Ausmessen der Gebärmutterhalslänge

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von shanirahimanala 06.03.11 - 18:27 Uhr

Hallo ihr Lieben

Ich weiß, die Frage würde eigentlich eher ins Schwangerschaftsforum passen. Aber ich denke, hier werde ich doch mehr Betroffene antreffen, da viele ja eine häufige Gebärmutterhalskontrolle hinter sich haben.

Also folgendes:

Ich bin vergangenen Dienstag zu meiner Frauenärztin, da meine Rückenschmerzen einfach nicht nachlassen und ich am Vorabend Blutungen hatte. Gebärmutterhalslänge 3,1 (zwei Wochen vorher noch 0,5 länger)
Sie geht von vorzeitigen Wehen aus, hat mich zur Lungenreifespritze sowie zur Gabe von Wehenhemmern ins Krankenhaus eingewiesen.

Dort angekommen Gebärmutterhalslänge 1,9cm mit Trichter, Verdacht auf Fruchtblasenprolaps. Wehen auf dem CTG keine, also haben sie gesagt, ich kriege die Lungenreife und dann ab nach Hause.

Meine Frage nun: Wurde bei euch die Gebärmutterhalslänge immer auf die gleiche Weise gemessen? Also immer auf dem Stuhl oder auch mal im Liegen?

Ich fühl mich nur so unsicher, ich habe weiterhin Rückenschmerzen, sie werden einfach nicht besser und mein nächster Termin bei der Gyn ist erst am Mittwoch.
Und im Kreissaal sagen sie, solange das CTG keine Wehen anzeigt, gibt es keinen Grund mich dazubehalten oder irgendwie zu handeln.

P-s- ich bin in der 27. Schwangerschaftswoche!

Beitrag von belala 06.03.11 - 20:43 Uhr

Hallo,

in der 21+5 Ssw meines 2.Kindes erfuhr ich von meiner Gmh Länge 6mm mit Trichter und Fruchtblasenvorfall.
Es war lediglich ein Zufallsbefund, weil ich der FÄ eine Äußerung gegenüber machte, die sie aufhorchen ließ.
Geburt war bei unverändertem Befund in der 24+3 Ssw.


Erst in der FolgeSS wurde der Gmh regelmäßig (14tägig ) gemessen und war stets zwischen 2,0 und 3,0 lang.
Gemessen immer durch dieselbe FÄ.
Diese sagte mir auch, dass die Messungen sehr, sehr variieren und daher auch nicht 100% die tatsächliche Länge wiedergeben.

LG, belala

Beitrag von queenfirefly 07.03.11 - 07:26 Uhr

Ich habe auch eine Gebärmutterhalsverkürzung seit der 28. SSW. Seitdem wird wöchentlich gemessen. Im Krankenhaus haben sie immer im Liegen gemessen, bei der FA auf dem Stuhl. Bei mir ist es immer von Woche zu Woche geschwankt. Niedrigstes 3,0, höchstes 3,6. Allerdings kein Trichter und keine Wehen. Im Krankenhaus wird Lungenreife zwischen 2 und 2,5 gegeben.

Bei Dir ist es ja um einiges kürzer, mit Trichter und Fruchtblasenprolaps. Da finde ich es schon sehr merkwürdig, dass die Dich einfach wieder heimschicken. War das ein Krankenhaus mit guter Frühchenstation? Gibt es noch ein anderes in Deiner Nähe? Haben Sie Dir zu irgendwas geraten? Schonung, Magnesiumeinnahme? Ruf´ Deine Gyn mal an und sag´ ihr, dass sie Dich wieder heimgeschickt haben.

Alles Gute.

queenfirefly (32. SSW)

Beitrag von irish.cream 07.03.11 - 08:47 Uhr

Hi,

ich lag jetzt 2 Tage im KH - wg. Verdacht auf Geburtsbeginn, regelmäßiger Wehentätigkeit usw..

meine Hebamme hatte einen Tastbefund von 1-2cm GMH im Liegen festgestellt - im KH wurde ich dann ja auch ständig untersucht, von vielen versch. Ärztinnen und Hebammen, mal im Liegen, mal auf dem Stuhl usw..

