Beikost und Milch

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von huggy81 07.03.11 - 21:16 Uhr

Hallo wir wollen morgen bei Jannik mit Kürbis anfangen ,seither bekommt er Beba ha pre .Jetzt meine frage wenn ich mit Beikost anfange brauch ich dann noch ha oder geht normale pre milch ? Und gebt ihr bei dem Brei etwas Milch dazu das er nicht so dick ist ? Und wann kommt nochmal das Öl dazu ?

lg Caro und selig schlafender Jannik

Beitrag von dreamer79 07.03.11 - 21:18 Uhr

Huhu Caro #winke

möchtest du selber kochen??

Beitrag von huggy81 07.03.11 - 21:32 Uhr

ja ich möchte selber kochen

Beitrag von carinio35 08.03.11 - 08:38 Uhr

Hi,

das mit der Beikost geht ja nicht von heute auf morgen. Du fängst ja in kleinen Schritten, also mit wenigen Löffeln an und stillst dabei ganz normal weiter bzw. gibst die gewohnte Menge der gewohnten Milch. So nach und nach erhöht sich der Beikostanteil in der Mahlzeit und die Milchmenge reduziert sich (bzw. das Baby ist mit weniger Milch satt).

Ich würde erstmal bei der gewohnten Milchsorte bleiben. Aber du kannst auch auf Pre umstellen (ist ne Preisfrage, oder?) Nur immer schön eins nach dem anderen. Sonst weißt du nicht, woran es gelegen haben könnte, wenn dein Kind mal was nicht verträgt / akzeptiert.

Zum Brei:
Für die ersten paar Löffel ist das Öl nicht ganz so wichtig, aber wenn dein Kind dann wirklich mehr Brei als Milch zu sich nimmt, ist Öl notwendig, um die Energie zu liefern (Gemüse bringt da ja nicht so viel). Mach dann einfach einen Teelöffel voll an die Breiportion.

Wenn der Brei zu dick ist, nimm Kochwasser zum verdünnen oder die Milch, die dein Kind sowieso bekommt. Kuhmilch würde ich da zu Anfang noch nicht nehmen.

Wenn du größere Portionen vorbereitest, kannst du das Öl auch schon da zugeben. Ich habe dann in Eiswürfelbehälter eingefroren. Fand ich sehr praktisch. So kann man auch mal Gemüsesorten mischen, ein bisschen mehr oder weniger auftauen etc.

Viel Spaß und Fotos machen nicht vergessen (wir kugeln uns immernoch über die ersten Breibilder :-))

LG
C.

Beitrag von huggy81 08.03.11 - 11:38 Uhr

Hallo Carinio 35

Danke für deine Antwort ,wegen dem Preis von der Milch ist es nicht .Ich meinte nur gehört zu haben das man wenn man mit Beikost anfangen tut, keine ha Milch mehr braucht da der schutz dann nicht mehr so da ist Wegen der Milch ich nehme von anfang an die Beba und die gehört glaube ich zu den Teureren .Aber das ist mir egal hauptsache Jannik verträgt die Milch gut und da ist mir der Preis egal .

Danke nochmal für deine Antwort Caro:-)

Beitrag von carinio35 08.03.11 - 15:11 Uhr

Hi,

na, wenn es nicht um den Preis geht, sag ich umso mehr: bleib erstmal bei HA, wenn du andere neue Sachen einführst und wechsel dann auf Pre, wenn mit der Beikost alles gut klappt.
Klar brauchst du dann keine HA-Milch mehr, wenn du Beikost fütterst, aber lieber nicht alles gleichzeitig umstellen. :-)

Viel Spaß bei der Raubtierfütterung
C.