Ein auf und ab - Zwischenbericht (Ärzte sind sich uneinig)

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sansdouleur 01.03.11 - 22:38 Uhr

Ihr Lieben,

habe ja schon öfter gepostet hier. Nun bin ich heute 31plus 4 (das hätte niemand von den Ärzten bei 24plus0 noch gedacht)...

So letzte Woche hat meine Ärztin mir dann vorsorglicherweise die Lungenreife gegeben. Montag hatte ich wieder Feindiagnostik und laut denen wiegt Moritz jetzt ca 1700 gramm und Hanna ca. 1500 gramm, hat kaum zugenommen die Püppi.

Heute war ich dann bei meiner Frauenärztin, auf dem CTG gestern war alles unauffällig und heute Wehen bis zum Wert 70. Sie fühlte dann den Muttermund und meinte, er beginnt sich zu öffnen, ich solle ins Krankenhaus (auf der Einweisung stand akut). Aufgrund des eingesetzten Pessars hat sie nicht mehr den GMH seit Januar messen "können"...

Bin dann ins Krankenhaus und war kurz nach 7 da. Dort machten die CTG, Kinder bewegten sich viel, ab und an mal eine aufgezeichnete Kontraktion bis zum Wert 30/35...Aber die meinten, das wäre normal, insbesondere bei Zwillingen..

So dann Ultraschall, laut denen wiegt Moritz 2225 gramm und Hanna konnten sie nicht messen, sie liegt mit dem Kopf zu tief. Dann haben sie vaginal geschallt, Pessar sitzt wohl gut und GMH schlechtester Wert 1,6 und bester 2,0..Sie meinte, ich muss nicht da bleiben. Im januar war ja der schlechteste wert 13 mm und der beste 2,4...

Nun bin ich wieder daheim und werde morgen zu meiner Ärztin, den Bericht abgeben...die wird sicher ausrasten, weil sie wollte, dass ich unbedingt drin bleibe, aber ich bin hin und hergerissen, ich bin natürlich lieber daheim!

Was sagt ihr zu der ganzen Geschichte?

Freitag haben wir dann schon 32plus0, das schon großartig, richtig?

Ich mache mir nur Sorgen, wenn jetzt was passiert, würden sie mich wahrscheinlich nicht in mein Wunschkrankenhaus bringen, sondern in das nächste, da will ich eigentlich auf garkeinen Fall hin:(

Beitrag von hannah.25 02.03.11 - 07:22 Uhr

Hallo,

ich kann verstehen, dass du total verwirrt, durcheinander und auch etwas enttäuscht nach dem ganzen Auf und Ab bist. Das macht einen auf echt verrückt, wenn man nicht weiß, was nun ist.
Lass dich mal fest drücken! #liebdrueck

Ich hab bisher deine Geschichte meist nur im Stillen verfolgt. Aber ich freu mich sehr, dass ihr schon so weit gekommen seid. Es ist klasse und hilft deinen Kindern auf jeden Fall sehr! Ich hoffe, dass ihr noch mehr Tage durchhaltet. Du weißt ja selbst, jeder Tag im Bauch mehr, ist ein gewonnener Tag, der es deinen beiden Mäuschen leichter macht.

Dass beim US so unterschiedliche Daten rauskommen, ist normal. Das sind eben Schätzwerte und das kann sich schon mal um 500g unterscheiden. Letztendlich wird man erst bei der Geburt sehen, wie groß und schwer die beiden Mäuschen sind.
Aber dass du die Lungenreife bekommen hast, ist schon mal sehr gut und auch die Woche mit der 3 ist super. Denn nicht nur aufs Gewicht kommt es an. Es kommt auch auf die allgemeine Reife an und die ist dann natürlich wesentlich weiter als bei einer Woche mit einer 2.

Ich würd auf jeden Fall heut mit deiner FÄ absprechen, wie ihr weiter vorgehen wollt und wenn du unbedingt ins KH sollst, besteh dann auch drauf, damit du auch wirklich im Wunsch-KH bist. Ich find das so wichtig, dass man dort ist, wo man sein will und nicht in irgendeinem KH.

