Frisch zu Haus mit Isabel.viele Fragen hab

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von fifi85 02.03.11 - 09:27 Uhr

Hallo

nun sins wir 1.Woche zu Haus.ging ja total schnell die Woche.

Habe par Fragen.
Haben eure Frühchen gut geschlafen in der Nacht?
Isabel würde die ganze Nacht schreien.
Im Spital sei sie Nachtaktiv gewesen!
Nun schläft sie viel auf meinem Bauch.was sicher nicht optimal ist.Aber sonst kommen wir nicht zum Schlafen.

Dann haben frühchen ja einen runden Hinterkopf und flache Seiten.
Wie habt ihr sie gelagert?

Lg

Beitrag von belala 02.03.11 - 11:36 Uhr

Hallo fifi,

als wüßten die kleinen Frühchen, dass sie nun bei Mama endlich angekommen sind.

Meine Frühchentochter (24+3 SSw) schlief damals ausschliesslich nachts auf meinem Bauch, später dann eng an meinem Körper.
Das tat uns beiden sehr gut!

Wegen der Kopfform habe ich mir nie Sorgen gemacht. Ich habe immer ein Nestchen gebastelt in dem mein Kind schlief bis über den ersten Geburtstag hinaus.
Wahrscheinlich führte das dazu, dass sie nie wirklich auf dem Hinterkopf lag.

LG, belala

Beitrag von maeusle82 02.03.11 - 12:55 Uhr

Hallo,

bin zwar eine späte Frühchenmama, aber ich denke ich kann Dir weiterhelfen.
Unser Zwerg wurde bei 36+1 geboren und hat auch ganz ganz viel Nähe gebraucht. Hat sehr viel auf mir oder dem Papa geschlafen und das Tragetuch war ein ständiger Begleiter (im pos. Sinne). Habe mich damals mit anderen Früchen-Mamas und Hebammen unterhalten und sind zu der Erkenntnis gelangt, dass es vollkommen normal ist, da ja einfach noch, wie bei uns z.B. 4 Wochen in der Mama fehlen. Also, auch wenn es vielleicht nicht immer optimal erscheint, solange es Euch gut tut ist doch super. Es geht irgendwann ganz schnell, dass sie das nicht mehr wollen. :-) Wobei der Knirps (8Monate) heute noch gerne seinen Mittagsschlaf auf der Mama abhält (aber nur den).
Wegen der Lagerung:
Haben ihm ein Nest aus ner Handtuchrolle ins Bettchen gelegt, da Frühchen gerne mit dem Kopf irgendwo dagegen stossen, weil sie das von der Gebärmutter so gewohnt sind. Hat so auch besser geschlafen.
Hier gehen die Meinungen bestimmt ausseinander, aber uns hat der Tipp geholfen. Da Mats recht schnell selber den Kopf halten konnte lag er schon sehr früh auf dem Bauch.

Hoffe ich konnte Dir helfen.

LG Ines und Mats

Beitrag von blume10 02.03.11 - 13:41 Uhr

Hallo,

ich habe meine Tochter auch immer auf der Seite liegend gelagert. Einmal auf der und dann wieder auf der anderen Seite. Der Kopf sah dann ganz normal aus. Also schlecht geschlafen hat sie auch von Anfang an. Hatte sie dann immer mit in meinem Bett. Was sich dann aber auch relativ schnell gegeben hat. Am liebsten hat sie auf meinen Beinen geschlafen, wenn ich mich aufs Sofa gelegt habe. Hatte die dann immer angewinkelt und sie lag darauf, dass fande sie immer so toll. Es ist gar nicht so einfach mit einem Frühchen, aber es geht alles vorbei. Mittlerweile ist sie schon 7 Jahre alt. Aber an mir hängen tut sie immer noch wie eine Klette, dass hat sich bis heute nicht gegeben. Ist ein richtiges Mama-Kind. Und in der Nacht kommt sie immer noch angelaufen und kuschelt sich zu uns ins Bett, dass ist einfach das schönste für sie.

LG

Beitrag von lilith0411 02.03.11 - 17:56 Uhr

also marek ist extremfrühchen er schläft bei uns im bett mit stillkissen schützend drum rum die ersten 4 wochen hat er nur auf meiner brust geschlafen!!
marek schläft auf dem hinterjopf seit 4 wochen je älter sie werden umso besser geht das
er dreht sich nun auch schon auf die seite zum schlafen