Stillen - ich muss mich immer rechtfertigen...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von felicia2010 28.02.11 - 19:10 Uhr

Hallo,

kennt ihr das: Meine Mausi wird am 10. 8 Monate alt und selbstverständlich (für mich) stille ich zur Beikost noch. Baby und ich mögen das auch sehr. Ich will mindestens bis zum 1. Geburtstag stillen und vielleicht auch länger. Der WHO empfielt ja sogar bis zum 2. Geburtstag... mal schauen.

Allerdings ist es so, ohne das ich je gefragt habe was jemand davon hält (Interessiert mich auch nicht) sagt gleich immer jeder das er es furchtbar findet wenn man länger als neun Monate, bzw. ein Jahr stillt, wenn es ums Thema stillen geht. Viele finden es sogar pervers über diese Zeit hinaus zu stillen. Ich bin bestimmt niemand der noch sein Kind mit 5 Jahren oder so stillen wird. Bin einfach nicht der Typ dazu, aber ich verstehe nicht wieso alle so schlecht übers stillen urteilen. Kein einziges Mal habe ich zum längeren Stillen etwas positives vernommen.

Es nervt so wahnsinnig und ich finde es ist doch jedem seine Sache... Ich will auch auf gar keinen Fall ein Fläschen oder so geben.

Geht es euch auch so und kennt ihr einen schlagfertigen Spruch dazu?

Beitrag von uta27 28.02.11 - 19:18 Uhr

Sag doch, du nimmst an einer Studie teil und bekommst 300Euro im Monat dafür#rofl
Nee, mal im Ernst! Leg Dir ein dickes Fell zu! Es ist verdammt noch mal Eure Sache, wie lange ihr stillt! Das geht niemanden etwas an!
Wenn du anfängst, dich zu rechtfertigen, haste schon verloren!
Gegenfragen stellen! Solange, bis es den anderen total nervt!
War mir immer ein Hochgenuss!
Und was sind schon 8 Monate?
Hast halt das Original und nicht die Kopie!

LG, Uta

Beitrag von felicia2010 28.02.11 - 19:19 Uhr

danke! Dein Beitrag gefällt mir!

Beitrag von uta27 28.02.11 - 19:28 Uhr

Na bitteschön!
Wat meinste wat ich in 12 Jahren Stillerfahrung für blöde Sprüche oder 2nette Nachfragen" bekommen hab!?
Glaub mir, ick hab jetzt mehr Haare uff de Zähne als uff`n Kopp!
Und vom Fell her bin ick Elefant!#rofl

Lasst es Euch gutgehen und stillt solange Ihr wollt, wie Ihr wollt, wo ihr wollt und wie oft ihr wollt!
LG, Uta

Beitrag von perserkater 28.02.11 - 19:20 Uhr

Hallo

Den besten Spruch den ich kenne:

"Stillen fördert die Inteligenz....du bist kein Stillkind gell?"

und sonst noch:
http://www.urbia.de/club/Klub+der+Stillenden+Mamis/forum/thread/65637

Nicht ärgern lassen. Ich stille auch seit 21 Monaten und entweder man hat es akzeptiert oder der Rest weiß es gar nicht bzw. in dem Alter vermutet es auch kein Mensch mehr. Wer mich fragt dem sage ich es aber ich diskutiere da nicht groß drüber.

LG

Beitrag von felicia2010 28.02.11 - 19:21 Uhr

lustiger spruch!

Beitrag von giuli25 28.02.11 - 19:51 Uhr

#roflder Spruch ist gut muss ich mir merken wenn ich mal wieder gefragt werde warum ich imme rnoch Stille??

Beitrag von mimilotta1976 28.02.11 - 20:10 Uhr

Huhu,
kenne ich nur zu gut;-)
Meine Maus wird am 11.03. 8 Monate und ich werde
bevorzugt von meinem Schwiegervater gefragt:" Wie lange willst
du denn noch stillen? Gib ihr doch mal was Vernünftiges."#rofl
Was denn? Einen deftigen Eintopf?;-)
Meine Antwort:" Ich stille sie, bis sie in die Grundschule kommt."
Punkt. Seitdem ist Ruhe. Ich antworte jetzt auf solche
intime Fragen, auch ganz frech. Denn diese Fragen finde ich auch
sehr frech und intim. Es geht niemanden etwas an, was ich mit
meinen Brüsten mache.
Liebe Grüße
Mimi

