Magen verdaut nicht mehr

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von supermarion 09.03.11 - 08:33 Uhr

Hallo Mädels, ich hab wieder eine kurze Frage:
Kennt jemand das Problem, dass bei Eurem Baby (nach einem RS-Virusinfekt ev.?) der Magen nicht mehr verdaut? Lewin (Frühchen, 8 Wochen alt bzw. wäre ich jetzt in der 37./38. SSW) bekommt heute einen Bauchultraschall, weil man weder Bakterien noch Entzündung feststellen kann?

Beitrag von hannah.25 09.03.11 - 09:21 Uhr

Liebe Marion,

ich kann dir bezüglich der Frage nicht weiterhelfen. Aber ich wollt dir sagen, dass wir gaaaaanz fest an euch denken und euch fest die Daumen drücken!!
#liebdrueck

Ich wünsch euch alle Kraft der Welt und vor allem ganz viel Gesundheit. Gute Besserung an Lewin!

Alles Liebe
Hannah und Max mit #stern Niklas und #stern Sarah fest im Herzen und Per ganz fest im Arm

Beitrag von supermarion 09.03.11 - 09:43 Uhr

Danke Hannah! Ich darf erst ab 11h zu Lewin, drum versuch ich halt, hier infos zu bekommen!

Beitrag von yanktonai 09.03.11 - 09:59 Uhr

wir hatten das Problem nach der Herz-OP. Durch die Medikamente und die Narkose hat es zwei Wochen gedauert, bis der Darm wieder normal funktioniert hat. Blanca bekam solange Glukose, Elektrolyte und Fett intravenös. Die Nahrung wurde langsam wieder gesteigert und sie bekam zunächst 8 statt bisher 6 Mahlzeiten.

Ich drücke Euch die Daumen.

Beitrag von supermarion 10.03.11 - 06:35 Uhr

das heisst, es wurde auch immer der mageninhalt wieder vollständig rausgezogen, weil nix in den darm weiterging?? weil du hier vom DARM schreibst und nicht vom magen, wollt ich nochmal kurz nachfragen, ob wirklich dasselbe problem auftrat?

Beitrag von yanktonai 10.03.11 - 09:41 Uhr

der Mageninhalt wurde vor jeder Mahlzeit getestet und es war z.T. noch die komplette Mahlzeit im Magen. Die Ärzte meinten jedoch, dass der komplette Magen-Darm-Trakt träge war und deshalb nichts funktionierte. Also weder die Verdauung noch der Weitertransport. Es dauerte dann auch einige Tage bis sie wieder Stuhl hatte, nach einem Einlauf. Sie haben die Mahlzeiten von 100 ml auf 30 ml reduziert und den Rest substituiert.

Beitrag von supermarion 10.03.11 - 15:27 Uhr

danke für die antwort. komm grad aus klinik, man hat nun doch endlich US gemacht und festgestellt, dass der pförtner zu groß ist und lewin wird morgen früh operiert.