Fahrradanhänger oder Fahrradkindersitz?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von matell 09.03.11 - 13:06 Uhr

Hallo!

Ich möchte dieses Jahr öfter mit dem Fahrrad und meinem 13 Monate alten Sohn unterwegs sein. Was ist denn, euerer Erfahrung nach sicherer und praktischer? Zum Teil müssen wir viel befahrene gefährliche Straßen nutzen.

LG

Beitrag von hutzis 09.03.11 - 13:28 Uhr

Hi!

Schau mal beim ADAC nach, die haben beides verglichen.

http://www.adac.de/infotestrat/tests/kindersicherung/Fahrradanhaenger_oder_Kindersitz/default.aspx?ComponentId=51461&SourcePageId=31900

Ich weiß ja nicht, was Du ausgeben willst/kannst, wieviel Platz Ihr zum unterstellen habt oder so.

Wir haben den Kindersitz Römer Jockey Comfort und ich bin super zufrieden.

LG
#winke

Beitrag von simplejenny 09.03.11 - 13:51 Uhr

Der ADAC hatte getestet - das schrieb ja schon jemand - und kam glaub ich zu der Feststellung, dass diese Anhänger durch das Ausschwenken ziemlich gefährlich sind. Zudem sind die Kinder nur knapp über der Straße und können schön Abgase einatmen.

Wir haben wir auch eine etwas stärker befahrene Straße, wo der Radweg mit an den Rand der Straße integriert ist (also ohne Bordstein nur so aufgemalt) und da hab ich mit dem Auto immer Angst um die Kinder die da in so einem Anhänger sitzen.

Abgesehen davon finde ich diese Anhänger ziemlich schwer. Wir sind mit unserem Römer Jockey oder wie die Dinger heißen sehr sehr zufrieden. Ich bin sehr froh nicht einen diese komischen Anhänger zu haben.

Liebe Grüße
Jenny

Beitrag von zwillinge2005 10.03.11 - 11:43 Uhr

Hallo Jenny,

lies bitte mal den Testbericht!

Anhänger bieten mehr Schutz und Komfort
*
Für den Anhänger spricht eindeutig, dass man darin bis zu zwei Kinder sowie kleines Gepäck trans-portieren kann. Zudem schneidet er im umfangreichen Testprogramm hinsichtlich Schutz und Komfort etwas besser ab als der Kindersitz. Dieser hat hingegen in den Kategorien Fahrverhalten, Preis und auch Handhabung die Nase vorn. Er bietet sich deshalb besonders für Kurzstrecken an. Ein klassi-scher Sieger lässt sich nicht küren – es kommt im Wesentlichen auf die Einsatzbedingungen an. Für welches System man sich auch entscheidet: Wie gut die Kleinen darin aufgehoben sind, hängt wesentlich vom Können des Fahrers, der richtigen Bedienung und dem technischen Zustand des Fahrrades ab. Wichtig: Kinder stets angurten und mit einem Helm schützen.


LG, Andrea

Beitrag von simplejenny 10.03.11 - 13:09 Uhr

Ok, hab gelesen, aber ein Sieger geht da ja nun auch nicht hervor. Abgesehen davon glaube ich, dass "mehr Schutz" sich wohl auf Regen und sowas bezieht und keineswegs auf Sicherheit.

Ich selbst sehen beinahe jeden Tag Situationen mit Fahrradzügen, die unmöglich was mit Sicherheit zu tun habe können. Ja sicher, es ist nicht von der Hand zu weisen, dass man auch mit dem Fahrrad + Sitz stürzen kann, aber kommt das so häufig vor die z.B. das hier:

"finde diese Anhänger irgendwie voll gefährlich, habe letztens erst gesehen, wie so ein Ding umgekippt ist, weil die Mutti den Bordstein wohl übersehen hat."

"meine Mam hat vor Paar wochen erst gesehen wie eine frau Um einen Teller gefahren ist mit so einem " anhänger " nd ein Auto den anhänger + Kind mit gegenommen hat."

... im Gelände sind die Anhänger sicher ok (mal von den Schadstoffen abgesehen, die der ADAC ja auch bemängelt), aber die TE schrieb doch extra "stark befahrene Straße" wenn ich mich recht entsinne.

