Würde gerne abstillen - Ist das zu früh?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von ulala-1980 03.03.11 - 11:18 Uhr

Huhu,

Mila ist jetzt gut 10 Monate alt. Ich stille noch einmal am Tag, außerdem noch abends und nachts.

Sie bekommt morgens und abends einen Milchbrei, den ich schon mit 3,5er Kuhmilch zubereite. Das Fläschen bekommt sie nicht, sie trinkt ein bisschen aus dem Trinklernbecher (bis zu 120 ml am Tag). Sie isst eigentlich ganz gut Brei.

Ich möchte innerhalb der nächsten 1-2 Monate abstillen. Das ist doch nicht zu früh, oder? Sie hat auch immer weniger Interesse an der Brust. Meistens dreht sie sich wieder weg beim Stillen und wenn, dann trinkt sie auch nicht mehr lange. Sogar gestern Abend vor dem Schlafengehen war das so. Sie ist dann auch nicht beim Stillen, sondern 2 Stunden später dank dem Schnulli eingeschlafen

Ach Mensch, einerseits hab ich immer gerne gestillt, nur seitdem sie so zappelig an der Brust ist, macht es keinen Spaß mehr.

LG

Patricia

Beitrag von berry26 03.03.11 - 11:26 Uhr

Das natürliche Abstillalter liegt bei 2-7 Jahren und streng genommen ist alles vorher eigentlich zu früh. Die WHO empfiehlt 2 Jahre lang zu stillen und ich persönlich würde nicht abstillen bzw. auf Säuglingsmilch verzichten bevor die Kleinen mind. 1,5 Jahre alt sind. Sie brauchen einfach noch die Nährstoffe aus der Milch. Klar geht es auch anders aber ob man sich das für sein Kind wünschen soll ist doch eher fragwürdig.

Dieser Artikel dazu ist z.B. ganz interessant:
http://www.continuum-concept.net/stillen/wert_des_stillens.html

Kuhmilch ist nicht mal annähernd ein Ersatz für Muttermilch und sollte deshalb nur im Rahmen der Familienkost gegeben werden und nicht als Ersatz!!

LG

Judith

Beitrag von iris.s 03.03.11 - 11:33 Uhr

Hallo!

Ich wollte auch eben einen ähnlichen Thread eröffnen. Mit dem kleinen Unterschied, dass meine Tochter erst 8 Wochen alt ist. Das ist noch zu früh. Eigentlich wollte ich 5 Monate stillen, aber so langsam bin ich am Überlegen, ob ich abstillen sollte. Es gibt so viele Dinge, die mich stören. Klar ist es praktisch, aber zum Beispiel: meine Kleine hat so gut wie jede halbe Std. (wenn nicht sogar öfter) Stuhlgang. Ich weiß das ist normal. Aber durch das ständige wickeln u. drumherum hatte sie schon einen Soor. Weiß, dass das auch normal ist. Sie kommt alle 2 Std., nachts alle 3 Std.. Ich weiß mein Sohn hatte damals die Flasche bekommen und sein Stuhl war so wie Knettgummi (war schlimmer als weicher Stuhl).

Irgendwie habe ich auch Angst, was meine Brust betrifft. Sie ist um locker 2 BH Größen gewachsen. Viele freuen sich über sowas. Ich nicht, denn ich befürchte, das die nach dem Abstillen hängt. Was dann? Das macht mich jetzt schon fertig. Bin sowieso nicht sehr zufrieden mit meiner Figur, wenn dann auch noch mein Busen futsch ist, bekomm ich Depressionen.

Jetzt hab ich deine Frage gar net beantwortet. Aber ich denke auf keinen Fall, dass du zu früh abstillst. Viele reden immer von 5 Monaten. Die ich versuchen werde, durchzu halten.

Alles Liebe,

Iris

Beitrag von ulala-1980 03.03.11 - 11:39 Uhr

Hi Iris,

ich kann dich da verstehen. Die Stillerei hat natürlich viele Vorteile, aber auch einige Nachteile. Wir sind zum Beispiel am Samstag zum Essen eingeladen, aber ich denke, ich kann nicht hingehen, weil ja nur ich mein Kind ins Bett bringen kann und ich das Geschreie keinem Babysitter antun kann.

Außerdem hatte ich im Sommer einen Bandscheibenvorfall, der war so schlimm, dass ich kaum noch laufen konnte. Ich konnte leider fast keine Schmerzmittel nehmen und der kann jederzeit wieder kommen.

Wie sagte meine Schwester mal: Fürs Stillen bekommt man keinen Orden! Jeder so wie er will und kann.

LG

Patricia

Beitrag von crumblemonster 03.03.11 - 12:03 Uhr

Hallo,

erst einmal vorweg... auch Flaschenkinder werden groß. Meine Jungs haben nur 11 bzw. 14 Tage Muttermilch bekommen. Die Kleine habe ich 12 Wochen lang vollgestillt, aber leider hat sie dann nicht mehr richtig zugenommen und seit gut einer Woche ist es so, daß sie am Tag nur Theater macht und gar nicht an die Brust geht. Abends, nachts und morgens funktioniert es sehr gut. Also habe ich jetzt 'Mischmasch'.

