14 Monate und findet seit je her kein Ende

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von zotti28 05.03.11 - 22:17 Uhr

Hallo ihr lieben...

ich les des öfteren... HILFE KIND WILL NICH ESSEN...

Jetzt muss ich mal das gegenteil schreiben...

HILFE KIND FINDET KEIN ENDE... sprich er isst und isst und isst...

Hat er eine Flasche mit einem Getränk gibt er die nich eher zurück bis diese nich leer ist. Drum mach ich schon immer nur wenig rein.

Beim essen ist es so, dass er den Mund noch voll hat und schon nach dem nächsten giert :-(

Sobald er essen sieht, schreit er und macht Theater als hätt er Monate nix bekommen.

Und ich kann ihn ja nich bei jedem Mucks mit essen zustopfen :-( Vorallem ist es unterwegs immer sehr unangenehm. Er hat grad gegessen, dann will ich auch mal was essen und er sieht das und dann ??? Dann geht das GESCHREIE aber sowas von Extrem, kann sich niemand vorstellen, los. :-(

Kennt das jemand von Euch ? Hat noch jemand so ein Nimmersatt ???

Bin langsam am Verzweifeln und hab das Gefühl das er eine Magenerweiterung hat.. Will das auch NOCHMAL beim KIA ansprechen. Haben ja bald wieder ein Termin.

Danke fürs Lesen und für Eure Antworten.

Liebe Grüße zotti

P.S. Hinweise/Tipp nach dem Motto ich soll Konsequent bleiben brauch ich nicht ;-) Denn wenn ich jedem Schreien nachgeben würde,würde mein Murkel weit aus mehr wie knapp 9 Kilo wiegen ;-)

Beitrag von tanzlokale 05.03.11 - 22:26 Uhr

Magenerweiterung... 9kg... geht das überhaupt zusammen?

Unsere Tochter kann auch nicht sehen, wenn andere essen - angeborener Futterneid ;-)

Allerdings essen wir immer zusammen, da gibt es dann solche Situationen wie bei dir nicht. Und sie trinkt auch nur aus dem Becher, nicht aus der Flasche. Vielleicht kannst du das ja mal versuchen? Dann könntest du ein "Problem" schon mal lösen.

Beitrag von zotti28 05.03.11 - 22:30 Uhr

Na ja wie gesagt, ich unterstütze sein Essverhalten ja nicht. Er bekommt seine Mahlzeiten und dann is gut. Was ja auch mit der KIÄ so abgesprochen ist. Hab ihr mal ne Auflistung mitgenommen was er im Durchschnitt isst und trinkt und sie meinte das währe völlig ausreichend, mehr würde ich ihn nur überfüttern.. aber inzwischen is es schon mehr wie eigentlich und ich mach mir langsam sorgen..

Er is meist nur Happy ud Glücklich wenn er was zu futtern in der Hand hat und essen kann ... #kratz

Beitrag von tanzlokale 05.03.11 - 22:34 Uhr

Kann dieses etwas denn auch ein Stück Gurke sein?

Das sollte ja kalorienmäßig echt nix machen und er ist glücklich.

Beitrag von zotti28 05.03.11 - 22:35 Uhr

Die mag er ja nich...

Und ich versuch schon immer. möglichst drauf zu achten, dass es nix is was unbedingt ne Kalorienbombe ist.

Beitrag von asyaarda 05.03.11 - 22:26 Uhr

Ich musste lachen als ich mir das alles durchgelesen hab...

weeeeiiiillll es uns nicht anders geht...

ständig ist meine kleine (14,5) MOnate am futtern, immer wieder will das essen und dies essen...und wenn ich dann mal NEIN sag dann gehts los, schreit und schreit schmeisst sich hin haut sich und mich #nanana

ich versuch es ihr zu erklären dass sie erst gegessen hat oder nicht mal da rein beißen dann mal wieder da...

also ich weis auch nicht, aber ich versuch ihr halt nicht zu zeigen wenn ich mal nasche, wenn sie eben erst gegessen hat oder zu viel gegessen hat...

bist nicht alleine Gruß asyaarda

Beitrag von zotti28 05.03.11 - 22:32 Uhr

Ja genau wie bei mir/uns .. Nur das er sich nich hinschmeisst, noch nich sagen wir so. Aber ein Geschrei als würde man ihm etwas antun :-(

SCHLIMM :-(

Auch ich versuche immer wieder mit erklären und gut zureden, aber noch kein wirklicher Erfolg.

Beitrag von co.co21 05.03.11 - 22:35 Uhr

Hallo,

wir haben auch so einen Nimmersatt!
Lara kann auch essen und essen und essen....es ist unglaublich, was in so ein kleines Kind reingeht! Sie hatte bei der Beikost schon mit 7 Monaten mittags 250g Brei + 100g Obst vertilgt #schock Die anderen Mamis waren immer neidisch...

Hatte mir auch schon Sorgen gemacht, aber da sie auch nicht übergewichtig oder so ist (10,5 kg bei 84 cm) denke ich, es ist ok und sie braucht einfach soviel. Sie ist aber auch unglaublich aktiv...immer in Bewegung, am tanzen, klettern etc...Kinderwagen brauchen wir schon seit Monaten nimmer! Ich denk daher, dass sie einfach soviel braucht an Energie!
und schaue dann eben, dass das was sie isst auch einigermaßen gesund ist. Natürlich bekommt Lara auch man ein bisschen Kuchen wenn wir Kaffee trinken oder auch mal nen Nachtisch (gibt es ja in der Krippe auch), aber sonst gibt es halt viel Obst und Gemüse, was sie auch sehr gern ist, also mach ich mir weiter keine Sorgen.