Beitrag von rmwib 28.02.11 - 20:11 Uhr

Ja ich kenn die verständnislosen Blicke, die komischen "sensationsgeilen" Nachfragen (wo Du schon vorher weißt, gleich fragt sie und hinterher, wenn Du weg bist, holt sie das Handy raus: "Stell Dir mal vor, unfassbar, xy stillt ihr Kind IMMERNOCH, schlimm oder." #klatsch), die Argumentation "Das bringt jetzt aber auch nix mehr" #bla

Ich hab immer so selbstverständlich und ohne Raum für Diskussionen "Ja, natürlich" geantwortet, dass irgendwann kaum noch einer nachgefragt hat.

Und die meisten wussten es auch gar nicht mehr nachher. Wir haben 2 Jahre und 5 Monate gestillt... da fragt ja niemand mehr ob Du eigentlich noch stillst ;-)

Beitrag von sarahjane 28.02.11 - 21:01 Uhr

Ruhig Blut und auf Durchzug stellen. Sicher kommen diese Sprüche auch weniger häufig vor, als wie es Dir vorkommt.

Andererseits übst Du Dich hoffentlich in Toleranz.

Beitrag von felicia2010 28.02.11 - 21:39 Uhr

Naja, gerade in den letzten zwei Wochen kamen ganz viele... Von meinen Freundinnen und von irgendwelchen halbwegs "Fremden" halt. Ich denke das mit dem Durchzug hört sich gut an und wenn dann von den selben Personen immer wieder was kommt (Mama) dann gibts eben Sprüche...

Beitrag von manja. 28.02.11 - 22:47 Uhr

Ich hab bis heute nicht verstanden,was alle so schlimm am Stillen finden. Mir wurde sogar "Titti-tainement" vorgeworfen. Meine Kleine ist 10 Monate und sogar die Ärzte finden das unmöglich und es würde ja auch nichts bringen etc. Ich sage nun immer, ich hätte genug und ich würde doch nicht meine gute Milch wegschmeißen, nur um meinem Menschenkind Kuhmilch zu füttern.
Ich kann dich allerdings aus Erfahrung trösten: Mit anderthalb Jahren hören die blöden Nachfragen wieder auf. Ab da kannst du unbehelligt weiterstillen.#rofl
Manja

Beitrag von pursuit1985 01.03.11 - 09:20 Uhr

oja... echt schlimm... das liegt nunmal daran, das den Müttern fortlaufend eingetrichtert wird, ein Kind muss nach 6 monaten abgestillt und dann zugefüttert werden!!!

Ich habe selbst auch 23 Monate gestillt... Ich werde auch bei meiner zweiten Tochter versuchen solange zu stillen, einfach weil ich das immer vorziehen werde als künstliche Kuhmilch, die für Kälber bestimmt ist #hicks

Wenn du einfach stolz und sicher auftrittst, dann lassen sie dich auch in Ruhe hehe... Es ist ganz einfach, ich stille solange wie meine Tochter es möchte - Fertig! #verliebt

Und wenn sie etwas negatives dazu gesagt haben, habe ich sie halt aufgeklärt wie manipuliert sie eigentlich sind #rofl ... das Beste ist immer, wenn sie sagen, oh dein Kind hat schon Zähne, dann kannst du ja nicht mehr stillen... etc. - Ich bin dann schon stolz, wenn ich sie vom Gegenteil überzeugen kann #herzlich

Beitrag von leeoo 01.03.11 - 14:24 Uhr

Hi,

ich kenne es noch nicht, aber ich habe mir gerade die Frage gestellt, wie lange ich eigentlich stillen möchte.
Schuld ist das eine Bild bei Uta *gg*

Meine Freundin hat 6 Monate gestillt. Nirgends finde ich etwas, was das lange Stillen erklärt bzw "rechtfertigt" ...
Wenn es stichhaltige Argumente gibt, dann möchte ich auch so lange stillen wie nur möglich.

Aber was sind das für Argumente?!

Zur TE: Letztendlich muss es doch jeder für sich selber entscheiden, oder?
Wer es nicht mag, der soll es lassen. Wer es mag, der soll es machen, wenn es denn klappt! Wieso nur können die Menschen sich nicht gegenseitig akzeptieren?!

LG