Vom GMH her kannst du es auf jeden Fall noch viel weiter schaffen und von den Wehen her, finde ich es auch ok. Wenn das so bleibt, packt ihr es sicher noch ne Weile. Was zu beobachten bleibt, ist die Entwicklung der Kinder. Die sollte auf jeden Fall weitergehen und nicht still stehen.
Nur für dich zum Mutmachen. Ich hatte 3 Wochen gar keinen GMH mehr und wirklich starke Wehen und dennoch haben wir es weitere 3 Wochen geschafft, wobei Per auch nur wegen meiner Gesundheit geholt werden musste und nicht, weil er kommen wollte.

Ich wünsch euch weiterhin alles Gute, ganz viel Kraft und noch mehr Durchhaltevermögen!

Liebe Grüße
Hannah mit Niklas und Sarah fest im Herzen und #baby Per ganz fest im Arm (30+2, 17 Wochen alt)

PS: Schönen Namen bekommt deine Tochter, wenn auch für mich die Schreibweise etwas gewöhnungsbedürftig ist ;-)

Beitrag von sansdouleur 02.03.11 - 07:50 Uhr

Liebe Hannah,

vielen lieben Dank für deine ausführliche Antwort.

Also ich muss dazu sagen, dass ich gestern beim CTG schon zur Hebamme meinte, dass, wenn die Ärztin keinen Grund sieht, ich nicht da bleiben möchte unbedingt, die Ärztin aber sagt, sicherer wäre es, bleibe ich ohne rumzumurksen. Die Ärztin hat das mitbekommen und nachdem sie fertig war mit schallen, hat sie gesagt, dass sie keine Veranlassung momentan sieht. Ich habe deswegen ein wenig ein schlechtes Gewissen, weil ich denke, meine Ärztin wollte bestimmt, dass ich darauf bestehe. Aber wer bleibt denn schon freiwillig im KH, wenn es angeblich keinen Grund derzeit dafür gibt?!Besonders, meine Kraft ist irgendwie schon so ausgezerrt, erst die Unfruchtbarkeitsgeschichte, IVF, Blutungen und und und...und jetzt geht es mir momentan eig. ganz gut daheim und ich genieße es sogar ein wenig...

Also am Montag war ich bei der Feindiagnostik, da hat die Ärztin, diesmal eine andere als sonst, festgestellt, dass unsere Püppi scheinbar nicht zugenommen hat. Dann haben wir die Werte zum letzten mal verglichen, da hatte der Prof. viel großzügiger gemessen etc...Laut der Ärztin am Montag und der gestern sieht die Placenta auch super aus und der Doppler war auch gut...Anscheinend misst einfach wirklich jeder anders und deswegen kann man sich auf die Feststellung am Montag auch nicht wirklich verlassen. Sie hatte uns in zwei Wochen wieder einen Termin gegeben.

Mittlerweile bin ich innerlich auch ruhiger, da ich nun Freitag schon bei 32plus0 bin und nun zum zweiten mal die Lungenreife erhalten habe, aber ich hätte schon gerne, dass sie noch mind. 2 wochen in Mamas Bauch bleiben!Es ist jetzt schon ein Geschenk, soweit gekommen zu sein...

Ich danke dir aufjedenfall für deinen Post. Er gibt mir Mut und Kraft und ich denke auch, dass wir noch einige Tage schaffen und wenn die Fruchtblase jetzt daheim platzt, sind die mit dem Krankenwagen doch auch schnell hier und bringen mich ins Krankenhaus...so viel dürfte doch eig. jetzt nicht mehr passieren!Es muss jetzt einfach alles gut gehen...

Hihi, mit dem namen: Mein Schatz wollte auch erst HannaH, allerdings ist für mein Auge die Schreibweise irgendwie komisch und deswegen nur Hanna...aber wie auch immer, ich liebe diesen Namen und freue mich schon darauf, dass unsere Prinzessin so heißen wird!

Ich wünsche dir einen wundervollen Tag und ganz ganz liebe Grüße

Beitrag von hannah.25 02.03.11 - 09:20 Uhr

Hallo,

ich antworte gern ausführlich, wenn ich dir damit ein bisschen helfen und Mutmachen kann.

