Brei selber kochen....wie einfrieren?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von 2911evelyn 09.03.11 - 10:52 Uhr

Bin gerade am Karotten-Kartoffel-Brei selber kochen (das 1. mal:-))
.Den Karotten- Brei hatte ich in Eiswürfelbehälter eingefroren und dann in Gefrierbeutel getan...
..kann ich die Karotten mit den Kartoffeln zusammen schütten pürieren und dann wieder in die Eiswürfelformen geben?
....oder muss ich Karotte und Kartoffel extra einfrieren???

..............??????????????...............#kratz

Danke Laura

Beitrag von maylu28 09.03.11 - 11:08 Uhr

Hallo Laura,

ich würde immer getrennt einfrieren, da kannst Du einfach besser varieren....Mal Kartoffeln mit Karotte dann wieder Kartoffel mit Zucchini usw.....
Ich hab das auch immer so gemacht..auch in Eiswürfelbehälter...

LG Maylu

Beitrag von woelkchen1 09.03.11 - 11:17 Uhr

Ich hab alles zusammen eingefroren! Außer das Fleisch, das hab ich extra gemacht. Hab meist einen Kochtag gemacht und 3 verschiedene Gemüse mit Kartoffeln gekocht, alles fertig gemacht und eingefroren.

Und dann alles weggeschmissen, weil mein Kind von heut auf morgen beschlossen hat, keinen Brei mehr zu wollen!#rofl

Beitrag von muffin357 09.03.11 - 11:20 Uhr

genau -- ich hab auch immer alles einzeln in eiswürfeln gefroren -- in ein paar wochen kennt dein kind mehrere Bestandteile und so kannst du je nach Lust + Laune des Tages bunt "zusammenwürfeln" --

nur bei Kartoffel hab ich mir es einfacher gemacht und gleich so minituppers 50ml als Eiswürfelform genommen, denn davon brauchst du eh bei fast jedem Essen 50g.

#winke Tanja

Beitrag von mariju 09.03.11 - 11:44 Uhr

Ich habe auch immer alles extra eingefroren. So kann man halt schön mixen wie man will.

Aber das ganze war nach etwa 3 bis 4 Wochen quatsch. Seit dem isst unser Sohn etwa 100-150 g pro Portion und das alles in Eiswürfelformen ist ganz schön viel.
Seit dem koche ich das Gemüse, püriere es und friere 2 Portionen Gemüse Pur ein. Den Rest mische ich mit Kartoffel und friere das auch ein. Von der Menge mache ich im Moment 5 Portionen a 150g. Das Fleisch friere ich aber immer noch in Eifwürfelformen ein und gebe das als Würfel dazu.

Liebe Grüße

Beitrag von diekleene84 09.03.11 - 12:24 Uhr

Ich habe beim ersten Mal auch ganz viel gemacht und eingefroren, anschließend alles weggeschmissen, da mein kleiner Feinschmecker nix aufgetautes isst :-(
Nun koche ich jeden zweiten Tag. Eine Portion bekommt er gleich, die zweite wandert in den Kühlschrank und gibt es den nächsten Tag.

Liebe Grüße
diekleene84 + Niklas im Schlummerland

Beitrag von andrea87 09.03.11 - 13:04 Uhr

Hallo,

ich habe anfangs auch eingefroren. Hab alles gemischt, sodass ichs nur auftauen musste.

Nur meiner isst das aufgetaute nicht. Also koche ich jeden 2. Tag frisch, dauert ja nich lange, und hab so für 2 Tage seinen Brei.

LG Andrea