Bin ich zu blöd um schwanger zu werden????

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von briesemut 06.03.11 - 10:52 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Ich habe gerade doch meine Mens bekommen und es macht mich wahnsinnig traurig! Es ist echt zum ko.....!!!
Ich bin 36 Jahre! Mein Mann und ich versuchen es schon seit 4 Jahren!
Ich habe das erste Mal Clomid genommen, habe es auch gut vertragen aber ich habe mich zu sehr darauf versteift, dass das das "Wundermittel" ist, was mich schwanger werden läßt!
Ich weiß, man soll das nicht aber ich hoffe, ihr wißt, dass man wirklich jeden Strohhalm nimmt!
Ich bin wütend über mich selber, dass ich echt schon denke, dass ich zu blöd bin um schwanger zu werden!

Habt ihr denn kein Rezept für eine 100%ige Schwangerschaft??? Smile...

Ich wäre auch dankbar über kleine Tips!
Ich will diesen Monat damit anfangen, meine Tempi zu messen um selbst mal einen Überblick zu bekommen!

Mädels, ich bin dankbar über jeden Tip, Vorschlag oder einfach mal quatschen!


LG

Beitrag von tabea33 06.03.11 - 11:01 Uhr

Hallo,

vier Jahre finde ich schon arg lang, um einfach so zu hoffen. Hast du mal ein paar Untersuchungen machen lassen? Und dein Mann?

Bei uns liegt es an meinem Mann, da hätten wir noch weitere zehn Jahre probieren können, Chancen bei unter 1 %.... Ohne Kinderwunschklinik und ICSI hätte ich jetzt keine Tochter.

LG Tabea

Beitrag von javi78 06.03.11 - 11:10 Uhr

Lass dich mal fest #liebdrueck !!!

Das klingt ja alles nicht so schön und ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es dir total mies geht. Ich weiß, es ist eine ätzende Aussage und ich kann sie eigentlich auch nicht gut hören, versuche es mir aber immer wieder selber zu sagen: Nicht aufgeben!!!! Wir leben gott sei dank in einer Zeit, in der die Medizin sehr weit ist und wir mit unserem unerüllten KiWu viele Möglichkeiten haben, dass man uns hilft.
Meine Vorschreiberin hat es ja schon gefragt - habt ihr euch mal in einer KiWu Klinik vorgestellt?

Und eins kann ich dir sagen, zu blöd bist du auf gar keinen Fall ;-)
Die Natur ist einfach nur nicht gerecht, das ist meine Meinung. Manch 16 jähriges Mädchen wird beim ersten Mal schwanger und eine 36 jährige Frau, die sowas von bereit ist für ein Kind, wird es nicht. Der liebe Gott ist doch manchmal echt ein Arsch... oder ? ;-)

Beitrag von briesemut 06.03.11 - 11:19 Uhr

Danke schön für die schnellen Antworten!:-D

Bei meinem Mann ist alles im Normalbereich, das haben wir schon testen lassen.

Ich bin mal ganz ehrlich!
Ich hasse diese vielen Untersuchungen an meinem Körper.
Mein FA hat bereits Bluttest gemacht, erst hatte ich zu viele männliche Hormone, ein Jahr später war wieder alles okay.

Okay, ich hatte in den letzten 2 Jahren auch viel seelischen Stress aber trotz alle dem ist der Wunsch nach einem Baby wahnsinnig groß!

Klar hatte ich auch schon mit dem Gedanken gespiel eine KiWu-Klinik aufzusuchen, das wäre dann der nächste Schritt. Aber irgenwie habe ich davor auch viel Angst!

Ach mensch, ich bin irgendwie total durcheinander!

Beitrag von lucccy 06.03.11 - 12:12 Uhr

Hallo,

nein, eine Kiwu ist nicht der "nächste Schritt" oder lässt Du Deinen Hausarzt die Krebsvorsorge machen, für die der Gyn zuständig ist?

Das tolle an einer Kiwu ist auch, dass sie die Untersuchungen zielgerichtet machen und beide Partner miteinbeziehen. Und was meinst Du überhaupt mit vielen Untersuchungen? Nicht jede Frau mit Kiwu bekommt eine Bauchspiegelung.

