Wie bekommt man sein Kind sauber?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sandmann05 01.03.11 - 17:05 Uhr

Hallo,

mein Kleiner ist im Januar 3 Jahre alt geworden und ich krieg es nicht an ihn hin, daß er nicht mehr in seine Windel macht.
Mittags nach dem Mittagessen geh ich direkt mit ihm auf Toi und das klappt auch immer ganz toll (es sei denn ich räum erst den Tisch ab oder bekomm einen Anruf, dann ist alles zu spät.

Heute Mittag haben wir das wieder so gemacht und ne Stunde später hat er mir voll in seine Windel gemacht - trotz Toi gleich nach dem Essen.

An manchen Tagen macht es mich irre, denn ich weiß nicht, wie ich mich verhalten soll. Er kann auch 5 Minuten später schon reinmachen ohne mit der Wimper zu zucken. Er weiß genau, daß es nicht richtig ist und eigentlich geht er auch gerne auf Toi und freut sich riesig, wenn was kommt. So langsam bin ich am Ende und weiß nicht mehr weiter.

Wir haben es auch schon ohne Windel versucht, aber das ging total schief und ich war nur noch am Wäsche waschen.
Oh Mann, seine Schwester war mit 2,5 Jahren Tag und Nacht sauber und er... er bringt mich damit auf die Palme.

LG Sandy

Beitrag von binavh 01.03.11 - 17:10 Uhr

hallo, also erstmal ist jedes kind unterschiedlich und warum MUSS er trocken werden? er merkt dein druck und so klappt es erstrecht nicht. jeder braucht seine zeit und er ist gerade 3 !!! dieses gefühl dafür müssen sie erst bekommen, das hat einer eher der andere später. lass ihn die zeit und setzt euch nicht unter druck. bald ist sommer. badehose an und raus. das klappt schon! aber eben nicht mit druck!

lg binavh #winke

Beitrag von sandmann05 01.03.11 - 17:24 Uhr

Ich versuche es nicht mit Druck - glaub ich zumindest, aber so langsam könnte er schon von sich aus auf Toi wollen oder nicht. Solange er nur reinpisseln würde, würde ich ja nichts sagen, aber die Stinker in der Windel sind schon sehr ekelig. Macht er ja auch nicht nur 1x am Tag, sondern meist 2-3 Mal. Sauer macht mich ja nur, daß ich ihn frage und er sagt, daß er nicht muß und wirklich 5 Minuten später läuft er stinkend durchs Haus.
Meist natürlich im unpassendsten Moment, z.b. dann wenn beide Kinder und ich komplett angezogen sind und zum Einkaufen oder Turnen gehen. :-[ Dann kann ich uns zwei wieder ausziehen, um ihn zu wickeln und so kommen wir immer später zum Turnen, etc. weil man sowas an dem Tag nicht eingeplant hat.
Mein Sohn ist im Kindergarten und da ist das so ne Sache mit dem Wickeln. Freitag kam er heim, da wurde er gar nicht gewickelt und auch nicht auf Toi gesetzt, gestern war sein Unterhemd total verkackert, als ich ihn nach dem Essen gewickelt habe (und daheim hat er nur reingepisselt gehabt und sonst war nichts in der Windel). Ich will halt solche Sachen vermeiden, daß er stundenlang in der vollen Windel rumläuft, weil ihn keiner wickelt. Das ist so ne Zwickmühle. ich könnte ihn daheim lassen, da ich nur am Wochenende und frühmorgens arbeiten gehe, aber er will ja auch seine Freunde sehen und er will bei seiner großen Schwester sein.

