Mag er die Pre nicht mehr? Oder was ist los?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von wolfsshadow 02.03.11 - 10:02 Uhr

Oh man, im Moment ärgert mich mein 15 Wochen altes Würmchen sehr :-[.

Er ist seit 3 Tagen unausstehlich. Tagsüber wird gequengelt, gemotzt, gemeckert wie es nur irgend geht. Trinken? Was ist das? Er bekommt tagsüber noch die Pre, abends bekommt er schon die 1er, weil er damit auf jeden Fall länger hinkommt (von voher alle 1-2 Stunden trinken, auf 5 Stunden bei gleicher Menge), auch verträgt er die anscheinend besser, die Blähungen haben aufgehört. Nun wollte ich tagsüber die Pre noch aufbrauchen.

Nun brüllt er halt alle 2 Stunden, dass er Hunger hat. Aber kaum hat er den ersten Schluck genuckelt, ist es vorbei. Da wird gekämpft und gerangelt mit der Flasche, das ist nicht mehr feierlich. 50 ml sind eben in ihn hineingegangen. Dann lacht er mich an (oder aus) und spielt fröhlich weiter.

Was hat er denn nun? Macht er wieder nen Entwicklungsschub durch, dass er so meckerlich ist? Schmeckt ihm die Pre einfach nicht mehr? Oder weiß er im Moment einfach nicht was er will?

Bei allen anderen ist er auch so unschlüssig. Spielen geht für 5 Minuten, dann ist es doof (egal ob alleine oder mit Mama). Dann brabbelt er vor sich hin, aber nach weiteren 5 Minuten ist das auch doof. Lachen doof. Weinen doof. Schlafen sowieso doof. Trinken doof. Alles doof.

#schock

Ich erkenn mein Baby nicht wieder.

Aber komischweise ist das nur tagsüber. Nachts ist er der liebste Kerl, schläft auch und trinkt dann auch vernünftig seine 170 ml in einem Zug weg.

Ach man, ich hoffe, er kriegt sich bald wieder ein #schwitz.

Sorry fürs Jammern, aber es wollet aus mir raus!

Liebe Grüße,
wolfsshadow

Beitrag von ladyhexe 02.03.11 - 10:06 Uhr

Das hatten wir mit Mylo auch durch...

Auch wir hatten ihm abends schon die 1 er gegeben und die pre tagsüber..

Tagsüber alle 1,5 bis 2 std. hatte er wieder Hunger,bis ich nach und nach die pre durch die 1 er ersetz hatte.

Schon hatte ich wieder ein ausgeglichenes,sattes liebes baby :)

Beitrag von binipuh 02.03.11 - 10:13 Uhr

Hallo!

Es kann sein, dass bei Deinem Kleinen der Saugreflex nachlässt und durch das aktive Saugen ersetzt wird.

Wir hatten das schon in der 12. Woche.
Da hat er immer auf dem Sauger rumgekaut und Zunge und Sauger erstmal gar nicht richtig sortiert bekommen.
Aaaaaaaaaaahhhhhhhhhhh!
Einige Mahlzeiten klappten völlig normal, bei anderen ging gar nichts.
Dann wurd etwas genuckelt, dann war wieder alles doof.
Irgendwann hat der Hunger dann gesiegt.
Dazu kam dann noch der Zahneinschuß in den Kiefer.

Es schien, als müßte er das Trinken neu lernen.

Mittlerweile gehts wieder.

Gruß

Bini

Beitrag von berry26 02.03.11 - 10:14 Uhr

Hi,

erstmal...
Du sprichst über dein Baby als wäre es ein bockiger 5jähriger! Dein Baby macht nichts mit Absicht oder aus Berechnung. Babies haben auch keine schlechte Laune oder auch nur ein Bewusstsein für ihr Handeln. Demnach kann er sich auch nicht "einkriegen"...

Dein Kleiner steckt in einem Schub und da ist so ein Verhalten völlig normal. Du solltest diese Phase einfach mit Geduld und Ruhe durchstehen. Das mit dem Trinken wird auch wieder besser. Es liegt nicht an der PRE! Bei Stillkindern nennt man sowas Brustschimpfphase, aber es gibt sowas auch bei Flaschenkindern.

LG

Judith

Beitrag von ck78 02.03.11 - 10:25 Uhr

ich find es immer wieder interessant wie gut sich andere mamas bei einem auskennen...hier wird schon nicht mehr von "könnte sein" oder vermutlich gesprochen sondern

Dein Kleiner steckt in einem Schub und da ist so ein Verhalten völlig normal.

und

Es liegt nicht an der PRE

woher willst du wissen das ihr kind n schub hat??? wir hatten bei junior das selbe und seit wir auf 1er umstellen wirds langsam besser...
es gibt einfach kinder die von der pre nicht mehr satt werden und klar müssen die sich irgendwie bemerkbar machen..
elias hat über 3 wochen fast täglich mehr wie 1200ml und hat trotzdem nur gemeckert und nach 1-2 std hunger..nun ist er wieder glücklich und zufireden.

ich denke manchmal sollte man etwas auf seine wortwahl achten;-)

Beitrag von berry26 02.03.11 - 10:30 Uhr

Das beschriebene Phänomen hat nichts mit der PRE zu tun!!!! Es ist entwicklungsbedingt und ziemlich eindeutig beschrieben!
Aber schon klar das erstmal immer die Nahrung schuld sein muss. Am schlafen, quengeln und dem stress der Mutter!#augen

Satt wird ein Kind wenn man ihm genug gibt!!!!!!!!!!!!!!!!