Gruß Lucccy

Beitrag von motmot1410 06.03.11 - 11:11 Uhr

Mein Tipp: Geht in eine Kiwu-Klinik und laßt euch gründlich untersuchen ;-)
Alles andere ist Zeitverschwendung. Zu Blöd zum schwanger werden? Hast Du mal nachmittags den TV angemacht #rofl#rofl#schein
In der Regel liegt der Grund für einen unerfüllter Kiwu nicht an einer mangelnden Intelligenz, sondern hat ganz klare organische Ursachen :-)

Beitrag von sunshine.kolibri 06.03.11 - 11:14 Uhr

#winke

Ihr übt schon seit 4Jahren? Seit ihr schon in einer KIWU Klinik? Wenn nicht, verliert keien Zeit mehr!!!
Weißt du denn, ob du überhaupt nen Eisprung hast?
Tempi messen hätte ich schon lange lange vorher gemacht.
Was wurde bei dir denn schon untersucht? Hormone komplett samt TSH Wert der Schilddrüse?
Und wurde bei deinem Mann schon ein Spermiogramm gemacht? Weil wenn nicht dann schleunigst hin! Keine Zeit mehr verlieren, weil wenn da was nicht in Ordnung ist und es eh mehr wie ein 6er im Lotto wäre, dass es klappt, dann müsst ihr eh einen anderen Weg gehen!

Wir üben seit 2Jahren, und wissen nun, dass das SG meines Mannes schlecht ist. Wir sind somit ICSI Kanidaten, und werden in Kürze starten :-)

LG

Beitrag von rotes-berlin 06.03.11 - 14:31 Uhr

Ich glaube manchmal ist eher der Gegenteil der Fall. Was kenn ich strunz dumme Weiber die ein Kind nach dem anderen kriegen... Wobei das genau betrachtet bei dennen auch ihr einziger sinnvoller Lebenszweck wäre, da in Sachen Inteligenz kaum mehr zu erwarten ist...

Egal...

Die dümmsten Bauern haben halt die größten Kartoffeln. Mittlerweile glaube ich das manchmal wirklich :D


Zu deinem Problem. In anbetracht deines Alters und das ihr 4 Jahre übt, lass dir am besten sofort einen Termin in einer KiWuPraxis geben. Sonst verlierst du nur kostbare Jahre. Dort kann festgestellt werden woran es den liegt. Und wenn man das weiß, kann euch auch geholfen werden.

Beitrag von mai-katze 09.03.11 - 13:46 Uhr

Da kann ich mich meinen Vorschreiberinen nur anschließen. Mir geht es ähnlich wie Dir. Hier mal meine "Krankengeschichte":
Anfang 2008 habe ich mir meine Spirale entfernen lassen. Die erwünschte Schwangerschaft stellte sich leider nicht ein.
Zwei Monate später, ich hatte oft Unterleibsschmerzen bin ich zusammmengebrochen und ins Krankenhaus gekommen. Dort wurde ich Notoperiert, weil ich mehrere aufgeplatzte Zysten hatte und ziemlich viel Blut im Bauchraum. Der Frauenarzt, bei dem ich 2 Tage vorher war, hat die Zysten nicht bemerkt (wobei die so groß waren, dass man die nicht übersehen konnte).
Im Krankenhaus wurden dann Gewebeproben in die Patologie geschickt mit dem Ergebnis, dass bei mir alles in Ordnung wäre. Danach habe ich den Frauarzt gewechsel. Mein neuer FA hat mich gründlich untersucht und mir Clomifen verschrieben - leider habe ich davon wieder Zysten bekommen, so das mein neuer FA mich nicht mehr weiter behandeln wollte.
Eine befreundete Ärtzin hat mich dann in das Kinderwunschzentrum in Remscheid geschickt. Dort wurden dann jede Mengen Untersuchungen gemacht. Ich bin in innerhalb von 12 Monaten von 9 Frauenärtzen untersucht worden und nur einer, nämlich Herr DR. Luckhaus hat festgestellt, dass ich Endometriose habe (das war übrigens der letzte Arzt, der mich untersucht hat).
Ich wurde dann ins Krankenhaus noch Wuppertal eingewiesen und dort 4 1/2 Stunden operiert. Die Endometriose war ziemlich verbreitet, in beiden Eierstöcken waren dicke Endometriosezysten. Kein Wunder, dass es mit dem Schwangerwerden nicht geklappt hat.
Leider hatte das erste Krankenhaus eine falsche Gewebeprobe in die Patologie eingeschickt, so dass ein falsches Ergebnis vorlag.
Letzte Woche hatte ich meinen ersten IVF versuch - das Ergebnis bleibt abzuwarten.
Also Du bist ganz bestimmt nicht zu blöd zum schwanger werden - lass Dich und Deinen Partner gründlich untersuchen.
Drücke Euch ganz fest die Daumen