Beitrag von sillysilly 01.03.11 - 17:11 Uhr

Hallo

vor allem kein Thema daraus machen

zu Hause Jogginghosen an -
viele Jogginghosen auf Vorrat

Schafft er es aufs Töpfchen, Klo - Riesenwirbel #huepf

klappt es nicht - liebevolles umziehen - aber ohne viel Gedöns


tja, dann wäschst du halt Jogginghosen ohne Ende - Und ?
ist doch viel entspannter als wenn du dich und ihn unter Druck setzt

oder aber du läßt ihm Zeit bis er es von selbst ganz alleine will
eventuell spürt er seinen Blasendrang noch gar nicht so stark und braucht Zeit

Grüße Silly

Beitrag von sandmann05 01.03.11 - 17:30 Uhr

Gegen reinpisseln hab ich ja gar nichts. Das steckt man in die Waschmaschine und gut ist es, aber er macht halt auch groß rein und das sind nicht immer diese festen Teile, die man dann einfach ins Klo tun kann, sondern immer in der weicheren Konsistenz, die so richtig schön an den Klamotten klebt und die man noch nicht mal mit Waschen (bei 60 Grad) rausbekommt. Unterhosen dauernd wegwerfen geht mit der Zeit auch ins Geld und ihn in nicht sauber gewordenen Unterhosen in Kindi oder sonstwo hin zu bringen, das geht gar nicht.

An manchen Tagen ist er soweit, daß er von alleine auf Toi will und auch immer reinmacht, aber genauso macht er auch mit Liebe in die Windel. Im Kindergarten heißt es immer, daß er da sehr eigen ist und es ihn überhaupt nicht stört - was soll ich denn noch machen. Ich hab die Nase voll von dem Gestank und dauerndem wickeln.
Seine Schwester war halt schon mit 2,5 Jahren Tag und Nacht sauber und geht auf Toi seit sie 1,5 Jahre alt ist (seither ist auch nichts Großes mehr in der Windel, Hose mehr gelandet). Schwierig, wenn man ein Kind hat, das so früh schon sauber war und dann eines, das es einfach verweigert - und das tut er definitiv.

Beitrag von amadeus08 02.03.11 - 14:10 Uhr

darf ich Dich nochmal was fragen?? Mein Sohn merkt anscheinend wenn er Pipi muss, denn wenn er in der Badwanne ist, brüllt er seit neuestem voll los, mitten im Spielen "raus, raus raus".........wenn ich frage warum, schreit er "Pipi" und dann hebe ich ihn raus, setze ihn aufs Töpfchen und er macht Pipi..........dass er gerade sein größeres Geschäft macht, sagt er auch unmittelbar vorher. Er ist erst 21 Monate, deswegen möchte ich ihm auch Zeit lassen, aber kann man dann (vielleicht wenns ein bisschen wärmer wird), wirklcih einfach die Windel weglassen? Oder ist das noch zu früh?
Er geht eigentlich ganz gerne aufs Töpfchen, aber natürlich noch nicht von sich aus. Da er sehr viel trinkt, hat er da aber fast immer Erfolg und freut sich dann.

Lg

Beitrag von sillysilly 02.03.11 - 17:05 Uhr

Hallo


ich denke sie merken es nicht immer ..... der Drang ist ja auch nicht immer gleich stark
und im Spielen wird es schon auch vergessen, was total normal ist.

Mit 21 Monaten ist es schon sehr früh, aber du kannst es auch einfach ungezwungen ausprobieren.

Ich habe halt immer einen Riesenwirbel gemacht, wenn es mal geklappt hat ...... und mit den Jogginghosen geht es echt gut.
Wenn er es aber noch gar nicht schafft, einfach ein paar Wochen später wieder probieren.

Es gibt auch Kinder die merken ganz lange keinen Harndrang, erst wenn es nicht mehr zu halten ist. Das ist dann einfach so ....

Grüße Silly

Beitrag von anyca 01.03.11 - 17:25 Uhr

"Er weiß genau, daß es nicht richtig ist"

Was ist daran "nicht richtig"? Mach doch nicht so einen Streß! Ein Kind ist früher sauber, eins später. Er wird garantiert nicht freiwillig mit Windeln zur Einschulung gehen.

