Ess- und Schlafverhalten 13 Monate - - bitte Eure Erfahrungen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von prott 09.03.11 - 20:09 Uhr

Hallo ihr Lieben,

habe mal eine Frage, wie Eure Mäuse das so machen. Meine Kleine ist nun 13 Monate alt und seit etwa 4 Wochen isst sie kaum noch.
Vorher hat sie gut und gerne mittags ein Breiglas gefuttert, morgens Banane mit Zwieback, nachmittags ne Banane und abends den Abendbrei.
Dazwischen eben Milchfläschchen.
Seit her geht kein Gläschen mehr an sie, sie sträubt sich regelrecht. Isst gerade morgens mal ne Scheibe Toastbrot mit Käse oder Wurst, dann trinkt sie Milch (ich gebe ihr noch immer nur die 1er Nachrung und tagsüber auch nur 3 Löffel auf 250 ml Wasser). Mittags kriege ich vielleicht mal etwas Brot oder Laugenbrezel in sie rein, abends vielleicht noch einen Brei aber das ist es dann auch.
Die 2er oder 3er Milch ist, in meinen AUgen, nur mit mehr Stärke behacftet, daher will ich die nicht geben um sie gerade abends nicht zu stopfen.
Seit sie so schlecht isst kommt sie nachts auch wieder alle 4 Stunden und bei der lezten Fütterung (meist ist das gegen 4 Uhr morgebs) fällt sie auch nur schwer in Schlaf zurück. Da ist sie meist kurz nach dem letzten Schluck, beim zurück legen wieder am weinen und ich muss sie wieder raus nehmen und eine Zeitlang auf meinem Bauch liegen lassen.

Wie ist das mit Euren Zwergen - habt ihr ähnliche Erfahrungen/ Probleme?
Was habt ihr gemacht?
Ich bin generell gegen Schreien lassen....

Lieben Dank für Eure Erfahrungen und alles Liebe,
Daniela

Beitrag von bae 09.03.11 - 20:17 Uhr

hmmmmmmmmmmmmmmm, würde sagen viel zuviel brei. mein sohn ist 12 monate und futtert:

5uhr 180 vollmilch

7uhr 30: 1,5 scheiben brot m. butter u. reissirup

10uhr 30: gob

12uhr 30: nudeln, kartoffeln, brokkolie, karotte, fleischkäse, würstel etc. alles selber m. der hand und ich schiebe nebenher noch was rein.

16uhr: 1/2 brezel, hörnle, banane(püriert!)

18uhr: brot, butter, wurst, käse


nachts meist noch gegen ouhr: 100ml verdünnte milch

trinken: 250-300ml wasser

fingerfood!!!!! probiers aus...ist bestimmt die lösung

Beitrag von prott 09.03.11 - 20:22 Uhr

Danke für Deine Antwort.
Fingerfood habe ich immer wieder mal probiert aber sie hasst es, etwas an ihren Fingern zu haben.
Das lässt sie nur fallen, zermatscht es und dann ist es ihr eklig.
Versuche es in Abständen immer weider aber bislang ohne Erfolg und zuviel Brei kann es nicht sein, denn sie nimmt ihn ja nicht :-)

Nur - wenn ich selber Koche werden Kartoffeln sofort ausgespuckt, Nudeln kaum gekaut (hat noch keine Backenzähne) und ansonsten ist sie auch sehr wählerisch,...

Grüße, Daniela

Beitrag von bae 09.03.11 - 20:18 Uhr

ach so und schlafen:

19uhr15-ca. 6uhr 30 mit 2-5x wach

tagsüber 2x 1,5-2stunden

Beitrag von sparrow1967 09.03.11 - 20:22 Uhr

>>Isst gerade morgens mal ne Scheibe Toastbrot mit Käse oder Wurst, dann trinkt sie Milch (ich gebe ihr noch immer nur die 1er Nachrung und tagsüber auch nur 3 Löffel auf 250 ml Wasser<<

Ihr Bauch ist voll mit Wasser und dieses Milchwasser hat kaum oder keine Nährstoffe.

Mach ihr die milchflasche richtig- so ein Geplemper geht imho gar nicht.
Kochst du selbst? Bekommt sie mIttags etwas warmes angeboten? Nudeln aus der Hand z.b. ( also FIngerfood) oder Kartoffel etc.

Wie bekommt sie nachts ihre milch? Auch so dünn?


sparrow

Beitrag von prott 09.03.11 - 20:26 Uhr

Hallo,

nachts bekommt sie die Milch so gemischt, wie es sein soll.
Tagsüber nur gedünnt, damit ich immer näher an Wasser ran komme und sie eben nicht mit Milch gefüllt ist sondern Hunger entwickelt.

Ich koche selber aber sie spuckt Kartoffeln aus (egals ob als Brei oder Stückchen, Karotten gedünstet gehen immer mal aber Nudeln mag sie auch nicht...da wird es schon eng.
Sie hat noch keine Backenzähne und es ist daher schwer mit dem Kauen..

LG

Beitrag von sparrow1967 09.03.11 - 20:29 Uhr

Ich denke, du solltest ihr Zeit lassen. Sie wird auch mit ihrer Milch Hunger entwickeln - und Interesse am Essen.

Ißt sie allein oder esst ihr zusammen?


>>Tagsüber nur gedünnt, damit ich immer näher an Wasser ran komme und sie eben nicht mit Milch gefüllt ist sondern Hunger entwickelt. <<

Sie hat den Bauch voller Wasser ;-)- da entwickelt sie auch keinen Hunger.


Gib ihr die Milch, die sie scheinbar noch braucht und mach dir keinen STress. Niemand trinkt mit 15 noch Babymilch ;-)


sparrow

Beitrag von prott 09.03.11 - 20:32 Uhr

Gesunde Einstellung... da hast Du wohl recht.

OK, werde da einfach mal wieder etwas Ruhe rein bringen und ihr das geben, was sie will.
HHabe mich nur von der KiA einlullen lassen..

Danke Dir.

GLG

Beitrag von mami3u9 09.03.11 - 20:32 Uhr

Halli hallo
ich kann mich dir nur anschließen.
Meine Schnegge ist jetzt 14 Monate und futtert so gut wie nichts festes mehr nur noch Muttermilch .

Ich will sie ja och nicht zu etwas zwingen was sie nicht mag aber ich koche immer Mittag für sie und dann is alles umsonst.

Frühs essen wir wie Abends auch immer gemeinsam Abendbrot aber anrühern tut sie es nicht .

Leider konnte ich dir niicht weiter helfen aber alleine biste och nicht .

lg mami3u9