Ich kann natürlich verstehen, dass du nicht unbedingt ins KH willst. Wer will das schon? Ich war selbst 16 Wochen im KH während der SS und danach nochmal fast 7 Wochen. Das reicht schon vollkommen aus und wenn keine Notwendigkeit besteht, würd ich auch nicht freiwillig gehen.
Deswegen würd ich das heute unbedingt mit deiner Ärztin abklären, ob sie es für wirklich notwendig ansieht. Wenn ja, beug dich ihrer Entscheidung, auch wenn du lieber daheim liegen würdest. Aber so viel Ruhe, so viel Sicherheit durch die schnellen und ständigen Kontrollen wie im KH, wirst du daheim eben nie bekommen.
Im Endeffekt weißt du ja selbst, dass es langsam aber sicher aufs Ende zugeht und das ist, denke ich, auch gut so. Das gibt ganz sicher nochmal Kraft und Mut.

Sollte deine Ärztin aber auch meinen, dass du gut daheim liegen kannst und die Entscheidung der Ärztin im KH, dich heimgehen zu lassen, unterstützen, dan genieß die letzten Wochen noch daheim. Weißt du, ich hab meine SS am Anfang gar nicht genossen, hab ständig nur Panik und Angst gehabt, dass wir auch dieses Kind wieder verlieren. Dann hatte ich eine Zwillings-FG. Ein Zwilling ist in der 11.ssw abgegangen, Per ist zum Glück geblieben. Und ich hab weiterhin Angst gehabt, dass auch er gehen wird und nicht bleiben kann. So richtig genossen hab ich die Zeit erst, als ich in der 24. ssw war und wusste, er könnte eine kleine Chance haben. Und ich hab mich einfach gut aufgehoben gefühlt im KH und wusste, dass sie alles tun werden, damit es ihm und mir gut geht. Ich hatte auch Angst vor einer erneuten Frühgeburt und hab Panik bekommen, dass er es wieder nicht schaffen wird. Als wir die 3 vorn stehen hatten und er beim US immer so gute Werte hatte, bin ich auch sicherer und zuversichtlicher geworden und ich bin einfach nur heilfroh, dass sein Start doch nicht so schwer war, wie ich befürchtet hatte. Es geht ihm gut, er entwickelt sich prima und muss eben vor allem noch an Gewicht und Größe zunehmen. Aber das packen wir auch noch.

Diese SS-Zeit ist so kurz und kommt nie wieder. Ich wünsch dir von Herzen, dass du sie noch genießen kannst und dass du die Bewegungen der beiden im Bauch genießt. Denn das vermiss ich manchmal ganz schön, wobei es natürlich auch toll ist, dass wir ihn jetzt bei uns haben. #verliebt

Und ich geb deinem Mann Recht, HannaH schaut wirklich besser aus ;-) Aber das muss natürlich jeder selbst entscheiden. Ich bin sehr zufrieden mit meinem Namen. Er hat als Mädchen gepasst und passt auch jetzt als Frau. Ich hoffe, deine Maus wird auch zufrieden damit sein.

Ich wünsch euch weiterhin alles, alles Gute und ganz viel Kraft!

Liebe Grüße
Hannah

Beitrag von anna031977 02.03.11 - 19:33 Uhr

Hallo

Super, dass Du so weit bist!
Bei allem was Du schreibst und geschrieben hast, finde ich jetzt langsam, dass Deine Ärztin irgendwie nicht so die Ahnung zu haben scheint.

Ich würde aufs KH hören. Wenn Wehen einsetzen sollten, dann schaffst Du es schon noch in Dein Wunschkrankenhaus. Eine Stunde mit Öffentlichen oder? Bei Wehen entweder Auto oder Taxi, wenn niemand da ist. Kannst ja zur Not schon mal Geld fürs Taxi bereit legen, dass Du dann immer schnell einstecken kannst.

Die Werte hören sich gut an. Meine Schwester war bei 30+0 mit Zwillingen ohne GMH und hat es noch bis 38+0 geschafft.

lg