Beitrag von maylu28 02.03.11 - 11:10 Uhr

Hallo Berry,

ich glaube bei uns ist es auch ein Schub...er trinkt auch schlecht und kommt auf einmal mit dem Sauger nicht mehr zurecht.....meckert nach 2-3 Stunden und dann trinkt er nicht richtig, obwohl er eigentlich einen 5 Stunden Rythmus hat und seine Flaschen immer ausgetrunken hat.....
Man ich muss mich auch ständig beruhigen, weil er so schlecht trinkt, ich glaub aber auch nicht, dass er nicht satt wird...wenn er Hunger hätte, dann würde er die Pre ja nur noch so wegschlürfen.....meiner kommt gerade nicht auf seine Tagesmenge (obwohl ich nicht wirklich danach gehe)

Aber ich hoffe auch dass es wieder besser wird....man macht sich als Mama ja irdendwie ständig Sorgen....
Aber meiner ist auch 15 Wochen alt, ich denke es ist der 12-wochen-Schub......mein Großer hat bei Schüben immer mehr getrunken und sehr häufig.....komisch wie Kinder doch anders sind...

LG maylu

Beitrag von berry26 02.03.11 - 11:22 Uhr

Hi Maylu,

mit 3-4 Monaten sind gleich 2 Schübe (mit 12 und 19 Wochen) und diese können auch schon mal etwas länger dauern. Manchmal gehen sie fast ineinander über.

Da ändern sich schnell mal die Ess- und Schlafgewohnheiten. Wie genau sich die Kleinen verhalten ist sehr unterschiedlich. Mein Großer hat in dieser Zeit auch immer nur kleine Mengen getrunken und dafür häufiger. Meine Kleine stillte in dieser Zeit tagsüber viel seltener aber dafür in der Nacht sehr oft.

LG

Judith

Beitrag von wolfsshadow 02.03.11 - 11:24 Uhr

Ich hab ja nicht expliziet gesagt, dass die Pre schuld ist. Schuld hat wohl keiner. Es war nur eine Frage, ob es sein kann, dass er die nicht mehr mag. Mehr nicht. Ich hab nicht gekostet, ob die 1er anders schmeckt als die Pre.

Fakt ist, von der Pre trinkt er mir über 1 Liter am Tag weg. Wir geben ihm auch immer so viel, dass er von selbst aufhört, also satt wird er für den Moment, aber es hält nicht lange an - nach 1-2 Stunden kommt er schon wieder und hat Hunger.

Dass er gerade wieder irgendeine Entwicklung durchmacht, hab ich ja nun verstanden, wobei Babys sich doch im ersten Jahr ständig und nur entwickeln. Man freut sich ja auch an dem neuen Können vom Sprössling, keine Frage.

Von der Brustschimpfphase hab ich bis heute noch nie etwas gehört, gut, stille ja auch nicht (mehr).

Wir versuchen nachher einfach mal nen anderen Sauger, vielleicht kommt er dann wieder besser zurecht. Ansonsten heißt es wohl abwarten und Tee trinken.

Beitrag von berry26 02.03.11 - 11:29 Uhr

Nein das habe ich schon verstanden. Es spricht ja auch nichts dagegen auf die 1er umzusteigen, wenn du das möchtest aber dieses Verhalten an der Flasche hat ziemlich sicher nichts mit der PRE zu tun. Wie gesagt, das ist ein bekanntes Phänomen und gibt sich ganz von selbst. Du kannst es mit Ruhe und wenig Ablenkung beim Füttern probieren aber viel mehr kannst du nicht tun ausser abwarten. Vielleicht hilft ja der andere Sauger... Wäre eine Möglichkeit...

Wünsch dir viel Glück und Geduld#herzlich

Beitrag von wolfsshadow 02.03.11 - 11:38 Uhr

Ablenken ist gut, dann trinkt er gar nicht mehr ;-). Der kleine Schelm findet derzeit alles interessanter als trinken. Nun ja, werd mich wohl in Geduld üben müssen. So lange er mir nicht verhungert, müssen wir es akzeptieren, dass er halt gerade zappelig ist beim Essen.

Geduld ist nicht meine Stärke, aber mit nem Baby lernt man auch das :-D.

Beitrag von berry26 02.03.11 - 12:58 Uhr

Das habe ich jetzt etwas missverständlich ausgedrückt. Du sollst versuchen deinen Kleinen zu füttern wenn möglichst wenig ihn ablenken kann. Also in einem abgedunkelten und ruhigen Raum z.B.!

Ablenken zum Essen ist immer schlecht..;-)

Beitrag von wolfsshadow 02.03.11 - 19:18 Uhr

Ach, das klappt tagsüber auch nicht. Verzieh mich mit ihm ja schon in ne ruhige Ecke. Aber irgendwie ... mag er derzeit nicht. Komischerweise hat er mir eben doch tatsächlich 110 ml abgenommen. Keine Glanzleistung, aber immerhin.

Woran kann es liegen? Ist er abends bzw. nachts einfach ruhiger als am Tag? Ist der Tag zu spannend zum Trinken? Ich versteh die Welt nicht mehr :-(. Zumal ich mir den ganzen Tag von 6 - 18 Uhr nen Kopf mach, wie er auf seine Menge kommen will und von 18 - 6 Uhr trinkt er mir dann alles auf einmal weg ... #kratz.

Beitrag von berry26 02.03.11 - 19:20 Uhr

Das ist oft so das das trinken abends und nachts normal trinken und tagsüber ein Riesen Theater machen. Warte einfach ab... Das wird von ganz allein wieder. So eine Phase dauert meist nur ein paar Tage. Nach spät. 2 Wochen sollte sie aber rum sein.

Beitrag von wolfsshadow 03.03.11 - 08:23 Uhr

Deine Worte in Gottes Gehörgang.