wann in der Nacht füttern?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sunnystarlett 07.03.11 - 09:17 Uhr

Guten Morgen Ihr Lieben,
ich bin grade ein wenig verunsichert. Normalerweise läuft es Nachts im Moment so, dass ich ca alle 3 Stunden wach werde, weil die Kleine anfängt zu schmatzen. Dann schnappe ich sie mir und gehe sie füttern, damit mein Freund nicht geweckt wird. Nun hab ich sie heute morgen mal beobachtet: Sie fing um 07:30 wieder an zu schmatzen und hatte noch schön die Augen dabei zu. Ich habe sie dann einfach mal schmatzenderweise weiter schlafen lassen und sie hat das bis eben auch gemacht (09:15). Jetzt frage ich mich, ob ich in der Nacht zu voreilig bin. Wie macht Ihr das? Wartet Ihr bis Eure Süßen sich lautstark melden oder gebt Ihr auch schon vorher die Flasche/Brust?

Danke für Eure Antworten!

VLG,
Nadine

Beitrag von redrose2282 07.03.11 - 09:34 Uhr

huhu

ich warte schon, bis er schreit. mein kleiner bekommt die flasche. wenn er unruhig wird, bekommt er erst mal den schnuller (er schläft durch). tagsüber warte ich, bis er sich meldet. meist muss er gar nicht schreien. man merkt es einfach. sonst versuc h ich wie oben schon gesagt, den schnuller.

sorry fürs durcheinander. sitz auf der arbeit.

lg red

Beitrag von moeriee 07.03.11 - 09:35 Uhr

Hi Nadine! #winke

Ich warte, bis Louis sich meldet. Er schmatzt eigentlich immer mal wieder. Aber deshalb füttere ich ih nicht gleich. Nachts schläft er momentan 11 Stunden. Wenn ich nach seinem Schmatzen gehe, könnte ich ihn schon nach 3 Stunden wieder wecken. Ich finde, als Mutter hat man das schon ganz gut im Gefühl, wenn es beim Gequengel um Hunger geht. Dann kann man m.M.n. immer noch reagieren. Und es dauert ja keine Ewigkeit, bis man eine Flasche zubereitet hat. Ich hab' immer alles vorbereitet in der Küche oder im Schlafzimmer stehen. Da ist die Flasche innerhalb von 1 Minute gemacht. So lange hält er es meist noch aus.

Liebe Grüße #herzlich

Marie mit #baby-Louis (13 Wochen alt) #verliebt

Beitrag von kerstini 07.03.11 - 09:36 Uhr

Guten Morgen,

also ich mache es auch so das ich warte bis sie wirklich wach ist.

Manchmal wenn sie nämlich so im Halbschlaf ist macht sie auch die Augen auf und brummelt so etwas vor sich hin, schmatzt, fuchtelt und nach einer Minute ist der Spuck wieder vorbei und sie schläft seelenruhig weiter.

Ich warte bis sie nicht nur schmatzt sondern auch so langsam anfängt sich zu beschweren bevor ich sie stille.

LG

Kerstin mit Ida #verliebt (5 Wochen) und #stern Madita #stern Leo + #stern 12.SSW

Beitrag von lilaluise 07.03.11 - 09:38 Uhr

Ich docke an sobald er aufwacht...ich glaub als Stillmami ist das anders....?!

Beitrag von sarahjane 07.03.11 - 10:47 Uhr

#klatsch

Beitrag von lilly7686 07.03.11 - 11:11 Uhr

Warum denn der #klatsch -Smily?????

Beitrag von sunnystarlett 07.03.11 - 09:44 Uhr

Herjemine! Dann war ich wohl wirklich immer etwas voreilig! Wahrscheinlich hätte ich auch schon längst mal wieder eine Nacht durchschlafen können...
Danke für Eure Antworten!!! :-)

Beitrag von mami0089 07.03.11 - 13:46 Uhr

mein kleiner (13 wochen) schreit nie wenn er hunger hat...

in der nacht immer wenn er unruhig wird geb ich ihm seinen schnuller bzw. mach ich das einmal und dann schläft er meist noch 1-3 stunden weiter... danach wenn er quengelt hol ich ihn in seinem halbschlaf raus und gib ihm sein fläschchen :-D