Wenn Du ihn nicht ganz in Ruhe lassen kannst: Belohn ihn, wenn es klappt, mach ihn kommentarlos sauber, wenn es noch nicht klappt. Du kannst ihm z.B. für jeden erfolgreichen Toilettengang einen Aufkleber geben und für soundsoviel Aufkleber gibt es dann eine Belohnung (kleines Geschenk, Ausflug o.ä.)

Beitrag von sandmann05 01.03.11 - 17:36 Uhr

Das hab ich mir auch schon überlegt, aber im Endeffekt ist es dann so, daß ich ihn für etwas belohne, was seine Schwester nie bekommen hat und das nur, weil sie schon viel früher und zudem von alleine sauber geworden ist.

Ich versuche gerecht zu sein und das würde ich dann nicht als gerecht empfinden. Ich selber war das älteste Kind und immer schneller, als meine zwei kleineren Schwestern und da wurde vieles so gehandhabt, was ich in dem Moment, dann zu recht als ungerecht empfunden habe - das will ich meiner Tocher ersparen, in dem ich beide gleich erziehe (zumindest versuche ich beide gleich zu erziehen und keines zu bevorzugen).

Wenn Du mir allerdings nen Tipp hättest für was ich meiner Tochter im Gegenzug auch die Möglichkeit auf Aufkleber etc. geben könnte, dann würde ich die Methode doch in Betracht ziehen. Sie ist 5 Jahre alt und grundsätzlich sehr brav und selbständig.

Beitrag von anyca 01.03.11 - 19:48 Uhr

Kinder entwickeln sich nun mal unterschiedlich - da jetzt nicht angemessen auf Deinen Sohn einzugehen, bloß weil Deine Tochter da weniger Probleme hatte, ist keine Lösung. Du würdest doch später auch nicht sagen, ich helfe / motiviere meinen Sohn nicht in Mathe, weil die Tochter in Mathe von selber gut war?

Wenn beide Aufkleber kriegen sollen, überleg Dir eben, was Deine Tochter als nächsten Lernschritt im Alltag machen könnte. Zimmer aufräumen, Geschirr auf die Spülmaschine stellen, was auch immer.

Beitrag von sandmann05 01.03.11 - 19:57 Uhr

Mir fällt bei ihr nichts ein, denn sie macht schon so vieles, was andere Kinder noch nicht machen bzw. erst machen, wenn man es ihnen sagt. Sie ist ein Vorzeigekind, deswegen tu ich mir vermutlich auch so schwer mit meinem Sohn. Vielleicht macht er es genau deswegen alles erst später.

Für mich ist es schwierig ihn manchmal als 3-jährigen zu sehen, denn er will ja auch größer sein und das ist der einzige Punkt indem er manch anderen Kindern noch hinterher ist.

Immer diese Mütter, die alles von ihren Kindern verlangen - ich muß mich da selber wohl an der Nase packen.

Ich versuch es mit Deiner Aufkleberidee - vielleicht ist diese simple Lösung auch etwas für uns. Und für meine Tochter werde ich mir noch was überlegen.

Liebe Grüße und Danke
Sandy

P.S. Ich hab schon versucht ihn zu motivieren - er steht total auf Cars und ich hab ihm die Unterhosen von Cars versprochen, wenn er auf Toi geht, aber das hat bisher nicht das gebracht, was ich mir erwünscht habe.

Beitrag von anyca 01.03.11 - 19:59 Uhr

Dann ist er wohl einfach noch nicht so weit. Meiner Großen hatte ich auch eine Lillifee-Unterhose versprochen, da Lillifee grade schwer angesagt war - funktioniert hat es trotzdem erst Monate später.

Beitrag von sandmann05 01.03.11 - 20:14 Uhr

Beruhigend zu hören, daß es auch bei anderen trotz Versprechungen nicht gleich geklappt hat.
Jungs sollen da eh später dran sein - warum auch immer. Ist bei uns im Kindergarten zumindest so zu sehen.