Liebe Grüße
Jenny

Beitrag von melle_20 09.03.11 - 13:54 Uhr

Also wir haben auch nur einen Fahrradsitz...Eben auch schon aus dem Grund der genannt wurde...1. Sind die dinger echt schwer ( ich hatte so einen in der Kur da meine grosse noch n ich alleine fahren konnte aber hintendrauf die gurte nich mehr wirklihc passten) und ich kam kaum voran...2. sind sie fast auf der strasse...und 3. is mir lieber ich merke wenn etwas mit meinem Kind is...Oder es etwas möchte...

Wir haben auch einen Römer und sind super zufrieden damit, der kleine sahs letztes Jahr im Sommer das erste mal drine und war stolz wie oskar und lacht nur :) Im Anhänger schrie er wie verrückt als wir mit freunden einen ausflug machten...

LG

Beitrag von goldengirl2009 09.03.11 - 13:56 Uhr

Hallo,

wir haben einen Fahrradsitz und das klappt super.
Anhänger wäre nichts für mich.
Wichtig finde ich allerdings,dass Kind und auch die Mama einen Helm tragen.

Gruß

Beitrag von gartenrose 09.03.11 - 14:46 Uhr

Hallo,

für mich wäre ein Anhänger auch nichts. Die ganze Zeit unter so einer Plastikplane sitzen, sich nicht unterhalten können usw...abgesehen davon hätten wir nicht den Platz um ihn unterzustellen.

Wir haben uns letzte Woche den Kettler Flipper Sitz gekauft und die kurze Probefahrt fand der kleine toll.

Beitrag von nuckenack 09.03.11 - 15:45 Uhr

Hallo
wir haben beides, einen Burley Cub Anhänger mit fester Wanne, den nehmen wir zum Einkaufen, längere Ausflüge, wenns regnet, wenn wir "viel" Gepäck dabei haben (Sandspielzeug, Essen, trinken usw.)

Klappt gut und unsere Tochter liebt ihren Wagen, ich finde ihn sehr sicher eben weil Feste Wanne, umkippen kann er nur schwer erst fall ich um und der Hänger macht nur einen Hopps...

Den Sitz nutze nur ich wenns kurz zum Bäcker gehen soll, oder die Post wegbringen usw. ich findes es sehr kippelig und hab immer Angst dass Fahrrad samt Kind umfällt...

ICH würde immer den Hänger bevorzugen...und Abgase atmen die Kinder auch auf dem Fahrradsitz ein und da haben sie keine "Folie" vor dem Gesicht wie im Hänger. Sie sitzen Wind geschützt, und trocken, im Sommer mit Sonnenschutz.

Geh mal in eine gutes Geschäft und mach eine Probefahrt mit beidem.

nuckenack

Beitrag von 1973sonja 09.03.11 - 16:03 Uhr

Hallo,

wir haben nur einen Fahrradanhänger, und zwar von Chariot. Der ist zwar sehr teuer, wurde aber zumindest vom ADAC als einer der Besten getestet. Er hat auch einen guten Wiederverkaufswert.

Wir sind sehr zufrieden damit, es ist viel Platz drin.

Schwer ist er überhaupt nicht, untergebracht haben wir ihn unter dem Carport-Dach (per Seilzug hochgezogen).

Natürlich ist eine Plastikplane vor der Nase meiner Tochter, aber die kann man wie bei einem Zeltfenster hochrollen, und dann hat sie nur noch einen Insektenschutz vor dem Gesicht.

Ich finde den total praktisch. Zumal man ihn auch abmontieren kann und als "Buggy" durch die Gegen schieben kann. Er schiebt sich sehr sehr leicht.

Kann ich nur empfehlen.

Ich muß allerdings auch sagen, daß ich noch nie einen Fahrradsitz benutzt habe.

LG Sonja

Beitrag von dharma8 09.03.11 - 19:50 Uhr

Hallo!

Wir haben sowohl Sitz als auch Anhänger. Wie schon jmd vor mir schrieb, nehm auch ich den Hänger für kurze Strecken. Ich finds einfach wacklig und ich kann nix mitnehmen. Der Hänger macht sich beim Fahren kaum bemerkbar, außer beim Anfahren am Berg, aber mit meinen drei Gängen komme ich auch ohne Hänger manchmal kaum weg. Und ich kann sooo viel mitnehmen. Meine Mutter war neulich schon sehr überrascht. :-) Ach ja, und wir nehmen ihn als Buggyersatz. Seit 1,5 Jahren sind wir mit unserem Croozer unterwegs. Einfach klasse!

Liebe Grüße!