Erstgespräch Kiwu

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von dbuzzi 07.03.11 - 10:05 Uhr

Hallo,

wir haben nächste Woche unser Erstgespräch in der Kiwu, und wollte ich wissen, ob da schon Untersuchungen gemacht werden, denn die müssen ja wissen, was in den Antrag geschrieben wird.

Danke für eure Antworten #winke

LG
dbuzzi

Beitrag von majleen 07.03.11 - 10:07 Uhr

Welcher Antrag?
Beim Erstgespräch gibt's normalerweise ein Gespräch, ein US und BT für beide. Mehr nicht. Ein SG wird meistens an einem anderen Tag gemacht.

Ein Antrag für eine Behandlung bekommt man meistens nicht am ersten Tag.

Viel Glück

Beitrag von dbuzzi 07.03.11 - 10:10 Uhr

na der zur Einreichung bei der Krankenkasse wegen der Kostenbeteiligung.

Danke für die Info :-)

Beitrag von majleen 07.03.11 - 10:12 Uhr

Ja, ich weiss, aber die wollen dich ja erst mal kennen lernen. Wir mussten vorab viele Formulare ausfüllen und mit den früheren Ergebnissen vor dem Termin abgeben (BT, Hormone, BS, SG...)

Beitrag von shiningstar 07.03.11 - 10:17 Uhr

Das dauert noch ein Weilchen, bis irgendwelche Anträge gestellt werden. Wie schon geschrieben wurde -beim Erstgespräch werden meistens US/BT gemacht und besprochen, welche weiteren Untersuchungen folgen (z.B. Spermiogramm, Zyklusmonitoring, Echovist.... Was auch immer) -erst wenn alle Befunde vorhanden sind, dann werden die Kostenanträge ausgefüllt.

Bei meiner ersten Kiwu-Praxis hatten wir im November den ersten Termin und im Februar konnten wir die Anträge ausfüllen. Bei der zweiten Praxis hatten wir im April den ersten Termin und haben im Juni ausgefüllt...

Beitrag von dbuzzi 07.03.11 - 10:20 Uhr

na ich hoffe bei uns dauert das nicht solange, bekomm derzeit schon Enantone Gyn gespritz - hatte im Jänner eine Myom OP und mein Gyn hat in Absprache mit der Kiwu die Behandlung mit Enantone begonnen, die bekommt ja glaub ich jede Frau - das ist die Spritze mit der sie dich in den künstlichen Wechsel setzen.

Die Spritze bekomme ich monatlich bis wir mit der IVF starten...hoffe bald, weil die Nebenwirkungen mühsam sind :-(

Aber vielen Dank für deine Antwort :-)

Beitrag von shiningstar 07.03.11 - 10:28 Uhr

Ich kenne das, war wegen der Endometriose 2x in den künstlichen Wechseljahren für jeweils drei Monate (also 3x die Spritze bekommen, alle 28 Tage...) In der Regel wird aus den Wechseljahren direkt mit der Stimu begonnen, also ohne dass einmal die Periode durchkommt.

Das wusste ich ja nicht, dann fallen evtl. einige Untersuchungen weg und ihr könnt die Anträge früher ausfüllen ;o)

Beitrag von dbuzzi 07.03.11 - 10:30 Uhr

Endometriose hab ich zum Glück nicht, aber bei mir kommen permanent Myome, war deswegen jetzt das 3. Mal operieren :-(

Wie gings dir mit der Wechseljahrespritze?

Ja, mein Gyn meinte wir können dann direkt mit der Stimmu loslegen. Zuerst muss aber mein LG noch ein SG abgeben.

Bin schon froh wenn wir endlich starten, das warten macht mich krank.

Beitrag von shiningstar 07.03.11 - 10:42 Uhr

Ja, wenn man die Nebenwirkungen weg denkt, ging es mir gut...
Hatte viel mit Hitzewallungen zu tun (was bei den ersten drei Monaten nett war, weil mitten im Winter; die zweiten fielen genau in die Monate Mai-Juli letztes Jahr und das war nicht schön), habe immer ca. 1 kg pro 28 Tage zugenommen, hatte starke Stimmungsschwankungen (mein armer Mann :-p) und ganz massive Schlafstörungen... Aber man weiß ja, wozu man das tut. Und einfach mal nicht seine Periode zu bekommen ist auch ganz nett ;o)

Beitrag von dbuzzi 07.03.11 - 10:51 Uhr

*lach* ja die Hitzewallungen kenne ich auch, aber die dauern nicht lang, in 1-2 Minuten ist sie auch schon wieder weg.

Dafür ist mir sehr sehr oft kalt - eiskalt - bin normalerweise keine die schnell friert. Und irgendwie so schwindelig/schwummrig ist mir auch oft. Was sich jetzt zum GLÜCK gebessert hat, ist das mit der Migräne, die ich täglich hatte, aber seit 2 Tage, gehts mir eigentlich gut *freu*

Pickel kommen dazu, die aber jetzt besser werden. Oft hab ich so ein "ich bin so traurig" aber das ist im Moment auch nicht da. Vielleicht kommts erst wieder .

Hatte letzten Mittwoch meine 2 Spritze, mal schaun, ob in diesem Zyklus die Regel wegbleibt, weil nach der 1. Spritze war der Zeitraum zu kurz, dass sie schon ausgeblieben wäre.

Du hast recht, frau weiß ja, wofür sies tut #schrei

Beitrag von shiningstar 07.03.11 - 10:58 Uhr

Sie müsste weg bleiben. Normal bekommt man die erste Spritze in der 2. ZH, nach dem ES irgendwann. Dann hat man noch einmal seine Periode und danach nicht mehr.
Du wirst Dich auch schnell dran gewöhnen. Nach 28 Tagen bin noch ein paar Tage immer wieder zur Toilette gerannt, weil ich dachte "Jetzt kommt sie" -aber dann schaltet der Kopf ganz schnell um ;-)

Beitrag von dbuzzi 07.03.11 - 11:02 Uhr

ja hab die Spritze auch in der 2. ZH bekommen, und dann nochmal die Regel, das war aber glaub ich auch gut so, denn das war die 1. nach der OP, da ist glaub ich noch das raus, was noch weg sollte.

Bin schon gespannt, nächste Woche wärs soweit..

Hab gerdae deine VK gelesen, gratuliere zur SS :-)

Du hast auch einen langen schweren Weg hinter dir, wenn ich das so lese.

Beitrag von schogun 07.03.11 - 11:18 Uhr

Wir haben den Antrag auch gleich beim ersten mal bekommen, da wir alle Unterlagen (SG, Hormonstatus) dabei hatten und es klar war, dass es an dem schlechten Sg lag.

Beitrag von dbuzzi 07.03.11 - 11:21 Uhr

einen Teil der Unterlagen haben wir, von meiner OP. Und das SG geht auch noch.

Danke für deine Antwort :-)