Ich würde ihm ja gerne Zeit lassen, aber vom Kindergarten bekommt man dauernd zu hören, daß er gesagt hat, daß er auf Toi muß (macht er daheim nicht) und daß die anderen größtenteils keine Windel mehr tragen. Klar, die müssen ihn wickeln, was sie bei anderen nicht mehr machen müssen, aber wenn ich ein Kind erst in Kindergarten bringen darf, wenn es sauber ist, dann kann es bei manchen schon zu spät für den Kindi sein. Er soll ja seine Freunde auch sehen und nicht nur die Freundinnen der großen Schwester (die kommen uns ja schon besuchen).

Wie man es macht oder machen möchte, es ist falsch.

Beitrag von anyca 02.03.11 - 19:16 Uhr

Da haben wir ja Glück, daß unser Kindergarten nicht so drauf ist!

Beitrag von itsmyday 01.03.11 - 17:28 Uhr

Hi Sandy!

Ich würde ihm trotzdem einfach die Windel weglassen! #cool

So geht´s einfach am schnellsten. Da hast Du zwar die ersten paar Tage mehr Wäsche, aber insgesamt geht es sicher so am besten. #pro

LG

Beitrag von sandmann05 01.03.11 - 17:39 Uhr

Hab ich zwei Tage durchgezogen und mußte 4x verkackerte Hosen waschen, weil er trotz Toi-Gang kurz danach reingemacht hat. Ich glaube auch nicht, daß er es nicht merkt, vielmehr ist es bei ihm eine Trotzreaktion - worauf auch immer. Ich weiß nicht warum, aber reagiert schon immer auf alles mit Trotz (wurde mir auch im Kindergarten bestätigt).

Er ist eigentlich ganz lieb, wenn man weiß, wie man mit ihm umgehen soll, aber wenn man das nicht weiß oder man was Neues von ihm will, dann treibt er einen in den Wahnsinn. Wirklich wahr.

Beitrag von canadia.und.baby. 01.03.11 - 18:32 Uhr

Wahnsinn , 2 ganze Tage!

Entweder lässt du ihm seine Windel bis er reif genug ist dafür , oder du nimmst die schmutzige Wäsche in kauf !

Frage mich echt was daran so wiederlich ist , er macht doch sonst auch in die Windel , da siehst /riechst du es doch auch#augen

Beitrag von pegsi 01.03.11 - 18:51 Uhr

Also ehrlich gesagt: Mir ist es schon lieber, eine vollgedungte Windel wegzuwerfen als das Zeug in der Wäsche zu haben. #hicks

Aber wenn meine mal irgendwann so weit ist, werde ich es überleben...

Beitrag von sandmann05 01.03.11 - 19:51 Uhr

Hast Du schon mal verkackerte Unterhosen von Hand ausgewaschen? Da reichen 2 Tage völlig aus. Entweder er macht mit oder er macht nicht mit und da war er einfach noch weit davon entfernt.

Ich würde nichts sagen, wenn man die Hosen reinigen könnte, indem man sie über der Toi ausleert, aber wenn das Ganze senfartige Konsistenz hat, dann ist das schon eklig. Es geht ja nicht ums sehen oder riechen, sondern ums reinigen der Hosen. Ich weiß ja nicht, ob Du alles verkackerte einfach in die Waschmaschine tust - das wäre ja voll eklig. Naja und Waschmaschine mit einer Unterhose laufen zu lassen ist ja wohl reine Energieverschwendung. Also ich warte schon bis ich ne Maschine voll Wäsche habe, aber damit kann ich ja nichts waschen.

