gleich platzt.#schein

Töchterchen wird abgekürzt und oft noch was verniedlichendes drangehangen.

LG

Beitrag von sillysilly 26.02.11 - 21:01 Uhr

Hallo

Nein

ich habe drei Namen die kann man eigentlich gar nicht so gut abkürzen
und deswegen auch so gewählt

Grüße Silly

Beitrag von hailie 26.02.11 - 21:25 Uhr

Je nach Lust & Laune.

Ich finde Abkürzungen nicht schlimm und sie lassen sich auch nicht vermeiden.
Komisch finde ich es nur, wenn ein Kind IMMER so genannt wird.

LG

Beitrag von lilie80 26.02.11 - 21:42 Uhr

mein Sohn heißt Paul und wird zu 80% Paulchen genannt. und ich find es auch überhaupt nicht schlimm. solange er so klein ist. wenn er mal im Teeniealter ist, wird er sicher was dagegen haben, wenn ich ihn vor seinen Freunden Paulchen nenne, aber das weiß ich ja und werds mir hoffentlich zeitnah abgewöhnen können :-p

ich finds ehrlich gesagt auch überhaupt nicht schlimm, wenn man Namen abkürzt, sonst klingt das alles immer so ernst- und ich bin nunmal ein sehr fröhlicher Mensch und werd auch lieber bei meinem Spitznamen (Nici) genannt, als Nicole- das klingt mir zu streng...

LG

Beitrag von koerci 26.02.11 - 21:52 Uhr

Leider ist es aber meistens so, dass die Leute sich das nicht mehr einfach so abgewöhnen, wenn die Kinder älter werden.

Meine Cousine heißt Michelle und wurde von klein auf Miezi genannt. Mitlerweile ist sie 15, findet Miezi total furchtbar und wird von den meisten trotzdem noch so genannt.



@TE: Den Namen unserer Maus kann man nicht abkürzen ;-)

LG
koerCi

Beitrag von woelkchen1 26.02.11 - 21:56 Uhr

Oh ja, mein Neffe heißt Max und war lange Zeit Mäxchen! Er ist jetzt 9 Jahre alt, und ich schaffe es gar nicht- immer und immer wieder sag ich Mäxchen und ernte böse Blicke!#schein

Ich glaub, das abgewöhnen ist nicht leicht!

Beitrag von koerci 26.02.11 - 22:13 Uhr

Eben!! Genau das meine ich. Man nimmt sich zwar vor, es irgendwann sein zu lassen, aber wenn so ein Spitzname mal drin ist, ist er drin.

Meine Schwester heißt Simone und wir rufen Mone. Find ich jetzt nicht soooo schlimm, aber ich könnte mich jetzt auch gar nicht mehr umgewöhnen und "Siiiiimoooone" rufen #gruebel

Mein Cousin heißt Michael und wurde immer "Michi" genannt. Er ist jetzt 25 !!!! und meine Mutter (sie ist seine Patentante) sagt immernoch manchmal "Na Michi, alles klar?" Da könnte ich wegrennen. Furchtbar find ich das #zitter

Beitrag von lilie80 26.02.11 - 23:10 Uhr

aber Michi find ich jetzt wirklich nicht schlimm. selbst meine Kollegin, die Michaela hieß, haben wir als Kollegen auch Michi gerufen...

und manche Abkürzungen find ich nunmal einfach nicht schlimm... meine Cousine heißt Ramona und war seit Anbeginn Moni... und wird ihr Leben lang Moni bleiben... ist doch nicht schlimm, manche geben ihren Kindern von vornherein nen Spitznamen als richtigen Namen, DAS find ich viel schlimmer, weil die Kinder sich später mit ihrem 'Spitznamen' bewerben müssen. Beispiel: ne Bekannte hat ihren Sohn letztes Jahr bekommen und ihn Willi genannt. ok, ist Geschmackssache, keine Frage- aber da würde sich auf ner Bewerbung ein Wilfried oder Wilhelm jawohl besser machen... welcher Chef will schon einen Willi einstellen??? derjenige wird mal später nicht so wirklich für voll genommen werden- meiner Meinung nach... aber ob seine Mutter ihn daheim Willi ruft oder Wilhelm, da kräht doch kein Hahn nach...

Beitrag von koerci 27.02.11 - 11:08 Uhr

Michi für ne Frau, finde ich auch okay...aber für nen 25jährigen Mann??
Neeee, furchtbar. Er selbst findet es auch schrecklich!

Ja, mag sein, dass manche Abkürzungen nicht schlimm sind.
Ich wollte mit meiner Antwort ja auch nur sagen, dass sich solche Gewohnheiten nicht einfach so ablegen lassen, wenn sie mal drin sind.

Beitrag von pauli1983 26.02.11 - 21:29 Uhr

Unsere Tochter heißt Mélodie. Mein Mann und ich sagen manchmal Mélo. Sie selbst nennt sich Méli. Ich finde es nocht schlimm.

LG

Pauli (Paulina;-) )

  • 1
  • 2