Malzkafee - Wieviele Tassen am Tag?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von tanjusha 02.03.11 - 12:18 Uhr

Hallöchen!

Mein Problem ist, dass ich gegen Abend sehr wenig Milch habe, sie reicht meinem Kind nicht, sie schreit wie am Spieß, weil nichts rauskommt. In den ersten zwei Wochen hat sie sogar kein Gramm zugelegt, war immer nur am Schreien, so dass mir meine Hebi dazu geraten hat, der Kleinen vorm schlafen gehen ein Fläschchen PRE-Nahrung zu geben.

Ich möchte aber diese Situation ändern und versuche meine Milch zu steigern. Ich habe inzwischen alles versucht. Nun habe ich vom Malzkaffee gelesen. Wie viele Tassen am Tag sollte ich trinken, damit er Wirkung zeigt?

Danke für eure Antworten!

Tanja mit #baby 10 Wochen

Beitrag von rebecca26 02.03.11 - 12:19 Uhr

huhu
auch malzbier zeigt gute wirkung
würde so 3-6tassen trinken:)
glg
rebecca

Beitrag von berry26 02.03.11 - 13:08 Uhr

Hi,

also ganz ehrlich. Ich denke du hast in jedem Fall genug Milch, denn entweder sie reicht oder sie reicht nicht! Deine Brust macht keinen Feierabend!


Schau mal hier!!!
http://www.uebersstillen.org/jnabbastanzad.htm
http://www.stillclub.org/genug_milch.htm

Lass die Flasche weg und wende dich an eine qualifizierte Stillberaterin wenn du unsicher bist.

Zum Malzkaffee...
Trink soviel du magst, auch Malzbier soll sich positiv auswirken. Du solltest nur nicht über den Durst trinken. Das bewirkt eher das Gegenteil.

LG

Judith

Beitrag von crumblemonster 02.03.11 - 13:21 Uhr

Hallo,

es ist völlig normal, daß man über den Tag weniger Milch 'produziert'. Du bist ja doch unterwegs, machts dieses und jenes.....

Ich trinke von Anfang an Malzkaffee (ImNu - der ist billig und hat aber noch einen hohen Malzanteil und keinen Zucker) ca. 4-5 Tassen am Tag.
Malzbier ist auch super. Das mache ich, wenn ich unterwegs bin und keinen 'Kaffee' trinken kann. Allerdings hat Malzbier einen sehr hohen Zuckergehalt, so daß das auch gern 'auf die Hüfte' geht.

Mit 8 bzw mit 12 Wochen haben die Kinder aber auch einen massiven Wachstumsschub (eines früher, eines später) - da seid ihr ja genau mitten drin.

Wenn Du die Möglichkeit hast, gestalte den Nachmittag/Abend ruhiger und ziehe Dich ins Bett zurück. Nähe und Ruhe steigert die Milchmenge.

Wir hatten auch grad Probleme...... Bockshornkleekapseln (aus der Apotheke - nicht ganz billig - 120 Stk ca. 20 Euro - ich nehme momentan ca. 6 Stück über den Tag verteilt) scheinen auch eine super Wirkung zu haben. Von 3 Flaschen Ersatznahrung täglich sind wir jetzt wieder bei ca. 1-max. 2 Flaschen und ich bekomme mit dem Abpumpen eine gute volle Mahlzeit mit Muttermilch zusammen. Zur Erklärung - mein 'Monster' trinkt abends, nachts und morgens an der Brust, aber am Tag klappt es meist nicht, weil sie schreit und sich von der Brust weglehnt und da einfach nicht dran mag - keine Ahnung, warum das so ist.

LG und viel Erfolg

Beitrag von klaerchen 02.03.11 - 20:39 Uhr

Ja, dieses Gefühl kenne ich auch, dass gegen Abend weniger Milch da ist.
Da hilft nur anlegen, anlegen, anlegen und zusätzlich kann ich dir folgenden Milchshake empfehlen:
Mandelmus 1 EL
Sesammus (Tahin) 1 TL
Weizenkleie 1EL
Banane
Milch
Schön mixen und genießen.