Dazu kommt, dass es auch immer mal Phase gibt, wo sie weniger isst...gerade beim zahnen, da kommt sie plötzlich 2-3 Tage mit fast garnix aus.

Solange die Mäuse fit und gesund sind, und nicht zuviel auf die Waage bringen, wäre in unbesorgt

LG Simone

Beitrag von adventicia 06.03.11 - 06:44 Uhr

Morgen!
Ich habe unter meinen Zwillingen auch einen kleinen Nimmersatt;-) aber ehrlich gesagt finde ich das auch nicht wirklich schlimm, ich bin einfach froh das sie gut essen... und sie bekommen zwischendurch eben Obst zu essen, denke das wird ok sein!
Und die beiden sind 15 Monate alt und wiegen 13kg also ist doch bei deinem Mann alles gut...

Lg
Nicole#herzlich

Beitrag von whiteangel1986 06.03.11 - 06:56 Uhr

ja, so einen nimmersatt habe ich auch zuhause :-) besser gesagt 2. (papi und sohnemann). Was ich dabei aber echt komisch finde ist, das die beiden wirklich mehr verdrücken wie ich und an der untergewichtsgrenze liegen. Die beiden essen so gut wie den ganzen tag. Und ich muss auch jeden happen achten :-(

Wenn wir einkaufen fahren, essen wir IMMER vorher (zumindest wenn mein kind dabei ist), denn sonst beginnt das theater schon am eingang beim obst.#schwitz (banane, banane, banane,...) Davon reicht auch selten eine, nein min. 1,5 oder 2 müssen auf einmal verdrückt werden.
Das geht ja schon früh nach dem frühstück los. Wir frühstücken gemeinsam ausgiebig. Eine halbe stunde später manchmal auch eine stunde später schleicht er sich in die küche und schnappt sich eine banane, oder die keksdose wenn er dran kommt. Selbst während ich mittag koche, nascht er. Zum mittag hört er auch nicht eher auf, bevor sein teller leer ist, meist verlangt er einen nachschlag....

Ja, das kenne ich alles gut. Aber mit dem nach"stopfen" wenn er noch was im mund hat, versuche ich weitesgehend zu vermeiden. Ich sage dann immer zu ihm "mache erst den mund leer, oder schlucke runter,..." :-[ Nudeln schluckt er im ganzen und kaut sie nichtmal...

Aber solange er nicht zu übergewicht neigt, denke ich mir auch....naja, vielleicht braucht er es auch, genauso wie der papi.

LG WhiteAngel (mein kind ist 97cm groß und wiegt 14,1kg)

Beitrag von babygirljanuar 06.03.11 - 08:11 Uhr

meine isst momentan auch ,,viel". sie will immer was im mund haben. momentan fährt sie voll auf salzstangen ab. solange sie aber nicht übertreibt ihr essen aufisst ist es ok. aber ganz so extrem ist es bei uns nicht. sie hat monate lang schlecht gegessen. das was sie jetzt isst eher normal, statt viel. bins nur nicht gewohnt! und 9kg ist doch nicht viel? meine hat auch ca 9kg auf grad mal 74cm....

Beitrag von alkesh 06.03.11 - 10:58 Uhr

Über Essen einteilen kann man streiten, Trinken einteilen geht mal gar nicht, außer Dein Kind ist krank und darf nur eine bestimmte Menge zu sich nehmen!

Zu Tee und Wasser hat mein Zwerg uneingeschränkt Zugang, wäre ja schlimm wenn nicht!

Zum Thema Essen: Warum eßt Ihr nicht zusammen? Darf Dein Kind sich satt essen? Zwischendurch einfach Gemüse und Obst anbieten.

LG

Beitrag von amadeus08 06.03.11 - 14:07 Uhr

erstmal solltest Du es tatsächlich mal ansprechen beim Arzt, könnte ja auch was dahinterstecken.

Ansonsten wissen Kinder meist sehr genau, was sie brauchen und was nicht.........also wieviel genauer gesagt. Ich würde erstmal ruhig zu trinken geben, was er möchte, außer Du gibst irgendwas süßes zu trinken, also Wasser oder ungesüßte Tees.........guck doch einfach mal, wieviel er wirklich trinkt, wenn Du ihn lässt! Schreib mal die genauen Mengen am Tag auf.
Meiner trinkt zum Beispiel gut zwei Liter Wasser am Tag. Das hat er auch schon mit 15 Monaten gemacht. Wir waren deswegen mal zur Untersuchung, aber er ist gesund, also soll er laut Kia einfach trinken, wann und wieviel er möchte. Beim Essen würde ich ihm zu den normalen gemeinsamen Mahlzeiten erstmal geben soviel er möchte, sofern es nicht total ungesund ist (also nicht gerade eimerweise Nutella oder so......) und zwischendurch halt mal Obst anbieten oder Joghurt oder auch mal ein Brötchen/Zwieback/Reiswaffeln, wenns nicht anders geht und vor allem nicht zuviel Kampf drum machen, sonst gehst vielleicht mal gar nciht mehr wirklich ums Essen, sondern nur ums Bekommen.
Schreib doch mal genau auf, was er so an einigen Tagen zu sich nimmt, dann hast Du nicht den gefühlten Überblick sondern einen wirklichen.
Ich meine 9kg hört sich jetzt nicht sooooooviel an, wobei die Größe natürlcih die entscheidende Rolle spielt.

LG