2,5 Tage KH - 4mal tägl. CTG und Untersuchung und jedes Mal kam ein anderer GMH-Befund bei rum - von 0,8 cm bis 2,4cm war einges (beim Ultraschall) dabei..
aber alle waren sich beim Muttermundbefund einig: "nur" fingerdurchlässig..
also durfte ich, trotz weiterhin regelmäßiger Wehentätigkeit alle 2-5 Minuten, nach Hause.. war aber auch schon in der 35.ssw..

Schon dich, leg dich hin, Beine hoch, kein Stress - dann wird das schon!

Grüße
Tanja mit Brian (3) und Amy (36.ssw),
bei der ab der 20.ssw der GMH verkürzt war, sich durch viel Ruhe aber wieder erholt hatte :-D

Beitrag von marion2 07.03.11 - 09:33 Uhr

Hallo,

du hast Wehen.

Das CTG wird auf dem Bauch befestigt. Deine Wehen sind im Rücken. Die erfasst das CTG nicht.

Sag denen das.

Fahr gleich wieder hin.

Gruß Marion

Beitrag von michi0512 07.03.11 - 09:48 Uhr

ich musste bei 1,8cm mit Trichter 4 Wochen ins KH. Verstehe nicht waurm Du zu Hause hockst.

Leg Dich aufs Sofa, Kissen unter den Popo um den MuMu zu entlasten und laufe so wenig wie möglich umher.

Die Länger des Cervix unterscheidet sich wirklich selten um viele mm. I.d.R. wird die länge durchaus vom Stuhl hergemessen, da das Ergebniss genauer ist.

Ich drück Dir die Daumen dass Du zumindest die magische 30 schaffst.

GlG

Beitrag von shanirahimanala 07.03.11 - 10:52 Uhr

Hallo

Um ehrlich zu sein, verstehe ich das selber alles nicht.
Ich habe auch die Werte aus dem Krankenhaus nur durch Zufall erfahren, da ich den Arztbrief gelesen habe.

Im Krankenhaus wollten sie mich eigentlich direkt wieder wegschicken, da ich ja angeblich keine Wehen habe. Also laut CTG. Nur wegen der Einweisung haben sie die Lungenreife überhaupt gemacht.
Geraten wurde mir zu nichts, meine Bettnachbarin hatte den gleichen Befund und durfte eine Woche lang nicht aufstehen,musste Magnesium ohne Ende nehmen und co. Und ich sollte direkt nach der Lungenreife wieder nach Hause...

Man hat den Eindruck, dass die Ärzte da sehr inkompetent sind, daher habe ich eine Hebamme kontaktiert, die noch heute zu mir nach Hause kommt, da meine Frauenärztin erst am Nachmittag zu erreichen ist. So ist der Zeitraum abgedeckt und sollte was sein, werde ich mir nochmal eine Einweisung holen und ein kompetenteres Krankenhaus aufsuchen. Leider war mir dies das Nächste und ich wollte nicht so weit weg, wegen der Kinder und weil ich ja da auch erstmal hinfahren muss.

Lieben Dank auf jeden Fall für die Antworten. Schonen tu ich mich so gut es geht, habe mir auch auf eigene Faust Magnesium besorgt. Sicher ist sicher.

Beitrag von michi0512 07.03.11 - 13:41 Uhr

nimm aber nicht zu viel magnesium :-) du könntest durchfall bekommen - und durchfall kann wiederum wehentätigkeit auslösen.

frag deine hebi bitte mal wegen akupunktur - das half mit ungemein :-)

Beitrag von marion2 07.03.11 - 14:47 Uhr

Hallo,

Magnesium solltest du nicht nehmen.

Gruß Marion