Niedriger amh-wert!!!

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von christina-80 26.02.11 - 23:35 Uhr

Hallo zusammen,

Ich hab am Freitag meinen amh-wert von 0,08 erhalten, laut meiner Ärztin ist eine Schwangerschaft für mich sehr gering ( 1:100).Für mich ein großer Schock, da ich erst 30 geworden bin. Sie meinte allerdings das wir es mit Clomifen versuchen sollen aber das es wahrscheinlich nichts bringen wird.
Die letzten zwei Tage hab ich sehr viel gelesen über Frauen die sogar unter meinem Wert schwanger geworden sind.

Freue mich über jede Antwort die mir etwas Hoffnung gibt!!
Ps: Vielleicht kennt ja jemand eine sehr gute Kiwu???

Lg

Beitrag von fraeulein-pueh 27.02.11 - 08:21 Uhr

Hallo,
der Wert ist schon sehr niedrig. Aber es ist gar nicht so sicher, in wie weit das tatsächlich eine Aussagekraft hat. Es gibt einige Mädels, die nen höheren AMH wie du haben, die aber sehr große Probleme mit dem Schwangerwerden haben. Und bei anderen klappt es recht schnell. Der AMH sagt ja eigentlich nur aus, dass die Eizellreserve bald aufgebraucht ist, es sagt nicht zwingend etwas darüber aus, wie gut man auf eine Stimulation mit z. B. Clomifen anspricht.

LG, Püh

Beitrag von christina-80 27.02.11 - 17:57 Uhr

Hey,


danke für deine Antwort,
was heisst denn bald, wieviel Zeit bleibt einem da noch??

Lg

Beitrag von motmot1410 27.02.11 - 09:58 Uhr

Den Wert muss man auch im Zusammenhang mit Deinem Zyklus betrachten. Ein niedriger AMH weist halt daraufhin, dass Du wohl schon bald in die Wechseljahre kommst. Oder es unter Umständen schon bist. Hast Du denn noch einen regelmäßigen Zyklus mit Eisprüngen? Oder hast Du eventuell sogar schon typische Wechseljahrs-Beschwerden?
Wo weit ich weiß, sagt der AMH alleine auch nichts über die EZ-Qualität aus. Du kannst durchaus auch mit einem niedrigem AMH noch ganz gute Chancen auf eine Schwangerschaft haben. Man muss sich halt die Gesamtsituation ansehen.


"Bei Werten unter 1,0 ng/ml ist offensichtlich bei jüngerem Alter und unterschiedlicher klinischer Ausgangssituation noch eine relativ hohe Schwangerschaftsrate möglich. AMH ist derzeit zwar der beste Prognosefaktor für die ovarielle Reaktion, dennoch muss der AMH-Wert auch im Zusammenhang mit anderen klinischen Kriterien gesehen werden. Dies zeigt, dass der AMH-Wert kein alleiniges Prognosekriterium für eine Therapie sein kann."
http://www.fertilitycenter-koeln.de/14349

Kam die Aussage denn von Deiner normalen FA?

Beitrag von christina-80 27.02.11 - 17:45 Uhr

Hallo Motmot,

erstmal danke für die Antwort...
Ich habe einen total unregelmäßigen Zyklus, die Ärztin meint das dies der Grund dafür wäre. Bin in einer Kiwu, wurde vor 2Wochen an der Gebärmutter operiert, ich hatte ein uterus subseptus der durchtrennt wurde, gleichzeitig wurde eine Bauchspiegelung gemacht und die war auch in Ordnung!! Bin dann am Freitag zur Nachuntersuchung gegangen, ich dachte eigentlich wir besprechen wies weitergeht usw. aber damit hab ich im Leben nicht gerechnet... Obwohl ich denke das diese Ärztin gut ist hat sie mir jede Hoffnung genommen!! Sie meinte wir sollen über eine Ezs nachdenken und das ich mir nicht all zu große Hoffnung machen soll!!!!
Aber wir können es ja mal mit Clomifen versuchen...
Bevor ich in die Kiwu gewechselt habe hab ich vier Monate Clomifen genommen und hab Predalon gespritzt bekommen und trotzdem kein Eisprung. Beim dritten Versuch wurde die Dosis sogar erhöht und es hat wieder nichts gebracht. Ich frage mich jetzt gibts denn nichts anderes ausser Clomi, irgendwas stärkeres- mir rennt doch die Zeit davon...
Ach ja ich für die Schilddrüse hab ich auch Tabletten bekommen....

Lg

Beitrag von motmot1410 27.02.11 - 18:08 Uhr

Hm ok, das klingt tatsächlich schon etwas anders.
Es gibt halt noch FSH-Präparate. Aber ob die in dem Fall eine Wirkung zeigen, weiß ich nicht. Deine Kiwu-Ärztin hätte es sicherlich probiert, wenn es da eine Hoffnung gäbe.
Da würde ich mich vielleicht auch schon mal mit einer EZS oder auch Adoption auseinandersetzen. Auf der anderen Seite drängt bei einer EZS ja auch nicht die Zeit und eine Zweitmeinung sollte man sich immer einholen.
Vielleicht fällt einem anderem Arzt ja noch etwas ein oder ist bereit es noch einmal mit FSH-Spritzen zu probieren. Und danach könnt ihr immer noch über Alternativen nachdenken.