Meine Hebi und auch die Kinderärztin haben mir jetzt gesagt, ich solle mich nicht stressen. Klar, Muttermilch ist nicht ersetzbar. Wenn ich mich so mit dem 'Mischmasch' wohl fühle, ist das iO. Aber wenn es mich zu sehr streßt (wenn ich zu Hause bin, pumpe ich die Tagesmahlzeiten ab), dann soll ich mir da kein schlechtes Gewissen machen lassen. Dafür, daß es bei den Jungs so schlecht lief, bin ich mit 12 Wochen (meine Hebi sagt immer - 'fast 3 Monate' - das klingt besser) richtig 'super'.

Ich denke, wenn man sich mit dem Stillen nicht wohlfühlt, dann sollte man es bleiben lassen. Wichtig finde ich jedoch, daß man es zumindest versucht, so daß die kleinen 'Murkelchen' wenigstens ein paar Tage was bekommen. Und mit 8 Wochen sind die 'paar Tage' ja durchaus mehr als 'übererfüllt'.

Ich weiß, mit dieser Meinung stehe ich recht allein. Aber ich gebe mir das 'Mischmasch' auch nur noch für max. eine Woche und dann schaue ich, ob ich die Kleine wieder voll stillen kann und wenn nicht, dann werde ich sie auf Flasche umstellen.

LG

PS: Mein Wunsch war auch, sie 6 Monate voll zu stillen und nach ca. 4 Monaten ab und an mal einen Haps vom Löffel zu geben - keine ganze Mahlzeit, sondern nur ein wenig, um den Körper vorsichtig auf andere Nährstoffe 'vorzubereiten'. Aber Wunsch und Wirklichkeit sind eben zwei verschiedene Dinge.

Beitrag von sonnentoll 03.03.11 - 12:50 Uhr

Hallo Patricia!

Ich habe meine Tochter 6 Monate gestillt, dann musste ich wieder arbeiten. Aer auch sonst haette ich hoechstens 1, 2 Monate laenger gestillt. Mein Sohn ist jetzt 4 1/2 Monat und ich werde ihn auch max. bis Ende des 7. Monats stillen.
Ich finde mit 10 Monaten ist es nicht zu frueh abzustillen!

LG Sonnentoll

Beitrag von ulala-1980 03.03.11 - 13:14 Uhr

Danke euch allen. Ich denke auch, ich habe mein "Still-Soll" erfüllt. Mal sehen, wie ich das mit dem Abstillen hinbekomme. Ich habe auch am 29. U6 mit meiner Tochter und da kann ich die Ärztin ja auch noch mal fragen.

LG

Patricia

Beitrag von zwei-erdmaennchen 03.03.11 - 15:15 Uhr

Hi Patricia,

hihi, lustig, dass wir immer über Umwege erfahren in der selben Situation zu stecken :-p

Seliha nervt mich auch total beim Stillen und ich will auch nicht mehr. Und dieses Mal habe ich beschlossen das auch durchzuziehen. Bei Aleyna damals habe ich die Zähne über ein Jahr lang zusammengebissen weil sie mir mit ihren Zähnen regelrechte Krater in die BW gebissen hat (die sieht man heute noch sehr deutlich #schmoll). Aber ich dachte "das Kind braucht das". Als ich dann wieder schwanger wurde habe ich sofort abgestillt - von heute auf morgen. Und jetzt kommt's: Sie hat nicht einmal danach gefragt #schock. Soviel zum Thema "das Kind braucht das" ;-)

Seliha macht jetzt ohnehin keinen begeisterten Eindruck vom Stillen mehr. Ich kann sie nur noch überlisten nachts zu stillen. Dann ist sie zu verschlafen um das zu kapieren :-p. Tagsüber kann ich es vergessen - da drückt sie mich fort und dreht angewiedert den Kopf zur Seite. Also ich denke sie könnte drauf verzichten #schein. Allerdings ist jetzt mein Mann der Meinung, dass ich ja nicht einfach so abstillen kann - das wäre ja unfair weil ich die Große so lange gestillt habe #augen. Darum kommt mir der sich andeutende Stillstreik der Kleinen gerade recht #freu. Ich habe mir jetzt vorgenommen bis zum ersten Geburtstag durchzuhalten und dann werde ich das ausschleichen lassen. Also so in etwa wie du...

Trinkt Mila denn schon jetzt irgendwelche Ersatzmilch? Ich hab mich lange durchprobiert und jetzt endlich was gefunden was unsere mag #huepf.

Mach dir keinen Kopf - du hast ihr so lange die gute MuMi gegeben. Wenn du jetzt abstillst ist das vollkommen in Ordnung.

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von sarahjane 03.03.11 - 22:17 Uhr

Selbstverständlich ist es nicht zu früh. Mache Dir darüber mal keine Gedanken.

Allerdings brauchen Babys bis zum 1. Geburtstag noch Milch (aus der mütterlichen Brust oder Säuglingsmilchnahrung aus dem Handel).

Ab dem 1. Geburtstag kann man bedenkenlos bis zum 300 ml Kuhvollmilch füttern, wenn keine bekannte Unverträglichkeit besteht.