Um festzustellen, um ein Kind reif dafür ist, muß man es ja austesten und ich glaube nicht, daß ein Test länger als 2 Tage sein muß, wenn man danach schon weiß, daß er noch nicht reif dafür ist. Trotz allem muß ich immer wieder testen udn genau aus diesem Grund frag ich ja, wie es andere machen, wenn sie ein Kind haben, daß manches aus Trotz macht.

Schön, daß Dein 1. Kind das mitgemacht hat - hat meine Tochter ja auch, aber mein Sohn ist da eben anders - soll er ja auch sein.

Beitrag von canadia.und.baby. 01.03.11 - 21:01 Uhr

Meine Tochter ist gerade mal 15 Monate und längst nicht soweit.


Aber bei meiner Nichte habe ich es miterlebt.

Und ja die Unterhose wurde per hand einfach ausgewaschen , da war für mich (meine schwester wohnte bei uns) nichts dabei, wenn es mal passierte.

Als tip , machs im Sommer , lass ihn einfach in der Wohnung (außer ihr habt teppich^^ ) frei rumlaufen, wir hatten gar kein töpfchen stehen , sondern ein Eimer , da konnte sie wenn sie wollte üben.

So hat es mit 3 1/2 bestens geklappt :)

2 Tage langen nicht , er muss sich ja wirklich dran gewöhnen das er eben keine Windel mehr trägt und es deswegen in die Hose geht.
Er muss dieses andere gefühl erst lernen.


Hab gedult :) Das wird schon alles werden.

Beitrag von sandmann05 02.03.11 - 10:37 Uhr

Ich weiß schon, daß es 2-3 Wochen dauert ehe die Kleinen sich daran gewöhnt haben. Ich bin eben nur von meiner Tochter verwöhnt worden, denn sie hat von heute auf morgen nicht mehr reingemacht bzw. wir haben die Windel weggelassen und von da an war sie trocken. Ohne üben ohne sonst irgendwas. Ich weiß auch, daß sie da eher die Ausnahme ist.

Tja, was das eine Kind kann, das erwartet man dann automatisch (dummerweise) auch vom zweiten Kind. Daß das Kind aber ganz anders ist, das verdrängt man in dem Moment.

Er geht halt schon so lange auf Toi und macht auch jedesmal rein von daher tu ich mir schwer, warum er noch mit Liebe in seine Windel macht. Es stört mich nicht, daß ich ihn wickeln muß oder daß es stinkt - es nervt nur an manchen Tagen. Er macht es halt immer im ungünstigsten Moment - also wenn wir weggehen und alle schon komplett fertig angezogen sind. Ich frag ja deswegen schon extra vor dem Anziehen und manchmal waren wir 5 Minuten vorher auf Toi und das macht einen manchmal sehr wütend.

Die ersten Schritte macht er wohl schon, er verdrückt sich um reinzumachen und er schämt sich, wenn es passiert ist. Soll wohl ein gutes Zeichen sein. Geduld gehört nicht ganz zu meinen Stärken und würde im Kindergarten keiner was sagen, dann würden wir sicher erst im Sommer so richtig mit dem Porbieren anfangen.

Wir haben Parkett, Fliesen und in den Kinderzimmern Parkett und darüber noch Teppich (Parkett alleine ist zu kühl). Von daher ist nicht unbedingt ein günstiger Boden dabei. Hoffentlich ist bald Sommer und wir können das draußen üben.

Ach ja, ich würde nichts sagen, wenn er mal in die Unterhose reingemacht hätte, aber er hat es an den 2 Tagen 4x geschafft und das war dann richtig breiig und da wir Körnerbrote essen, waren dann auch noch so Körner drin (die gehen ganz schwer raus). Ich hab nen ziemlichen Ekel davor die Hosen von Hand zu waschen - das ist für mich echt ein großes Problem.

Tut mir leid, wenn das Ganze gestern etwas anders aufgenommen habe, aber gestern war nicht mein Glückstag und da nimmt man manches einfach persönlicher.

Liebe Grüße und Danke für Deine Antwort
Sandy