Bei einer Freundin von mir sieht es genauso aus. Mit 30 praktisch schon in den Wechseljahren und trotz Clomi und auslösen keinen ES. Die erste Kiwu hat die weitere Behandlung dann abgelehnt. Sie hat sich jetzt erst einmal noch eine Zweitmeinung eingeholt und da probiert man noch einmal etwas (frag mich jetzt aber nicht was genau ;-) )
Bevor man sich von genetisch eigenem Kind verabschiedet, sollte man sich schon sicher sein, dass wirklich alle Möglichkeiten ausgeschöpft sind.

Beitrag von christina-80 27.02.11 - 18:53 Uhr

Ich will über keine Alternative nachdenken müssen:((((((((((((((((((((

Trotzdem danke!

Beitrag von tritratrullalala 27.02.11 - 10:16 Uhr

Hallo,

wichtig bei den Hormonen ist auch zu schauen, wie das Verhältnis von LH und FSH ist. Das AMH allein sagt wenig aus. Dass du noch relativ jung bist, hilft schon auch noch. Mein AMH ist z.B. noch ganz okay, aber in meinem Alter ist es dennoch schwerer mit dem Stimulation.

Trotzdem würde ich bei dem Wert direkt in eine KiWu-Praxis wechseln und nicht noch mit Clomi bei deinem FA rumdoktern. Du hast keine Zeit zu verlieren und brauchst richtige Profis. Wenn du ne KiWu suchst, wäre es hilfreich zu sagen, in welcher Gegend du suchst. ;-)


LG,
Trulli

Beitrag von christina-80 27.02.11 - 18:30 Uhr

Hallo,

Ich bin bereits in einer Kiwu in Heidelberg, es ist mir egal wohin ich fahren muss... Hauptsache es lohnt sich!!!

Beitrag von tritratrullalala 27.02.11 - 18:57 Uhr

Wenn du links oben bei der suche "low responder" eingibst, müsste da auch Werbung für Clubs auftauchen, in denen sich Frauen speziell mit deinem Problem austauschen. Ich selbst kenne keine Klinik, die da besonders geeignet ist. Aber in so einem Club wirst du bestimmt fündig werden und gute Tipps bekommen.

LG,
Trulli

Beitrag von kimmy85 27.02.11 - 11:09 Uhr

Hallo du :)

Ich bin 25 und habe einen genauso Bescheidenen AMH Wert wie du. Allerdings stimmt (bis auf Faktor II Leiden) alles weitere bei mir. Ich habe Eisprünge und verhältnissmäßig gleichmäßige Zyklen.

Der AMH Wert alleine sagt noch nicht viel aus, bei einer künstlichen Befruchtung wäre dieser eben sehr unvorteilhaft. Ich selber habe trotz niedrigen AMH Wert zufriedenstellend auf Clomifen reagiert. Auch auf verhältnismäßig kleine Dosierung.

Es ist kein grund nicht wirklich schwanger zu werden, wenn alles andere stimmt. Aber auch wenn es noch andere 'Kleinigkeiten' gibt sollte es irgendein Mittelchen geben zu helfen.

Gib nur nicht auf und schöpfe alle Möglichkeiten aus.

Ich hoffe auch du darfst bald kugeln :)

Beitrag von melmaus74 27.02.11 - 12:26 Uhr

#winke

Ich bin eine, die mit einem AMH von unter der Nachweisgrenze SS geworden ist (29. SSW). Auch meine restlichen Hormonwerte sprachen für Wechseljahre und das gibt mit 30 bereits los :-(

Hatte 5 Höllenjahre hinter mir mir Puregon etc. Puregon hat zum Schluß gar nicht mehr angeschlagen und ich hatte kaum noch ES und meine Mens. In den Stimupausen hatte ich dann ohne alles 2 x einen ES und wurde promt SS. Leider einmal ELSS und einmal biochemische SS. War am Boden zerstört weil einfach gar nichts gelang.

Habe dann alles Hormonzeugs in die Ecke geworfen und Sepia genommen und siehe da, ich hatte einen ES und wurde SS und bin nun inzwischen kugelrund....

Mein KiWu-Arzt sagte "Glückstreffer" - mein FA meinte hingegen immer ich solle nicht aufgeben und mich vom KiWu-Arzt nicht unter Druck setzen lassen. Ich soll auf meinen Bauch und Körper hören und ihm die Zeit geben.

Ich wünsche dir alles Gute und viel, viel Glück.

Übrigens: Es gibt einen Club - falls du magst

http://www.urbia.de/club/Kinderwunsch+trotz+Wechseljahre/news

VG Mel

Beitrag von christina-80 27.02.11 - 17:53 Uhr

Hallo Melmaus,

du machst mir ein wenig Hoffnung...
wie niedrig war denn dein Wert? Und was ist Serpia??
Die Ärztin in der Kiwu meinte meine Eierstöcke sind die einer 50 jährigen und das sie nicht mehr arbeiten würden. Es reifen wohl Eier an aber es kommt irgendwie nicht zum Eisprung trotz Predalon....
Ich bin einfach nur noch am Boden zerstört!!!

Ps: danke für die Einladung ;)